Im Video: FCB-Team Night im Europa-Park in Rust

FC Basel 1893
Montag, 02.02.2015 // 08:46 Uhr

Eine Woche vor dem Start in die Rückrunde der Raiffeisen Super League fand im Europa-Park in Rust am Samstagabend, 31. Januar 2015, die zweite FCB-Team Night mit Sponsoren, Partnern und den Spielern der ersten Mannschaft statt. Das Dinner-Show-Programm begeisterte die Gäste - und bei Ahmed Hamoudis Auftritt blieb kein Auge trocken.

(Video: René Häfliger)

 

Das Programm vom „Cirque d’Europe“ im "Teatro dell’Arte" nahm die Besucher mit auf eine Reise durch die Casino-Welt, gespickt mit unterhaltsamen Slapstick-Einlagen, rythmischen Tanzeinlagen des Europa-Park-Ballets, Live Musik, beeindruckender Artistik und einem 4-Gang Menu von Sternekoch Émile Jung und Europa-Park Maître Jürgen Steigerwald. Die Europa-Park-Gastgeberfamilie Mack sorgte bei dieser FCB-Veranstaltung für ein Champions-League-würdiges Ambiente.

 

Dank an die Sponsoren

 

FCB-Präsident Bernhard Heusler liess in seiner Begrüssungrede das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren: Der fünfte Meistertitel in Folge und der damit verbundene Schweizer Rekord, das sensationelle 1:1 in Liverpool aber auch das Geisterspiel gegen Valencia zählte Heusler zu den prägendsten Momenten im Jahr 2014. Das Geisterspiel auch deswegen, weil es ihn an die Zeit zurückerinnert habe, als er bei Juniorenspielen seines Sohnes an der Seitenlinie stand und mit einer Handvoll Zuschauern mitfieberte. „Genau so ging es uns auf der Tribüne, als Valentin Stocker alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief und wir wie damals aufs Feld riefen: „Mach ihn, Mach ihn!“, so Heusler.


Der FCB-Präsident bedankte sich bei den anwesenden Sponsoren und Partnern für ihr Vertrauen und unterstrich, dass die Clubführung immer zum Wohle des Vereins handle. „Vergleichen sie unsere Arbeit für den FCB mit einem Spieler auf dem Feld. Wenn Elneny aus 20 Metern abzieht und trifft, muss man auch einmal Verständnis haben, wenn er das Tor nicht trifft. Genau so, wenn wir einmal mit einer Entscheidung vielleicht nicht ganz richtig liegen.“

 

Beim darauffolgenden Talk sprach Remo Meister, Leiter Corporate Communications beim FC Basel 1893 mit Breel Embolo, Fabian Frei und Bernhard Heusler unter anderem über die Rückrundenvorbereitung und das Trainingslager anfangs Januar in Südspanien. Embolo: „Klar, Trainingslager mit den Profis sind für mich im Vergleich mit dem Nachwuchs intensiver und strenger. Aber wir hatten eine gute Zeit und das Team ist bereit.“ Angesprochen auf die harten Ausdauerübungen erklärte Frei lachend: „Als ich so jung war wie Breel, habe ich diese auch noch ohne Mühe absolviert.“

 

Zufriedene Gäste und Spieler 

 

Für das Highlight dieser FCB-Veranstaltung sorgte Bauchredner Willer Nicolodi, der unter anderem Ahmed Hamoudi und FCB-Video-Analyst Mauro Vivarelli auf die Bühne holte. Der Sprechkünstler bat seine Gäste das Maul zu bewegen, sobald er ihnen das Mikrophon vorhielt.  Es resultierte ein Comedy-Talk, bei dem Hamoudi plötzlich eine Quietschstimme via Bauchredner erhielt. Kein Auge blieb bei dieser Darbietung trocken, auch Hamoudis Teamkollegen erholten sich kaum: „Ich habe noch immer Schmerzen vom Lachen“, meinte Torhüter Germano Vailati später.

 

Die zahlreichen Sponsoren und Partner waren vom Gebotenen begeistert. Beim Ausklingen des Abends machte bei den Spielern bereits das erste Handyvideo von Hamoudis-Auftritt die Runde. „Das war ein tolles, abwechslungreiches Programm“, fand Shkelzen Gashi. Fabian Schär bestätigte: „Ich war jetzt zum dritten Mal bei einem FCB-Event im Europa-Park mit dabei. Es wird nie langweilig. Das war sehr gute Unterhaltung und für uns einmal im Jahr ein sehr spezieller Abend abseits des Fussballplatzes.“

 

Die 200 Gäste lauschten der Begrüssung von FCB-Präsident Bernhard Heusler.
Geboten wurde ein buntes Programm mit Musik, Tanz, Akrobatik und Comedy.
Bauchredner Willer Nicolodi begeisterte das Publikum.


Weitere Bilder von der FCB-Team Night 2015: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.