Ich bin neu hier!

Werde Teil der FC Basel Community und registriere dich noch heute! Nimm an Wettbewerben teil messe dich im Tipp-Spiel gegen andere Fans und profitiere von exclusive Angebote des FC Basel und von seinen Sponsoren.

Account anlegen
01.06.2013 01:00 Uhr

Der Meistersamstag im Zeitraffer

Autor: Caspar Marti Aktualisiert: 03.06.2013 12:00 Uhr

Am Samstag, 1. Juni 2013, sicherte sich der FC Basel 1893 im Heimspiel gegen den FC St. Gallen mit einem 1:0 (1:0)-Sieg den vierten Meistertitel in Folge. Verfolgen Sie im Zeitraffer noch einmal diesen historischen Abend in der Basler Fussballgeschichte.

19.51 Uhr: Die St. Galler kommen als erste Mannschaft auf das Feld.



19.56: Gefolgt von den Spielern des FC Basel 1893, ein erstes Mal steigt der Lautstärkepegel in der Muttenzerkurve.



19.58
: Es folgt die Auszeichnung der „BKB Rookies of the Year“, diese Nachwuchsspieler des FCB werden geehrt:



U21 Naser Aliji

U18 Samuele Campo

U17 Roman Spahr

U16 Breel-Donald Embolo

U15 Kenan Heric

U14 Janic Cucinelli

U18 Frauen Andrea Frei

U16 Frauen Vanessa Selaci

Das Youth Team of the Year ist die U12 des FCB



20.08: Die Mannschaftsaufstellungen werden bekannt gegeben, Murat Yakin wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf. So kommt beispielsweise Darko Jevtic zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison von Beginn weg. Jevtic war vom Verletzungspech geplagt, zeigte aber zuletzt wieder ansprechende Leistungen in der U21.



20.21: Die Spieler des FCB ziehen sich für letzte Vorbereitungen in die Kabine zurück.



20.22: Drei verdiente Spieler des FCB werden verabschiedet:

Cabral kam 2007 von Lausanne nach Basel und spielte seither mit einem Jahr Unterbruch, in Sevilla, im Mittelfeld der Rotblauen.

Gilles Yapi kam 2010 von den Young Boys nach Basel und konnte hier vier Meistertitel feiern.

Markus Steinhöfer wechselte 2011 von Eintracht Frankfurt ans Rheinknie und bestritt über 110 Spiele für den FC Basel.

Schliesslich wird noch Medienchef Josef Zindel verabschiedet, er hatte diese Position über zwölf Jahre beim FCB inne, bleibt dem Verein in anderer Funktion erhalten.



20.27: O-Ton Muttenzerkurve: Nananana, nananana, eh eh eh, FCB

Die Choreo ist wieder einmal fantastisch. Das ganze Stadion ist rotblau. Auf einem Spruchband, das beinahe durch das ganze Rund geht steht:

„Jä hüt z Nacht isch z basel öbis los – mir hän gwunne, das isch ganz famos.

Vo dr Rhygass bis zum Spaaledoor – singt die ganzi Stadt im Chor.“

Nananana…..



20.28: jetzt laufen die Mannschaften auf den Rasen des Joggeli.



20.32: Das Spiel beginnt mit leichter Verspätung.



20.40: Die erste gefährliche Szene des Spiels: Serey Die setzt zu einem Dribbling an, lässt zwei Spieler stehen, schiesst dann aber über das Tor.



20.45: Bobadilla stürmt in den Strafraum, Herzog kann den Ball nicht festhalten und David Degens Nachschuss wird auf der Linie geklärt, Serey Die probiert es nach dem Eckball mit einem Distanzschuss, der Ball fliegt knapp am Tor vorbei.



20.51: Die Muttenterkurve setzt wieder einmal zu einem „Uffda..“ an. Gefolgt von einem „Wär nit gumpt, dä isch kai Basler“.



20.54: Raúl Bobadilla trifft zum ersten Mal im Rotblauen Dress in einem Pflichtspiel. Er verwertet einen Querpass von Serey Die, der Gefallen an Dribblings in den gegnerischen Strafraum gefunden zu scheint hat. FCB – St. Gallen 1:0.





Die FCB-Spieler jubeln nach dem 1:0 durch Raúl Bobadilla.





21.09: Die erste gelbe Karte des Spiels sieht Dejan Janjatovic nach einem Foul an Serey Die.



21.15: Yann Sommer muss ein erstes Mal eingreifen und ist auf dem Posten.



21.18: Schiedsrichter Stefan Studer lässt den Halbzeitpfiff erklingen.



21.27: Die U18 und die U16 des FCB werden geehrt, auch ihnen hat es in diesem Jahr erneut zu Meisterehren gereicht. Es folgen die ersten zwei Pokalübergaben des Abends. Peter Knäbel, Technischer Direktor des Schweizer Fussballverbands und ehemaliger Technischer Leiter des FCB-Nachwuchses, überreicht die Trophäen den Nachwuchsmannschaften des FCB. Die U16 gewann den Titel zum zehnten Mal in Folge.



