Der FCB gewinnt bei GC ein unterhaltsames Spiel mit 3:2

FC Basel 1893
Samstag, 25.07.2015 // 19:54 Uhr

Der FC Basel 1893 konnte auch sein zweites Meisterschaftsspiel am Samstag, 25. Juli 2015, beim Grasshopper Club Zürich gewinnen. Nach turbulenten ersten 45 Minuten stand es zwischen den beiden Teams 2:2, für den FCB hatten Shkelzen Gashi und Marc Janko getroffen, für die Zürcher Munas Dabbur und Caio. Ausgerechnet Michael Lang gelang dann im zweiten Durchgang gegen seinen ex-Club das entscheidende 3:2. Insgesamt geht dieser Sieg für den FCB in Ordnung, GC spielte aber lange Zeit gut mit.

Ganz zum Schluss, bei der letzten Aktion der Partie musste der FCB nochmals ein wenig Glück in Anspruch nehmen. Yoric Ravet stürmte auf der rechten Seite noch einmal nach vorne und sein Schuss, der möglicherweise auch eine Flanke hätte sein sollen, prallte von der Latte ab. Dann pfiff Schiedsrichter Alain Bieri, eine vor allem im ersten Durchgang, sehr unterhaltsame Partie ab.

 

Den Auftakt zur torreichsten und gleichzeitig auch hektischsten Phase des Spiels hatte Shkelzen Gashi nach gut 20 Minuten gemacht: Er verwandelte einen Freistoss aus rund 18 Metern direkt. Vaso Vasic sah dabei ein wenig unglücklich aus, der Ball sprang aber auch gerade vor ihm nochmals auf und war daher schwierig zu halten gewesen.

 

Die Reaktion von GC

 

Die Grasshoppers fanden aber eine Reaktion und stellten ihre Torgefährlichkeit eindrücklich unter Beweis. Innert nur gerade zwei Minuten gelang es ihnen die Partie zu drehen. Zuerst traf Munas Dabbur per Kopf im Anschluss an einen Eckball Yoric Ravets. Nur wenig später stand Caio am zweiten Pfosten goldrichtig, als die Basler Abwehr einen Querpass Ravets nicht konsequent klärte und schon führten die Gastgeber mit 2:1.

 

Nun kam aber die Zeit der FCB-Neuzugänge. Beim Basler Ausgleich waren gleich zwei neue Spieler beteiligt. Birkir Bjarnason flankte von der rechten Seite und Marc Janko traf in der Mitte per Kopf zum 2:2. Beide Spieler gaben im Letzigrund ihr Pflichtspieldebüt in Rotblau und Urs Fischer lobte die beiden Debütanten nach dem Spiel: „Man hat gesehen zu was die beiden fähig sind. Janko traf gleich bei seinem ersten Spiel und schirmte den Ball immer wieder gut ab, so dass das Mittelfeld nachrücken konnte. Bjarnason rannte unermüdlich und erledigte auch viele wichtige Defensive Aufgaben.“

 

Michael Lang mit der Entscheidung

 

Ganz so turbulent wie in den ersten 45 Minuten ging es nach dem Seitenwechsel nicht mehr zu und her. Ausgerechnet Michael Lang konnte die Partie dann aber für den FCB entscheiden. Der rechte Aussenverteidiger war in diesem Sommer von GC ans Rheinknie gewechselt. Und nach einem Weitschuss Gashis, der denselben Weg ein Jahr zuvor gegangen war, stand er am richtigen Ort und verwertete den Abpraller zum entscheidenden 3:2.

 

Der Sieg des FCB geht daher in Ordnung, weil er vor allem nach dem Seitenwechsel die gefährlichere Mannschaft war und ein wenig mehr Schwung über die Pause hatte retten können. Fischer sah „eine Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel“, aber es gibt für ihn auch noch Luft nach oben. Den Sieg erachtete er wichtig für das Selbstvertrauen im Hinblick auf die kommenden Aufgaben. Die nächste Aufgabe wartet auf den FCB am kommenden Mittwoch in der Champions-League-Qualifikation, mit dem Auswärtsspiel gegen Lech Poznan.

 

Das Telegramm:

 

Grasshopper Club Zürich – FC Basel 1893 2:3 (2:2)

Letzigrund. – 9‘600 Zuschauer. – SR Alain Bieri.

Tore: 21. Gashi 0:1. 30. Dabbur 1:1 (Ravet). 32. Caio 2:1 (Ravet). 38. Janko 2:2 (Bjarnason). 68. Lang 2:3 (Gashi).

 

GC: Vasic; Lüthi, Pnishi, Gülen, Bauer; Källström, Basic; Ravet, Tarashaj (78. Sherko), Caio; Dabbur.

 

FCB: Vaclik; Lang, Hoegh, Suchy, Safari (79. Traoré); Kuzmanovic (88. Elneny), Zuffi; Bjarnason, Delgado (77. Xhaka), Gashi; Janko.

 

Bemerkungen: GC ohne Barthe (verletzt). FCB ohne Degen, González, Ivanov, Kakitani und Simic (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Callà, Embolo, Elneny, Samuel, Vailati und Xhaka. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 17. Kuzmanovic (Foul). 80. Janko (Foul). 84. Xhaka (Reklamieren). 88. Elneny (Ballwegschlagen). 91. Ravet (Foul). – 94. Lattenschuss Ravet.

 

Michael Lang erzielte gegen seinen ehemaligen Club ein Tor.
Marc Janko kam gegen die Grasshoppers zu seinem Pflichtspieldebüt in Rotblau und traf gleich ins Tor.
Zweikampf der beiden Captains, Matías Delgado und Kim Källström wollen an den Ball.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier Klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.