Saisonabschluss gegen GC am Mittwoch im "Joggeli"

FC Basel 1893
Dienstag, 24.05.2016 // 13:01 Uhr

Mit dem Heimspiel gegen den Grasshopper Club Zürich (20.30 Uhr, St. Jakob-Park) beschliesst der FC Basel 1893 am Mittwoch, 25. Mai 2016 eine erfolgreiche Saison. Der siebte Meistertitel in Folge ist die Belohnung für konstante Leistungen über beinahe die gesamte Spielzeit hinweg. Bei der Partie gegen GC, das noch um einen Europapokal-Startplatz kämpft, wird auf Basler Seite aber nicht nur der Titel gefeiert, sondern es werden auch einige hochverdiente Spieler verabschiedet. Die Zuschauer werden daher gebeten bereits um 20.00 Uhr auf ihren Plätzen zu sein.

Die Ausgangslage:

 

Für die Grasshoppers liegt von Platz 3 bis zu Platz 5 noch alles drin. Die Zürcher könnten mit einem Sieg den FC Luzern, falls dieser gleichzeitig verlieren sollte, noch überholen und damit auf Rang 3 vorstossen. Sollten die Zürcher aber verlieren, müssten sie auf Schützenhilfe von Luzern hoffen, das gegen den FC Sion spielt, der unmittelbar und einen Punkt hinter den Zürchern rangiert. Für den FCB steht nicht nur das Feiern des 19. Meistertitels der Vereinsgeschichte bevor, sondern es stehen auch die Verabschiedungen von Behrang Safari (Transfer zu Malmö FF), Philipp Degen und Walter Samuel (beide Karrierenende) bevor. Daher werden die Zuschauer gebeten bereits um 20.00 Uhr auf ihren Plätzen zu sein. Und natürlich geht es für die Rotblauen im Spiel gegen GC darum einen guten Abschluss zu einer hervorragenden Meisterschaft zu absolvieren.

 

Die Statistik:

 

Noch ist es für den FCB möglich eigene Rekorde zu brechen: Mit einem Sieg wäre ihm der Punkterekord, den er in der Saison 2003/2004 aufgestellt hat gewiss. Damals errangen die Basler 85 Zähler, mit einem Sieg gegen GC käme er in dieser Saison auf 86. Mit zwei Torerfolgen würde er seinen Torrekord aus der Spielzeit 2009/2010 egalisieren, in der er auf 90 Treffer kam. Ein Sieg mit drei Treffern Unterschied wäre nötig um die eigene Bestmarke der Tordifferenz aus der Saison 2003/2004 zu erreichen, damals hatten die Rotblauen ein Plus von 54 Treffern zu verzeichnen. Nicht mehr überbieten kann der FCB seinen Punktevorsprung-Rekord aus der Saison 2011/2012, bei einer Niederlage des BSC Young Boys und einem FCB-Sieg wäre in diese Bestmarke aber auch noch zu egalisieren.

 

Die Personalsituation:

 

Es gibt noch Unklarheiten in der Personalsituation betreffend den GC-Match. Sicher nicht mit von der Partie werden Marc Janko und Michael Lang sein, die bereits in ihr Nationalmannschaftscamp eingerückt sind. Sicher nicht dabei sein werden auch die verletzten Manuel Akanji, Breel Embolo, Daniel Hoegh, Andraz Sporar, Renato Steffen und Taulant Xhaka. Auch Behrang Safari wird es nicht zu einer Abschiedsvorstellung reichen. Bei Philipp Degen und Walter Samuel sieht es ein wenig besser aus, möglicherweise werden die beiden Verteidiger am Mittwochabend ein letztes Mal noch ein paar Minuten auf dem Rasen stehen können.

 

Urs Fischer über…

 

…die Verletzten:

 

„Es gab sehr viele Verletzte in dieser Saison, das ist richtig. Jetzt steht aber das Spiel gegen GC im Vordergrund. Für Analysen bleiben uns nach der Saison noch genügend Zeit.“

 

…das letzte Saisonspiel:

 

„Wir freuen uns auf diese Partie, so wie es aussieht findet sie vor einer tollen Kulisse statt. Für GC geht es noch um einen Europacupplatz. Für uns ist es wichtig einen guten Eindruck zu hinterlassen, wir wollen nochmals unsere bestmögliche Leistung abrufen.“

 

Die Resultate zwischen dem FCB und GC in dieser Saison:

 

25. Juli 2015: GC – FCB 2:3 (2:2)

8. November 2015: FCB – GC 2:3 (0:2)

14. Februar 2016: GC – FCB 0:4 (0:2)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

12.08.2022 // St. Jakob-Park

Catering-Situation im
St. Jakob-Park

12.08.2022 // credit suisse super league

Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL-Play-offs: Der FCB trifft auf CSKA-Sofia

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Kick-off zu FCB-Brondby um eine Viertelstunde verschoben

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.