Spitzenkampf am Sonntag im Tourbillon

FC Basel 1893
Freitag, 25.11.2016 // 16:52 Uhr

In der drittletzten Meisterschaftsrunde vor der Winterpause trifft der FC Basel 1893 am Sonntag, 27. November 2016, auswärts auf den FC Sion (16.00 Uhr, Tourbillon, live SRF 2). Die Walliser sind nach einer Niederlage gegen den BSC Young Boys in der letzten Runde auf den dritten Rang abgefallen, waren zuvor unter dem neuen Trainer Peter Zeidler aber neun Partien ohne Niederlage geblieben.

Freitag, 25.11.2016

Die Vorschau auf das Sion-Spiel

(Video: Andrea Ruberti)

 

Die Ausgangslage:

 

Fast wäre es am 16. Spieltag der Raiffeisen Super League zum Duell zwischen dem Zweiten und dem Ersten gekommen. Der FC Sion, der den FCB am Sonntag empfängt, war bis zum letzten Sonntag alleiniger erster Verfolger der Rotblauen. Nach einem spektakulären Spiel bei den Young Boys und einer 3:4-Niederlage im Stade de Suisse mussten die Walliser die Berner aber punktemässig aufschliessen und sie wegen des besseren Torverhältnisses gar an sich vorbeiziehen lassen. Die Walliser stellen sowohl bei den erzielten Toren und den kassierten Treffern den drittbesten Wert der Liga. Für den FCB besteht im Tourbillon die Möglichkeit seine Serie der Ungeschlagenheit auf 16 Partien zu verlängern.

 

Die Statistik:

 

Hätten die Walliser nicht einen harzigen Saisonstart erwischt, wären sie im Moment wohl alleiniger erster Verfolger des FCB: Aus den ersten fünf Spielen holten die Sittener lediglich einen Sieg. Nach dem Trainerwechsel von Didier Tholot zum deutschen Peter Zeidler legten sie aber eine beeindruckende Serie an den Tag. Der FC Sion blieb während neun Partien ohne Niederlage und reihte fünf Siege aneinander, ehe er von den Young Boys am vergangenen Sonntag gestoppt wurde. „Das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, meinte Urs Fischer, „der FC Sion ist gut drauf und hat zuletzt Selbstvertrauen getankt. Diese Niederlage wird den ihn nicht aus dem Konzept bringen. Er wird heiss darauf sein uns die erste Niederlage in der Meisterschaft zuzufügen.“

 

Im Tourbillon verloren die Walliser erst einmal in dieser Saison, in der dritten Runde, beim Heimspiel gegen den FC Lausanne-Sport. Der FCB muss also auf alle Fälle gewarnt sein, auch wenn seine letzte Niederlage in einem Meisterschaftsspiel in Sion lange zurückliegt: Am 1. Mai 2011 verloren die Rotblauen letztmals in der Super League gegen Sion. Inzwischen gab es in der Meisterschaft zehn Gastspiele des FCB in Sion und elf Heimspiele für Rotblau ohne Niederlage.

 

Die Personalsituation:

 

Fehlen werden in Sion sicher die beiden verletzten Kevin Bua und Dereck Kutesa, dazu Manuel Akanji, der am kommenden Mittwoch mit der U21 wahrscheinlich seinen ersten Ernstkampf seit vergangenem Februar bestreiten wird. Andraz Sporar beklagte am Freitag Leistenprobleme und Michael Lang war auch nicht im Training. Ihr Einsatz am Sonntag ist noch fraglich. Geoffroy Serey Die hat hingegen seinen Magendarminfekt überstanden und trainierte bereits am Donnerstag mit der U21. Da zwischen der Partie in Sion und jener in Bern fünf Tage liegen, muss Fischer wohl niemanden schonen im Hinblick auf das Gastspiel im Stade de Suisse.

 

Die letzten fünf Begegnungen zwischen dem FCB und dem FC Sion:

     

  • 24. Juli 2016: FCB – FC Sion 3:0 (2:0)
  • 30. April 2016: FCB – FC Sion 2:1 (1:0)
  • 20. März 2016: FC Sion – FCB 0:1 (0:0)
  • 13. Dezember 2015: FC Sion – FCB 6:5 n.P.  (1:0, 2:2)
  • 18. Oktober 2015: FC Sion – FCB 0:2  (0:1)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.