Mit einer weissen Weste nach Winterthur

FC Basel 1893
Dienstag, 04.04.2017 // 14:12 Uhr

Im Halbfinal des Helvetia Schweizer Cup trifft der FC Basel 1893 am Mittwoch, 5. April 2017, auswärts auf den FC. Winterthur. Die Zürcher belegen zurzeit den letzten Platz in der Brack.ch Challenge League, haben aber in dieser Saison nicht nur im Cup bewiesen, dass sie stärker eingestuften Teams gefährlich werden können. Auch der FCB hat in der Vergangenheit erlebt, dass es zu sehr engen Angelegenheiten kommen kann auf der Schützenwiese. Verloren hat er gegen die Winterthurer im Cup aber noch nie.

Dienstag, 04.04.2017

04.04.17: Die Vorschau auf den Cup-Halbfinal gegen den FC Winterthur

(Video: Andrea Ruberti)

 

Die Ausgangslage:

 

Das Papier spricht eine klare Sprache beim Duell zwischen dem FC Winterthur und dem FC Basel. In der zweitletzten Runde des Helvetia Schweizer Cup treffen der Letzte der zweithöchsten Liga auf den unangefochtenen Leader der Raiffeisen Super League. Der FC Winterthur hat aber in der Runde der letzten Acht den BSC Young Boys ausgeschaltet und damit verhindert, dass nun im Halbfinal die vier ersten Teams der höchsten Spielklasse aufeinandertreffen.

 

„Der FC Winterthur hat beim FCZ bis in die Schlussminuten mit 2:1 geführt und auch  gegen Xamax sehr gut gespielt. Und dann hat dieses Team auch noch in Bern YB ausgeschaltet. Wer jetzt noch das Gefühl hat, dieses Spiel werde ein Selbstläufer, der irrt sich. Das Entscheidende wird sein, dass wir die richtige Einstellung finden“, warnte Urs Fischer vor dem kommenden Gegner beim Vorschaugespräch am Dienstagmittag. „Ich gehe von einem schwierigen Spiel aus und der FCB hat ja auch schon enge Spiele in Winterthur erlebt“, fuhr der FCB-Trainer fort.

 

Die Statistik:

 

Damit sprach Fischer den Halbfinal von der Saison 2011/2012 an, als die exakt gleichen vier Teams in der Runde der letzten Vier standen. Der FCB tat sich damals auf der Schützenwiese schwer, schoss in den Schlussminuten das 2:0 und kassierte in der Nachspielzeit noch den Anschlusstreffer. Zudem bekundete Rotblau in dieser Partie etwas Glück bei einer Schiedsrichterentscheidung, als Alain Bieri den Gastgebern einen Penalty unterschlug, der in der Konsequenz wohl auch einen Platzverweis für Torhüter Yann Sommer zur Folge hätte haben müssen.

 

Insgesamt sind sich die beiden Mannschaften im Schweizer Cup bisher viermal gegenübergestanden, viermal ging der FCB als Sieger vom Platz. Einmal sogar im Final: Im Jahr 1975 gewann der FCB das Endspiel gegen den FC Winterthur mit 2:1 nach Verlängerung. Zum ersten Mal begegneten sich die beiden Teams in diesem Wettbewerb im 1/32-Final der Saison 1948/1949 und auch da gewannen die Basler mit 2:1. Das 4:0 von der 2. Runde der Saison 2014/2015 stellt damit eine absolute Ausnahme dar in der Chronik der Begegnungen des FCB und des FCW im Cup.

 

Die Personalsituation:

 

Éder Balanta leidet immer noch an Rückenproblemen und wird daher diesen Semifinal genauso verpassen wie der verletzte Kevin Bua, der kranke Mohamed Elyounoussi und der gesperrte Taulant Xhaka. Ansonsten kann Urs Fischer auf sein gesamtes Kader zurückgreifen. Eine spannende Frage stellt sich dabei schon bei der Nomination des Torhüters. Bisher spielte Germano Vailati im Cup, Djordje Nikolic hatte aber am vergangenen Samstag ein starkes Debüt in St. Gallen und Stammtorwart Tomas Vaclik ist wieder gesund. „Wir haben uns bereits entschieden“, so Urs Fischer. Mehr wollte der FCB-Trainer aber wie üblich nicht verraten.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.