Ich bin neu hier!

Werde Teil der FC Basel Community und registriere dich noch heute! Nimm an Wettbewerben teil messe dich im Tipp-Spiel gegen andere Fans und profitiere von exclusive Angebote des FC Basel und von seinen Sponsoren.

Account anlegen
10.03.2013 01:00 Uhr

Der FCB zuhause weiterhin ohne Gegentor

Autor: Caspar Marti Aktualisiert: 11.03.2013 14:50 Uhr

In der 23. Runde der Raiffeisen Super League kam es an Sonntag, 10. März 2013 zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Basel 1893 und den BSC Young Boys. Der FCB kam dabei zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg. Nach rund 37 Minuten versenkte Alex Frei einen Freistoss zur Führung des Heimteams. In der zweiten Hälfte konnten die 27‘818 Zuschauer noch zwei weitere Treffer bejubeln. Zuerst traf Streller nach der Vorarbeit Stockers und in der Schlussphase erhöhte Fabian Schär noch auf 3:0. Mit dieser souveränen Leistung, die zu diesem Sieg führte, verkürzte der FCB den Rückstand auf Leader GC wieder auf zwei Punkte. Allein die Tatsache, dass der FCB zum zehnten Mal in Folge zuhause ohne Gegentor blieb, ist beeindruckend. Weiter geht es für den FCB am Donnerstag in St. Petersburg mit dem Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel (18.00 Uhr MEZ).

Der FCB eilt weiterhin von Sieg zu Sieg, auch die Berner Young Boys konnten bei ihrem Gastspiel im St .Jakob-Park nichts daran ändern. Mit einer insgesamt souveränen Leistung bezwang der FCB die Hauptstädter mit 3:0 (1:0) und blieb damit zuhause weiterhin ohne Gegentor seit dem Amtsantritt Murat Yakins – es ist dies bereits das zehnte Pflichtspiel in Folge ohne Gegentreffer, im St. Jakob-Park. Im Gegensatz zum letzten Donnerstag, beim Spiel gegen Zenit, in dem der FCB von Anfang grossen Druck auf den Gegner ausübte, ging er es dieses Mal ein wenig langsamer an. So beschrieb auch Murat Yakin, den Beginn der Partie als nicht so gelungen: „YB hatte eine gute Startphase und praktisch jeden zweiten Ball, das hat mir nicht so gut gefallen.“



Trotzdem ging die taktische Marschrichtung des FCB auf. Nach 37 Minuten kam es zu einem Freistoss nahe der Strafraumgrenze, Alex Frei lief an und traf mit einem sehenswerten Schuss in die tiefe linke Ecke. Bis zu diesem Moment hätte man YB vielleicht noch einen Exploit zutrauen können, nach diesem Tor schienen die Gäste aber nicht mehr über den nötigen Biss zu verfügen, um wieder in die Partie zu kommen. Das nutzte der FCB nach der Pause aus, um zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg zu kommen. Ein grosses Lob gebührt dabei auch wieder der Defensive des aktuellen Schweizer Meisters, die fast keine Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen liess. Dafür vor dem gegnerischen, wie Fabian Schär, der kurz vor dem Ende mit seinem 3:0 das Schlussresultat bewerkstelligte. Zuvor hatte Marco Streller nach einer wunderbaren Flanke Valentin Stockers das 2:0 erzielt (62.).



Sieben Siege in neun Spielen



Ein besonderes Spiel dürfte die Begegnung mit YB für die beiden Stürmer Alex Frei und Marco Streller gewesen sein. Die beiden Basler, die in den letzten Jahren das Sturmduo des FCB gebildet hatten, liefen zuletzt am 1. Dezember letzten Jahres zusammen auf. Sie dankten ihrem Trainer für das Vertrauen und trugen sich gleich beide in die Torschützenliste ein. Streller traf in dieser Saison bereits zum zwölften Mal und führt das Torschützenklassement der Super League vor dem St. Galler Oscar Scarione (10 Tore) an. Freis Wunsch für seine Abschiedssaison, dass sein Sturmpartner die Torjägerkrone holen kann, könnte sich also tatsächlich erfüllen.



Der Sieg gegen die Young Boys war der siebte im neunten Pflichtspiel im Jahr 2013. Lediglich GC und der FC Dnipro Dnipropetrovsk konnte den Baslern in diesem Jahr ein Unentschieden abtrotzen. Somit bleibt Murat Yakins Mannschaft im Jahr 2013 unbesiegt. Da die Grasshoppers am Vortag ihr Spiel gegen St. Gallen mit 3:1 gewonnen hatten, war dieser Sieg umso wichtiger, um den Vorsprung der Zürcher nicht anwachsen zu lassen. Es bleibt also bei den zwei Punkten Abstand zur Spitze.



Zeit, sich auf dem Erfolg auszuruhen, bleibt dem FCB aber nicht. Denn die alte Fussballweisheit, dass nach dem Spiel vor dem Spiel ist, trifft in diesem Fall wieder einmal zu. So sagte auch Yakin nach seinem Statement zum Spiel, dass die Konzentration nun voll auf das Spiel in Russland am kommenden Donnerstag gerichtet sei. Gelingt dem FCB der Wechsel von der Meisterschaft in die Europa League erneut so gut wie zuletzt, kann man diesem Spiel optimistisch entgegenblicken. 




Das Telegramm:


 


FC Basel 1893 – BSC Young Boys 3:0 (1:0)

St. Jakob-Park. – 27‘818 Zuschauer. – SR Sascha Kever.

Tore: 37. Alex Frei 1:0. 62. Streller 2:0 (Stocker). 85. Schär 3:0 (Alex Frei).



FC Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Sauro, Park; Serey Die, Cabral; Alex Frei, Diaz (74. Elneny), Stocker (74. Salah); Streller (81. Zoua).



BSC Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Bürki, Raimondi; Schneuwly (60. Farnerud), Zverotic, Doubai, Nuzzolo (77. Zarate);  Frey (72. Tabakovic), Gerndt.



Bemerkungen: Basel ohne Bobadilla, David Degen, Jevtic (alle verletzt), Yapi (rekonvaleszent), Dragovic und Fabian Frei (beide gesperrt). YB ohne Affolter, Afum, Benito, Simpson und Spycher (alle verletzt). Ersatzbank Basel: Ajeti, Elneny, Salah, Steinhöfer, Vailati und Voser. Restliche Spieler ohne Aufgebot – Verwarnungen: 41. Cabral (Foul). 84. Doubai (Foul) – 21. Kopfball von Stocker an den Pfosten.


 




Marco Streller konnte nach überstandener Verletzung wieder mittun und traf gleich.


 




Alex Frei traf mit einem Freistoss zum 1:0.


 




Fabian Schär traf in der Schlussphase zum 3:0.


 


(Fotos. Sacha Grossenbacher)