21.32: Die Spieler kommen zurück aus Spielfeld.





Zu dritt versuchen die FCB-Spieler St. Gallens Ermir Lanjani zu stoppen.



21.34: Die zweite Halbzeit beginnt. St. Gallen wechselt en erstes Mal, Etoundi kommt für Cavusevic.



21.45: Uhr auch Murat Yakin wechselt, Adili kommt für David Degen.



21.56: La Ola rauscht durch das Rund des Joggeli.



21.57: Salah kommt für Serey Die.



21.58: Die Zuschauerzahl wird bekannt gegeben, 34‘060 Zuschauer haben den Weg in den St. Jakob-Park gefunden.

 

22.12: Murat Yakin zeigt sein fussballerisches Können mit einer kleinen Jongliereinlage am Spielfeldrand.



22.15: Marco Streller wird für die letzten Minuten eingewechselt.



22.23: Der FCB gewinnt das Spiel gegen den FC St. Gallen mit 1:0, einziger Torschütze des Abends war Raúl Bobadilla in der 22. Minute. Beide Mannschaften zeigten ein beherztes Spiel. In der zweiten Halbzeit kam aber vor beiden Toren keine Gefahr mehr auf. Mit dem Schlusspfiff ist es nun endlich definitiv: Der FC Basel 1893 ist der Schweizer Fussballmeister 2012/2013. Die Basler holen sich den vierten Titel in Folge und den 16. in der Vereinsgeschichte. Im Stadion herrscht ohrenbetäubender Jubel, die Spieler liegen sich in den Armen.



Das Telegramm:



FC Basel 1893 – FC St. Gallen 1:0 (1:0)

St. Jakob-Park. – 34‘060 Zuschauer. – SR Stefan Studer.

Tore: 22. Bobadilla 1:0 (Serey Die).



Basel: Sommer; Voser, Ajeti, Dragovic, Park; Elneny; David Degen (57. Adili), Diaz, Serey Die (69. Salah), Jevtic; Bobadilla (87. Streller).



St. Gallen: Herzog; Mutsch, Ivic, Stocklasa, Mathys (66. Hämmerli); Janjatovic, Nater; Martic (80. Pa Modou), Scarione, Lenjani; Cavusevic (46. Etoundi).



Bemerkungen: Basel ohne Degen, Yapi (beide verletzt), Frei und Schär (beide gesperrt). St. Gallen ohne Ishak, Lehmann, Montandon, Nushi, Wüthrich (alle verletzt), Sutter (krank) und Besle (gesperrt). Ersatzbank Basel: Adili, Salah, Sauro, Steinhöfer, Stocker, Streller und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot.  – Verwarnungen: 38. Janjatovic (Foul).



22.32: Die Zeremonie beginnt. Als erster bekommt David Degen die goldene Medaille umgehängt.



22.35: Als letzter betritt Marco Streller die Bühne und streckt den Pokal in den Nachthimmel. Der Jubel ist riesig und es schallt das obligate „We are the champions“ von „Queen“ durch den St. Jakob-Park.





22.39: Die Mannschaft macht eine Ehrenrunde mt dem Pokal.



22.44: Serey Die versucht sich auf dem Feld als Kameramann, wenig später übernimmt wieder René Häfliger.



22.47: Murat Yakin wrd von seinen Assistenztrainern geduscht, mit was auch immer.





Der FCB feiert seinen 16. Mestertitel ausgelassen.



22.56: Die Pressekonferenz beginnt.



Murat Yakin: „Wenn man so etwas erreichen will, muss man richtige und mutige Entscheidungen treffen. Das haben wir ganz gut gemacht. Beim Fussball lebt man für solche Momente. Jetzt will ich zuerst den Barfüsserplatz geniessen, es ist schliesslich lange her, dass ich dort war. Es gibt auf dem Barfi aber immer wieder Überraschungen. Es fühlt sich fantastisch an, ich freue mich für alle die mitgeholfen haben. Es ist eine tolle Geschichte, dass wir jetzt hier mit dem Pokal sitzen.“





Murat Yakin mit dem Meisterpokal.



23.03: Fabian Schär und Fabian Frei spritzen Medienchef Josef Zindel voll mit Champagner. Er hat zu spät zur Flucht angesetzt.



23.05: Jetzt geht es los in Richtung Barfüsserplatz, ins Papa Joe\\'s.



0.45
: Nach einer längeren Unterbrechung geht es nun weiter: Die Spieler treffen in diesem Moment auf dem Barfüsserplatz ein, sie sind in einem Autocorso durch die Stein-Vorstadt gefahren.





1.05: Die Spieler nehmen nun im Papa Joe’s die Gratulationen der Gäste an.



1.20: Es folgt der Höhepunkt für die Fans auf dem Barfi, die Spieler kommen auf den Balkon und lassen sich nach einer harten Saison verdientermassen feiern. Hiermit endet die Berichterstattung auf fcb.ch.


 



 



 







(Fotos: Sacha Grossenbacher und Uwe Zinke)