Spektakulärer 4:3-Sieg gegen Lausanne-Sport

FC Basel 1893
Sonntag, 19.02.2017 // 15:38 Uhr

Dank einer starken Aufholjagd in den letzten zwanzig Minuten gewann der FC Basel 1893 sein Heimspiel gegen den FC Lausanne-Sport am Sonntag, 19. Februar 2017, mit 4:3 (1:2). Die gut 23‘000 Zuschauer im St. Jakob-Park wurden bestens unterhalten und sahen im ersten Durchgang einen starken Gast aus der Romandie. Benjamin Kololli und Samuele Campo trafenin der ersten Halbzeit für Lausanne, Seydou Doumbia glich zwischenzeitlich aus. Der FCB begann zwar stark nach dem Seitenwechsel, musste aber das 1:3 hinnehmen. Dank Toren von Doumbia, Manuel Akanji und Marc Janko sicherte sich aber der Meister die drei Punkte im Duell mit dem Aufsteiger.

Sonntag, 19.02.2017

19.02.17: Die Stimmen nach dem Lausanne-Spiel

Sonntag, 19.02.2017

19.02.2017: FCB - FC Lausanne-Sport: Matchvorschau mit Bernhard Heusler

FC Basel 1893 - FC Lausanne-Sport Raiffeisen Super League Saison 2016/17 Runde 21: Matchvorschau und taktische Aufstellung - Bernhard Heusler nimmt Stellung zur Zukunft der FCB-Führung

Die erste Halbzeit:

 

Seydou Doumbia besass die erste Chance des Spiels, traf mit seinem Abschluss aber nur den Pfosten. Und so war es wie bei den beiden bisherigen Begegnungen der beiden Teams in dieser Saison wieder Lausanne-Sport, das in Führung ging. Nach einer Flanke des ehemaligen FCB-Nachwuchsspielers Samuele Campo nahm Benjamin Kololli den Ball mit dem Knie an und versenkte ihn in der unteren linken Ecke. Der FCB konnte aber postwendend reagieren: Doumbia glich nur zwei Minuten später per Kopf aus. In der Folge hatten beide Teams ihre Chancen und gegen Ende des ersten Durchgangs brachte Samuele Campo die Gäste mit einem stark getretenen Freistoss aus rund 20 Metern wieder in Führung.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Auch die zweite Halbzeit hatte es in sich. Der FCB erzeugte von Beginn weg viel Druck auf das Lausanner Tor und doch musste er zuerst das 1:3 hinnehmen. Nach einem Foul Akanjis an Nassim Ben Khalifa traf Kololli mit einem Penalty nach Panenka-Art zum 3:1. Dann folgte in den letzten zwanzig Minuten aber eine starke Aufholjagd. Zuerst lenkte Doumbia einen Abschluss Elyounoussis so ab, dass Thomas Castella keine Abwehrchance mehr hatte. Nur wenig später traf Akanji per Kopf nach einem Freistoss Luca Zuffis. Und schliesslich erzielte Marc Janko mit einem wuchtigen Kopfball das 4:3 auf Vorarbeit Michael Langs. Der FCB hatte sich diesen Sieg mit einer starken Leistung, vor allem nach dem Seitenwechsel, verdient.

 

Nach dem Spiel:

 

Urs Fischer sprach von einem verhaltenen Start seines Teams: „Wuir sind nicht richtig in die Gänge gekommen und waren zu Beginn immer einen Schritt zu spät. Wir haben aber eine gute Reaktion gezeigt in der zweiten Halbzeit und trotz des 1:3 immer an unsere Chancen geglaubt. Schlussendlich ist dieser Sieg verdient.“ Am kommenden Sonntag steht dann mit der Begegnung mit dem FC Luzern zu gleicher Zeit an gleicher Stätte das nächste FCB-Spiel auf dem Programm.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Lausanne-Sport 4:3 (1:2)

St. Jakob-Park. – 23‘974 Zuschauer. – SR Sascha Amhof.

Tore: 9. Kololli 0:1 (Campo). 11. Doumbia 1:1 (Elyounoussi). 39. Campo 1:2. 68. Kololli 1:3 (Foulpenalty). 71. Doumbia 2:3 (Elyounoussi). 74. Akanji 3:3 (Zuffi). 84. Janko 4:3 (Lang).

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta (27.  Akanji), Petretta (72. Callà); Serey Die (69. Janko), Xhaka; Elyounoussi, Zuffi, Steffen; Doumbia.

 

LS: Castella; Manière, Custodio, Gétaz; Maccoppi (82. Tomas); Araz, Kololli, Campo (79. Margairaz), Taiwo; Pak, Ben Khalifa (74. Torres.

 

Bemerkungen: FCB ohne Delgado, Traoré, Vailati (alle verletzt) und Sporar (krank). LS ohne Frascatore, Margiotta, Tejeda (alle verletzt) und Monteiro (gesperrt). Ersatzbank FCB: Akanji, Bua, Callà, Fransson, Gaber, Janko und Nikolic. – Verwarnungen: 15. Gétaz (Foul). – 5. Pfostenschuss Doumbia. 70. Tor von Janko wegen Abseits aberkannt. 81. Castella lenkt Kopfball von Doumbia an die Latte.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.