Starker Aufsteiger mit kleinem Formtief zu Gast

FC Basel 1893
Freitag, 04.11.2016 // 16:08 Uhr

Am Samstag, 5. November 2016, trifft der FC Basel 1893 zuhause auf den FC Lausanne-Sport (20.00 Uhr, St. Jakob-Park). Der Aufsteiger zeigt bisher eine überzeugende Saison und war vor kurzem noch der erste Verfolger des FCB. Die letzten drei Partien verloren die Romands aber allesamt, dass sie ausgerechnet im St. Jakob-Park eine Trendwende herbeiführen ist von der Statistik her gesehen eher unrealistisch. Im Hinspiel gegen den FCB waren sie aber nahe an einem Punktgewinn.

Freitag, 04.11.2016

Vorschau FCB–FC Lausanne-Sport

(Video: Simon Walter)

 

Die Ausgangslage:

 

Lausanne-Sport hat bisher eine gute Saison gezeigt für einen Aufsteiger. Die Waadtländer liegen momentan auf Platz 5, haben sechs Punkte Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht FC Vaduz und haben im Schnitt zwei Tore pro Partie geschossen. Beinahe wären sie auch das erste Team gewesen, das dem FCB in der Meisterschaft Punkte abnehmen konnte, Éder Balantas Tor in den Schlussminuten  des Hinspiels verhinderte das aber. Das sind alles schöne Zahlen und eben für einen Aufsteiger gewiss erfreulich, zuletzt ist der Lauf von Lausanne-Sport aber ins Stocken geraten. Auf die Niederlage gegen den FCB liessen die Romands zwar noch Siege gegen Luzern (3:1) und Lugano (4:1) folgen. In den letzten drei Spielen gab es aber keine Punkte mehr und so rutschte der ehemals erste Verfolger des FCB auf den fünften Rang ab. „Wir müssen aufsässig sein und unsere Fehler minimieren im Vergleich zum Spiel in Lausanne“, erklärte Urs Fischer, „klar haben wir damals in einem neuen System gespielt, aber das ist keine Ausrede für Ballverluste und Ungenauigkeiten.“

 

Die Statistik:

 

Im Vergleich zum letzten Jahr steht der FCB ein ganz klein wenig besser da. Zum gleichen Zeitpunkt hatten die Rotblauen im Vorjahr 34 Punkte auf ihrem Konto, jetzt sind es 35. Damals bedeutete das zehn Punkte Vorsprung auf den Grasshopper Club, dieses Jahr deren zwölf auf den FC Sion. Auch das Torverhältnis ist mit vier mehr geschossenen und ebenso vielen weniger erhaltenen Treffern besser als nach 13 gespielten Runden in der letzten Saison. Dass sich daran nun ausgerechnet bei der Partie gegen Lausanne etwas ändert, dafür spricht, ausgenommen von den Leistungen im Hinspiel, nicht viel: Der letzte Punktgewinn Lausannes gegen den FCB datiert vom 29. September 2012, damals gab es ein 1:1 auf der Pontaise. Im St. Jakob-Park konnten die Waadtländer gar erst einmal punkten. Es war dies beim Einweihungsspiel des neuen Stadions, beim 0:0 am 12. März 2000.

 

Die Personalsituation:

 

Sicher fehlen werden am Samstag Manuel Akanji und Kevin Bua. Besser sieht es dagegen für Matías Delgado und Omar Gaber aus, die am Dienstag im Spiel gegen den Paris Saint-Germain FC beide angeschlagen das Feld verlassen hatten. „Beide haben sich erholt und stehen am Samstag zur Verfügung. Bei Michael Lang besteht eine Chance, dass er morgen im Kader ist. Er hat heute einen Teil des Trainings mitgemacht, entschieden wird am Samstag“, so Urs Fischer im Vorschaugespräch am Freitag.

 

Nach dem Spiel gegen Lausanne folgt dann eine zweiwöchige Unterbrechung der Meisterschaft wegen der Spielen der Nationalmannschaften und die Personalsituation wird sich dann beim nächsten Heimspiel gegen den FC Vaduz am Samstag, 19. November, wohl wieder ganz anders präsentieren.

 

Die letzten fünf Ernstkämpfe zwischen dem FCB und dem FC Lausanne-Sport:

 

21. September 2016: FC Lausanne-Sport 1:2 (1:0)

 

18. Mai 2014: FCB – Lausanne-Sport 4:2 (1:0)

 

2. Februar 2014: Lausanne-Sport – FCB 1:3 (0:1)

 

6. Oktober 2013: Lausanne-Sport – FCB 1:2 (1:1)

 

27. Juli 2013: FCB – Lausanne-Sport 2:0 (1:0)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.