2:0-Sieg im Test gegen Freiburg

FC Basel 1893
Samstag, 24.01.2015 // 16:17 Uhr

Das Testspiel gegen den SC Freiburg am Samstag, 24. Januar 2015, gewann der FC Basel 1893 mit 2:0 (2:0). In einer unterhaltsamen Partie erzielten Marco Streller und Mohamed Elneny die Treffer für die Rotblauen. Das nächste Testspiel findet am kommenden Dienstag um 14.30 Uhr auf den Rankhof statt – Gegner wird dann der FC Schaffhausen sein.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneefall in der zweiten Hälfte trafen der FCB und der SC Freiburg auf der Schützenmatte aufeinander. Trotzdem oder vielleicht auch gerade wegen der tiefen Temperaturen brauchten beide Mannschaften keinen langen Anlauf um in die Partie zu kommen. Vorerst zeichneten sich aber vor allem die beiden Torhüter aus. Freiburg-Torwart Roman Bürki rettete beispielsweise in einem Duell mit Derlis González, der Pass zu dieser Grosschance kam dabei von Tomas Vaclik, der damit beinahe einen Assist gutgeschrieben bekommen hätte. Der Tscheche entschärfte seinerseits auch zwei sehr gefährliche Szenen – einmal gegen Maik Frantz (18.) und einmal gegen Felix Klaus (25.).

 

Die beiden Tore fielen dann aber doch noch vor der Pause: Marco Streller lenkte einen Freistoss Luca Zuffis so ab, dass Bürki chancenlos war, ebenso wie beim satten Schuss von Mohamed Elneny aus rund 15 Metern kurz vor der Pause. Nach der Pause setzte dann eben der Schneefall ein. Auch wenn in den zweiten 45 Minuten keine weiteren Treffer mehr fallen wollten, blieb das Spiel unterhaltsam, wobei die Basler Oberwasser hatten. Da der Saisonstart immer näher rückt, will auch Paulo Sousa in den Freundschaftspartien immer näher ans Wettkampfniveau kommen: „Ich will in dieser Phase meinen Spielern möglichst viele Einsätze über längere Zeit geben, am Dienstag gegen Schaffhausen werden daher einige Akteure zum Einsatz kommen, die heute nicht gespielt haben.“ Von den Abwesenden wie zum Beispiel Ahmed Hamoudi, Yoichiro Kakitani, Giovanni Sio und Marcelo Díaz, hat lediglich der Chilene eine leichte Verletzung. Sousa wollte kein Risiko eingehen und verzichtete auch darum auf einen Einsatz seines Mittelfeldspielers.

 

Für Captain Marco Streller war der Test gegen die Breisgauer durchwegs positiv: „Wenn man miteinbezieht, dass Freiburg in der Vorbereitung weiter ist, haben wir auf einem schwierig bespielbaren Terrain ein gutes Spiel gezeigt. Wir sind defensiv gut gestanden und haben einige Chancen kreiert. Es war für mich beeindruckend was wir geboten haben für ein Testspiel.“ Auch Sousa freute sich über die Entwicklung in den letzten Partien: „Die Spiele gegen Kiew und Freiburg geben uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben“, so der FCB-Trainer. Die nächste Aufgabe in Form eines Spiels ist der Test gegen den FC Schaffhausen. Dieser findet am kommenden Dienstag um 14.30 Uhr auf dem Rankhof statt.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – SC Freiburg 2:0 (2:0)

Stadion Schützenmatte. – 1828 Zuschauer. – SR Fabian Hänggi.

Tore: 33. Streller 1:0 (Zuffi). 40. Elneny 2:0.

 

FCB: Vaclik (67. Vailati); Xhaka, Schär (77. Samuel), Suchy, Safari; Elneny (77. Huser), Frei, Gashi (71. Delgado); González (67. Callà), Streller (71. Embolo), Zuffi (77. Degen).

 

SCF: Bürki (46. Mielitz); Riether (79. Sorg), Höhn, Torrejon, Günter (79. Mujdza); Klaus (79. Möller Daehli), Schuster, Darida, Schmid (79. Philipp); Frantz (79. Petersen), Mehmedi (79. Guede).

 

Bemerkungen: FCB ohne Ivanov (verletzt). – Verwarnungen: 75. Embolo (Foul).

 

Zweikampf zwischen Taulant Xhaka und Admir Mehmedi.
Roman Bürki rettet gegen Derlis González.
Marco Streller und Marc Torrejon streiten sich um den Ball.

Weitere Fotos vom Testspiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.