Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
FCB TV Rotblau
So. 27.04.2014 16:00
Raiffeisen Super League
FC Basel
Grasshopper Club
FC Basel
Grasshopper Club
Mo. 21.04.2014
Cup
FC Zürich
2:0
FC Basel
FC Zürich
FC Basel
 
Pl.
Verein
Sp.
Pt.
01
FC Basel 1893
30
59
02
Grasshopper Club
30
55
03
BSC Young Boys
30
46
04
FC Luzern
30
45
05
FC Thun
30
42
06
FC Zürich
30
42
07
FC St. Gallen
30
41
08
FC Aarau
30
34
09
FC Sion
30
28
10
Lausanne-Sport
30
21
30.03.2012 | FC Basel 1893
Anschlussvertrag mit Trainerausbildung für Benjamin Huggel

Der dienstälteste Spieler des FC Basel 1893 macht ab Sommer 2012 seinen nächsten Schritt in seiner beruflichen Laufbahn. Benjamin Huggel wird nach Ablauf seines Kontraktes am 30. Juni 2012 seine Laufbahn als reiner Berufsfussballer nach 14 Saisons beenden und, versehen mit einem Anschlussvertrag von vorerst zwei Jahren, seine Trainerausbildung beginnen.

Anzeige

Konkret wird Benjamin Huggel ab der kommenden Saison in verschiedenen Funktionen beim FCB arbeiten. In erster Linie wird er an der Seite von Carlos Bernegger als Assistenztrainer der U21, die intakte Chancen hat, ihr Ziel zu erreichen und ab August in der neuen eingleisigen „1. Liga Promotion“ spielen zu können, tätig sein. Zudem steht er Bernegger als Routinier auch dann als Spieler für die U21 zur Verfügung, wenn es Sinn macht. Zum Dritten wird Huggel Defensivtrainer in der FCB-„Fussball-Schule“, die die Mannschaften von der U21 bis zur U15 umfasst und in der Adrian Knup parallel dazu als Offensivtrainer fungiert. Daneben plant Huggel Schritt für Schritt die Erlangung der einzelnen Trainerdiplome. Als Spieler für die erste Mannschaft dagegen ist Benjamin Huggel nicht mehr vorgesehen.

Zwar hätte sich Huggel selbst unter Umständen nochmals eine Verlängerung seiner Laufbahn als Mitglied im Profikader vorstellen können. Nach verschiedenen ausführlichen Perspektive-Gesprächen mit der Clubleitung, dem Cheftrainer des FCB sowie im eigenen privaten Umfeld und in Abwägung aller Argumente ist Huggel aber zum Entscheid gelangt, dass es im Alter von 34 Jahren und nach 14 Profisaisons, von denen er zwölf mit dem FCB und zwei mit Bundesligist Eintracht Frankfurt bestritt, Zeit ist, seine mittel- und längerfristige berufliche Zukunft jetzt aufzugleisen.

Obschon Huggel den Schritt zum Vollprofi erst im Jahr 1998 und damit im Alter von 21 Jahren tat, gehört er zu den verdienstvollsten und erfolgreichsten Spielern in der FCB-Geschichte. Für ihn bestritt er bis dato nicht weniger als 435 Wettbewerbsspiele in Meisterschaft, Cup und Europacup. Zusammen mit den 41 A-Länderspielen und den 68 Partien für Eintracht Frankfurt kam Huggel bisher auf über 500 Pflichtspiele als Profi, in denen er 81 Tore erzielte. Mit dem FCB gewann Huggel bisher zehn Titel, davon sechs in der Meisterschaft und vier im Cup. Zudem bestritt er vier Saisons in der Champions League.

Angesichts seiner immensen Erfahrung ist der FCB glücklich, einen weiteren „eigenen“ Spieler künftig in der Ausbildung des Nachwuchses einsetzen und so dem Verein erhalten zu können. Für seine grossartigen Verdienste und seine Clubtreue als Spieler bedankt sich die FCB-Clubleitung –  auch im Namen der Fans – bereits zu diesem Zeitpunkt herzlich bei Benjamin Huggel und freut sich, gemeinsam zusammen mit ihm die für diese Saison gesteckten Ziele zu erreichen zu versuchen.


FCB-Routinier Benjamin Huggel ist seit Jahren eine der ganz grossen Stützen der Basler.


Auch Spieler wie Franck Ribéry, hier beim 1:0-Sieg des FCB über Bayern München, bissen sich am zentralen FCB-Mittelfspieler bisweilen die Zähne aus.