1:0-Sieg gegen GC dank frühem Tor Luca Zuffis

FC Basel 1893
Samstag, 18.03.2017 // 21:55 Uhr

Dank eines frühen Tors Luca Zuffis besiegte der FC Basel 1893 den Grasshopper Club Zürich am Samstag, 18. März 2017, mit 1:0. In einem unterhaltsamen Spiel waren die Gastgeber vor allem im ersten Durchgang klar das bessere Team. Nach dem Seitenwechsel gab es Chancen auf beiden Seiten, Tore wollten aber keine mehr fallen. Über die gesamte Spielzeit betrachtet sind die Basler der verdiente Sieger dieser Partie.

Samstag, 18.03.2017

Die Stimmen zum 1:0-Sieg gegen GC

(Video: Andrea Ruberti)

 

Vor dem Spiel:

 

Nach der starken Leistung vom vergangenen Sonntag beim FC Sion vertraute Urs Fischer auf die exakt selbe Startelf wie beim Gastspiel im Tourbillon. Der FCB-Trainer hatte die Qual der Wahl, stand ihm doch mit Ausnahme des langzeitverletzten Kevin Bua das gesamte Kader zur Verfügung. Carlos Bernegger nahm bei seinem ersten Spiel in diesem Jahr als Grasshoppers-Trainer auch nur zwei Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel vor: Alban Pnishi und Arjan Qollaku rückten für Mergim Brahimi und Charles Pickel, der sich am letzten Wochenende verletzte, in die Startelf.

 

Die erste Halbzeit:

 

Der FCB erwischte einen sehr guten Start. Nicht nur, weil er bereits nach sechs Minuten in Führung lag, Luca Zuffi traf Vorlage von Renato Steffen, sondern weil sich die Basler auch weitere gute Möglichkeiten erarbeiteten. Joël Mall verhinderte aber eine noch höhere Führung bis zur Pause. Nur einmal patzte der GC-Torwart, als er den Ball prellte und Matías Delgado ihm diesen wegspitzeln konnte, sein anschliessender Heber verfehlte das Ziel aber. Die Basler waren sehr ballsicher und kombinierten sich zum Teil geschickt durch die Zürcher Hintermannschaft. Die Gäste wurden nur im Ansatz gefährlich und brachten keine guten Abschlüsse auf das Basler Tor zustande.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Nach dem Seitenwechsel war der FCB nicht mehr ganz so dominant. Zwar kontrollierte er das Geschehen weiterhin, aber nun kamen auch die Gäste zu ihren Chancen. Einmal verpasste Lucas Andersen das Tor nur knapp (53.), ein anderes Mal konnte Tomas Vaclik einen Abschluss von Munas Dabbur in den Eckball lenken (70.). Auf der anderen Seite rettete Dabbur nach einem Kopfball Langs auf der Linie (58.) und auch Joël Mall musste das eine oder andere Mal rettend eingreifen. Tore fielen aber keine mehr und so blieb es beim knappen, aber sicherlich verdienten 1:0 für den FCB.

 

Nach dem Spiel:

 

Zumindest bis morgen hat der FCB seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 20 Punkte ausgebaut. Trotzdem war Urs Fischer nicht bedingungslos zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die erste Hälfte war sehr stark, aber das Resultat hätte höher ausfallen müssen. Der zweite Durchgang war dann sehr , es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten und schlussendlich haben wir einen Arbeitssieg gefeiert, daher bleibt ein fahler Beigeschmack.“

 

Nun folgt erst einmal die Nationalmannschaftspause. Der FCB greift dann in zwei Wochen, am 1. April mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Gallen wieder in den Meisterschaftsbetrieb ein.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – Grasshopper Club Zürich 1:0 (1:0)

St. Jakob-Park. – 26‘027 Zuschauer. – SR Stephan Klossner.

Tore: 6. Zuffi 1:0 (Steffen).

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré; Xhaka, Zuffi; Elyounoussi (84. Callà), Delgado (73. Fransson), Steffen; Sporar (68. Janko).

 

GC: Mall; Qollaku (65. Munsy), Vilotic, Bergström, Antonov; Lavanchy, Sigurjonsson (79. Hunziker), Pnishi, Caio; Andersen (60. Olsen), Dabbur.

 

Bemerkungen: FCB ohne Bua (verletzt). GC ohne Basic, Pickel und Sherko (alle verletzt).. Ersatzbank FCB: Balanta, Callà, Janko, Fransson, Nikolic, Riveros und Serey Die. – Platzverweis: 88. Olsen (grobes Foul). Verwarnungen: 27. Dabbur (Schwalbe). 57. Lavanchy (Foul). 89. Xhaka (Foul). – 58. Dabbur rette auf der Linie nach Kopfball von Lang.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.