FCB siegt 2:1 im Test gegen Schaffhausen

FC Basel 1893
Dienstag, 27.01.2015 // 15:52 Uhr

Paulo Sousa wechselte für den Test gegen den FC Schaffhausen am Dienstag, 27. Januar 2015, im Vergleich zum Test gegen den SC Freiburg die gesamte Startelf aus und liess mit einer Dreierkette verteidigen. Trotzdem benötigte der FCB keine lange Angewöhnungsphase. Zwar geriet er bereits nach 6 Minuten durch einen Kopfball durch Igor Tadic in Rückstand. Nach 14 Minuten war der Rückstand aber durch Tore von Matías Delgado (Foulpenalty) und Yoichiro Kakitani in eine 2:1-Führung gedreht. Dieses Resultat hatte bis zum Schluss Bestand.

Wie nach der Partie gegen den SC Freiburg vom vergangenen Samstag angekündigt, wechselte Paulo Sousa seine Mannschaft kräftig durch. Und auch an der Formation nahm der Portugiese eine Änderung vor und so schickte er gleich elf Spieler, die gegen die Deutschen nicht in der Startformation gestanden hatten, in einem 3-5-2 auf das Feld.

 

Den besseren Start ins Spiel erwischten dann die Gäste aus der Challenge League. Nach nur sechs Minuten konnte Igor Tadic Schaffhausen in Führung bringen. Er verwertete eine Flanke des ehemaligen FCB-Spielers Admir Seferagic per Kopf zur Schaffhauser Führung. Die Basler Reaktion auf diesen Kaltstart liess aber nicht lange auf sich warten: Noch innert den folgenden acht Minuten drehten die Rotblauen das Spiel. Zuerst wurde Breel Embolo, lanciert von Matías Delgado, im Strafraum von Ezgian Alioski gefoult. Und der Argentinier, an diesem Tag Captain der Basler, verwertete den fälligen Strafstoss zum Ausgleich. Ein wenig später brachte Yoichiro Kakitani nach einem Doppelpass mit Delgado den FCB in Führung.

 

Hamoudis Freistoss

 

Danach geschah nicht mehr viel auf dem Nachwuchs-Campus Basel, wohin das Spiel wegen der Terrainverhältnisse kurzfristig verlegt worden war. Ein Freistoss mit dem Ahmed Hamoudi die Querlatte traf (55.) verursachte die grösste Aufregung in der verbleibenden Spielzeit. Paulo Sousa wollte den Test dann auch nicht überbewerten: „Die einen hatten mehr Mühe ins Spiel zu finden, die anderen weniger. Die Unterlage liess aber auch nicht unser gewohntes Spiel zu, wir mussten den Ball oftmals mehrere Male berühren, ehe wir ihn weiterspielen konnten. Wichtig ist, dass wir so viel testen können wie möglich vor dem Start in die Rückrunde“, sagte Sousa im Anschluss an die Partie.

 

Das Freundschaftsspiel gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Freitag ist dann möglicherweise die letzte Möglichkeit für einen Test vor dem Saisonstart. Das ist aber noch nicht sicher: „Wir versuchen noch eine Partie in der kommenden Woche zu organisieren, es ist aber schwierig einen Gegner zu finden für diese Zeit“, so Sousa. Falls es noch zu einem weiteren Freundschaftsspiel kommen sollte, werden Sie darüber auf fcb.ch  informiert.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Schaffhausen 2:1 (2:1)

Nachwuchs-Campus Basel. – 400  Zuschauer. – SR Alain Bieri.

Tore: 6. Tadic 0:1 (Seferagic). 11. Delgado 1:1 (Foulpenalty). 14. Kakitani 2:1 (Delgado).

 

FCB: Vailati; Degen, Samuel, Arlind Ajeti; Díaz (59. Cani); Callà (59. Xhaka), Huser, Hamoudi; Delgado; Embolo (66. Sio), Kakitani (66. Albian Ajeti).

 

FCS: Kostadinovic; Gonçalves (66. Ivic), Bunjaku, Neitzke (66. Mollet), Alioski; Seferagic (66. Tranquilli, 85. Demhasaj), Facchinetti, Bicvic (46. Ndzomo), Marian; Gül, Tadic.

 

Bemerkungen: FCB ohne Ivanov, Traoré (verletzt) und Serey Die (Nationalmannschaft). FCS ohne Buqaj, Dos Santos, Grasseler, Schnorf (alle verletzt), Lapcevic und Martic (alle abwesend). Ersatzbank FCB: Albian Ajeti, Albrecht, Cani, Elneny, Sio, Xhaka und Zuffi. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: Keine. – 55. Freistoss von Hamoudi an die Latte.

 

Das Spiel wurde kurzfristig auf den Campus verlegt.
Matías Delgado konnte vor allem in der Startphase einige Akzente setzen.
Walter Samuel spielter im Zentrum einer Dreierkette in der Abwehr.

Weitere Bilder: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.