Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
FCB TV Rotblau
Mo. 21.04.2014 14:00
Cup
FC Zürich
FC Basel
FC Zürich
FC Basel
Mi. 16.04.2014
Raiffeisen Super League
FC Basel
4:2
FC Zürich
FC Basel
FC Zürich
 
Pl.
Verein
Sp.
Pt.
01
FC Basel 1893
30
59
02
Grasshopper Club
30
55
03
BSC Young Boys
30
46
04
FC Luzern
30
45
05
FC Thun
30
42
06
FC Zürich
30
42
07
FC St. Gallen
30
41
08
FC Aarau
30
34
09
FC Sion
30
28
10
Lausanne-Sport
30
21
02.04.2011 | Remo Meister
Knapper Sieg dank herrlichem Freistoss

Der FC Basel 1893 gewann am Samstag, 2. April 2011 sein Heimspiel gegen Neuchâtel Xamax mit 1:0 (1:0). Die Partie gegen die defensiv eingestellten Neuenburger wurde zur erwarteten Geduldsprobe und der Basler Sieg fiel trotz einiger guter Chancen nur knapp aus. Dafür war der entscheidende Treffer umso schöner: Alex Frei erzielte ihn mit einem herrlichen direkten Freistoss in der 39. Minute. Der FCB hat nach dem achten Vollerfolg in Serie in der Tabelle vorübergehend zehn Punkte Vorsprung auf den FCZ.

Anzeige

Das erste FCB-Spiel nach der Länderspielpause hatte eine grosse Gemeinsamkeit mit dem letzten vor dem Unterbruch: Die Partie wurde durch einen herrlichen Freistoss-Treffer von Alex Frei entschieden. Hatte der Basler Stürmer vor zwei Wochen auswärts gegen GC noch kurz vor Schluss mit Brachialgewalt aus 30 Metern das 2:1 erzielt, war nun gegen Xamax ganz viel Gefühl im Spiel: Frei schlenzte den Ball in der 39. Minute von halblinker Position filigran über die Neuenburger Mauer in die nahe hohe Ecke zum 1:0. Es war der Höhepunkt und die Entscheidung zugleich.

Nicht, dass die Partie keine anderen interessanten Szenen zu bieten gehabt hätte. Der FCB war über die gesamte Spieldauer bemüht, gegen die bisweilen zu zehnt verteidigenden Xamaxiens eine entscheidende Lücke zu finden. Insbesondere in der ersten Halbzeit kamen die Basler dabei auch immer wieder zu guten Torgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel waren es aber dann ab der 60. Minute eher die Gäste aus Neuenburg, die sich gute Chancen erarbeiteten – doch der FCB konnte sich auf einen Franco Costanzo in Hochform verlassen.

"Unsere Chancen besser nutzen"

„Meine Mannschaft hat während einer Stunde sehr guten Fussball gespielt“, resümierte Thorsten Fink nach dem Schlusspfiff. „Nur hätten wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen besser nutzen und die Entscheidung früher herbeiführen sollen“, so der FCB-Trainer. Er sei insgesamt sehr glücklich darüber, dass sein Team bereits zum achten Mal in Serie gewonnen habe. „Trotzdem werden wir uns das Spiel natürlich noch einmal ansehen und daran arbeiten, künftig gegen Ende nicht mehr so unter Druck zu kommen.“

Damit sprach Fink jene Phase an, in der die Basler ein wenig den Faden verloren hatten. Xamax hatte gerade eine Grosschance vergeben, als Niasse alleine vor Costanzo auftauchte, der FCB-Torhüter aber hervorragend reagierte und den Xamax-Angreifer erfolgreich aufhielt. Auch Nuzzolo scheiterte mit seinem Nachschuss, das Heimteam hatte in dieser Szene Glück. Auch in der Folge musste Costanzo noch mehrmals eingreifen – und einmal sogar in extremis: Kurz vor dem Abpfiff hätte Gohou beinahe den Ausgleich erzielt. Doch er scheiterte mit seinem Kopfball aus nächster Nähe am äusserst reflexstarken Costanzo, der damit den Sieg für sein Team festhielt – es war der achte Basler Vollerfolg in Serie.

Starke Anfangsphase


Die bangen Minuten zum Schluss des Spiels wären gar nicht nötig gewesen, wenn der FCB früher in der Partie für seine Überlegenheit und sein grosses Engagement belohnt worden wäre. Bereits nach einer Viertelstunde hatten die Gastgeber während ihrer ersten grossen Druckphase mehrere gute Chancen, doch Frei traf nur den Pfosten (14.) und Granit Xhaka, erneut Frei und Tembo scheiterten an Torhüter Bedenik. Kurz vor der Pause hatte dann Valentin Stocker bei seinem strammen Schuss aus 15 Metern eine weitere Top-Chance, zielte aber leicht über das Gehäuse.

Dass keine dieser Gelegenheiten genutzt werden konnte, war im Nachhinein betrachtet deshalb nicht so gravierend, weil Alex Frei wieder einmal für den Unterschied gesorgt hatte. Das sehenswerte Freistosstor in der 39. Minute war bereits der 17. Saisontreffer des Nationalmannschafts-Captains.

Weiter geht es für den FCB am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Bern gegen den BSC Young Boys (16.00 Uhr, Stade de Suisse).

Das Telegramm:

FC Basel–Neuchâtel Xamax 1:0 (1:0)
St. Jakob-Park. – 26‘440 Zuschauer. – SR Stephan Klossner.
Tor: 39. Frei 1:0.

FC Basel: Costanzo; Steinhöfer, Abraham, Dragovic, Unal; Tembo (85. Wieser), Granit Xhaka, Cabral (71. Huggel), Stocker; Frei (91. Baron), Streller.

Xamax: Bedenik; Besle, Keller (90. Gohou), Page, Paito; M’Veng (73. Treand), Gelabert (90. Fausto); Ismaeel, Niasse, Nuzzolo; Almerares.

Bemerkungen: FCB ohne Shaqiri, Safari, Zoua (alle verletzt), Chipperfield (gesperrt) und Yapi (krank). Xamax ohne Binya, Geiger (beide verletzt). – Verwarnungen: 10. Unal (Foul). 41. Abraham (Foul). 87. Gelabert (Foul). 88. Besle (Foul). 93. Steinhöfer (Foul). – Pfostenschuss Frei (14.).


Daniel Unal spielte von Beginn weg hinten links und machte seine Sache gut.


Zwei Ehemalige: Marcos Gelabert und Federico Almeraes, hier gegen Aleksandar Dragovic.


Der Matchwinner: Alex Frei zirkelte in der 39. einen Freistoss herrlich zum 1:0 ins Tor.

(Fotos: Sacha Grossenbacher)