Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
FCB Inside
Mo. 21.04.2014 14:00
Cup
FC Zürich
FC Basel
FC Zürich
FC Basel
Mi. 16.04.2014
Raiffeisen Super League
FC Basel
4:2
FC Zürich
FC Basel
FC Zürich
 
Pl.
Verein
Sp.
Pt.
01
FC Basel 1893
30
59
02
Grasshopper Club
30
55
03
BSC Young Boys
30
46
04
FC Luzern
30
45
05
FC Thun
30
42
06
FC Zürich
30
42
07
FC St. Gallen
30
41
08
FC Aarau
30
34
09
FC Sion
30
28
10
Lausanne-Sport
30
21
14.08.2010 | Rebekka Nüscheler
Der FCB gewinnt zuhause 8:0

Die Frauen des FC Basel gewannen am Samstag 14. August 2010, 18.30h im Leichathletikstadion St.Jakob in Basel, vor 80 Zuschauern gegen den FC Thun mit 8:0 Toren (4:0).

Die Tore für die Baslerinnen erzielten Benita Pfaehler (2), Stephanie Capomolla (2), Maya Hügin, Samira Susuri, Konstantina Frangoulis und Aurelia Meier.

Anzeige

Mit einer souveränen Mannschaftsleistung zeigte der FC Basel am Samstag ein hervorragendes Spiel. Von Beginn weg waren die Baslerinnen wach und gefährlich und kamen bereits nach drei Minuten zum ersten Eckball. Clever ausgeführt brachte Salkunic den Ball zur Mitte, wo sich Pfaehler gut löste und per Kopf den vielumjubelten ersten Treffer für Basel erzielte. Die Gäste wehrten sich, fanden jedoch keinerlei Möglichkeiten dem Druck des Heimteams stand zu halten. Die FCB Frauen drängten die Gegnerinnen in ihre Platzhälfte und umspielten sie mit feinen Kombinationen. Einige Chancen blieben auf Seiten Basels ungenutzt, bevor Frangoulis nach einem hohen Anspiel Susuris das 2:0 erzielen konnte.

Basel dominierte. Über die Seiten zeigten Gysin und Schaufelbühl schnelle Vorstösse in den gegnerischen Strafraum und erspielten sich weitere Chancen zu Toren. Auch bei Standards aus der Mitteldistanz waren die Baslerinnen kreativ und brachten den Gegner in Schwierigkeiten. Eine starke Partie zeigte ebenfalls die junge Fata Salkunic auf der linken Aussenbahn. Immer wieder kam sie an den Ball und nach 36 Minuten entschied sie sich, nicht nur Mitspielerinnen mit Zuspielen zu bedienen, sondern auch selbst einmal abzuziehen. Aus gut 20 Metern traf sie nur die Latte, jedoch war Capomolla mit ihrem Torriecher einmal mehr an der richtigen Stelle und versenkte den Abpraller im Netz. Capomolla doppelte nach nur vier Minuten nach und erzielte das Tor zum 4:0 Pausenstand.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie spielte Basel nur auf ein Tor. Das zwischenzeitliche 6:0 resultierte aus einem wuchtigen Weitschuss von Susuri in der 68. und Pfaehlers Treffer in der 74. Minute. Somit stand der erste Sieg dieser noch jungen Saison der FCB Frauen um Trainerin Susanne Gubler fest. Die Gegnerinnen aus Thun hatten nach Fouls in Basels Strafraumnähe zwei Möglichkeiten, doch noch den Ehrentreffer zu erreichen, blieben jedoch bei beiden Freistössen erfolglos.  Hügins Kopfballtor wenige Minuten später in der 79. Minute und der krönende souverän herausgespielte Abschluss von Meier in der 85. Minute hinterlassen auf der anderen Seite im FCB-Lager viel Zufriedenheit und Genugtuung - und Vorfreude auf das nächste Spiel, das wegen den Nationalmannschafts-Zusammenzügen erst am Mittwoch 25. August (20.30 Uhr, Leichtathletikstadion St.Jakob, Basel) zuhause gegen den SC Kriens stattfindet.

 

 

Das Telegramm:

 

FC Basel - FC Thun 8:0 (4:0)

Leichtathletikstadion St.Jakob, Basel. – 80 Zuschauer. – SR . Imfeld
Tore: 4. Pfaehler (Salkunic) 1:0; 29. Frangoulis (Susuri) 2:0; 36. Capomolla (Salkunic) 3:0; 40. Capomolla 4:0; 68. Susuri 5:0; 74. Pfaehler 6:0; 79. Hügin 7:0; 85. Meier 8:0. 

 

FCB-Frauen: Oehrli; Betschart (59. Zingg), Pfaehler, Hügin, Schaufelbühl; Gysin, Susuri, Herzog (78. Hinnen), Salkunic; Capomolla (70. Meier), Frangoulis.

 

Bemerkungen: Basel ohne Eichenberger, Ming, Nüscheler, Recher (verletzt). – Verwarnungen: -