3:2 gegen Eindhoven zum Abschluss des Valais Cup

FC Basel 1893
Samstag, 11.07.2015 // 16:58 Uhr

Der FC Basel 1893 gewann sein letztes Spiel im Valais Cup 2015 am Samstag, 11. Juli, gegen den PSV Eindhoven mit 3:2. Die Basler verdienten sich diesen Sieg vor allem dadurch, dass sie in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft gewesen waren. Die Holländer bestachen durch Effizienz und konnten zweimal eine Basler Führung egalisieren. Den Siegtreffer für den FCB erzielte Davide Callà in der Nachspielzeit. Zuvor hatten Shkelzen Gashi und Breel Embolo für den FCB sowie Steven Bergwijn und Luciano Narsingh für den PSV getroffen.

Urs Fischer nutzte die zweite und letzte Partie vom FCB beim Valais Cup, um jenen Spielern Praxis zu geben, die gegen Schachtar Donezk nicht zum Zug gekommen waren. Keiner der elf Akteure, die gegen die Ukrainer gestartet war, stand zum Beginn der Begegnung mit den Niederländern auf dem Platz.

 

Trotzdem nahm das Geschehen, denselben Verlauf wie immer in den Testspielen in dieser Vorbereitung: Der FCB ging in Führung. Nur musste er dieses Mal, trotz einer grossen Anzahl an Chancen, länger als auch schon in dieser Vorbereitung auf diese Führung warten. Nach gut 20 Minuten wurde dann Breel Embolo im Strafraum von Jorrit Hendrix gefoult und Shkelzen Gashi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0.

 

Effizienter PSV EIndhoven

 

Um einiges effizienter war der PSV Eindhoven. Seine zweite Chance nutzte das Team des früheren niederländischen Nationalspielers, Philipp Cocu, zum Ausgleich. Gleich zweimal konnte Steven Bergwijn auf Tomas Vaclik zulaufen. Den ersten Versuch konnte der FCB-Goalie noch parieren, beim zweiten nur ganz wenig später wurde er ausgelassen und war machtlos.

 

Noch vor dem Seitenwechsel ging der FCB aber verdientermassen wieder mit 2:1 in Führung. Breel Embolo schloss einen schönen Angriff über Luca Zuffi und Michael Lang gekonnt zum 2:1 ab. Der PSV nutzte aber auch im zweiten Durchgang seine einzige Chance und konnte so kurz vor dem Ende wieder ausgleichen. Und als alle sich schon mit dem Unentschieden abgefunden zu haben schienen gelang Davide Callà, nach schöner Vorarbeit von Adama Traoré und Yoichiro Kakitani der verdiente Siegtreffer zum 3:2.

 

Letzter Test am kommenden Mittwoch

 

Urs Fischer war mit dem Resultat zufrieden, wollte es aber nicht überbewerten: „In der Vorbereitung zählen nicht die Resultate, sondern wie man sich einen Sieg erarbeitet. Siege tun natürlich immer gut und bringen auch Selbstvertrauen. Wir sind aber jetzt noch nicht dort, wo wir hinwollen, haben ja aber auch noch eine Woche Zeit bis zum Saisonstart.“

 

Sein letztes Vorbereitungsspiel für bestreitet der FCB am 15. Juli 2015 um 20.00 Uhr im St. Jakob-Park gegen Bayer 04 Leverkusen.

 

Zum Online-Ticketing für FCB–Leverkusen: Hier klicken

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – PSV Eindhoven 3:2 (2:1)

Stadion Solothurn. – 1‘950 Zuschauer. – SR Adrien Jaccottet.

Tore: 22. Gashi 1:0 (Foulpenalty). 37. Bergwijn 1:1. 46. Embolo 2:1 (Lang). 80. Narsingh 2:2 (Leemans). 93. Callà 3:2 (Kakitani).

 

FCB: Vaclik; Lang (87. Akanji), Suchy, Hoegh, Safari (82. Traoré); Xhaka (74. Huser), Elneny; Kakitani, Zuffi, Gashi (79. Callà); Embolo(79. Ajeti).

 

PSV Eindhoven: Zoet; Brenet, Isimat-Mirin, Hendrix, Ritzmeier (46. Alberto); Vloet, Schaars (74. Leemans), Maher (46. De Wijs); Laursen (61. Narsingh), Locadia, Bergwijn (74. Poulsen).

 

Bemerkungen: FCB ohne Degen, Delgado, González und Ivanov (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Ajeti, Akanji, Araz, Callà, Huser, Traoré und Salvi. Restliche Spieler ohne Aufgebot. 34. Kopfball von Vloet an die Latte. – Verwarnungen: 78. Hendrix (Foul).

 

Marek Suchy im Zweikampf mit Jurgen Locadia.
Luca Zuffi leitete kurz vor der Pause einen Angriff ein...
...den Breel Embolo gekonnt zum 2:1 abschloss.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Andy Müller)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.