1:2-Niederlage im ersten Test in Spanien

FC Basel 1893
Samstag, 14.01.2017 // 20:03 Uhr

Der FC Basel 1893 verliert am Samstag, 14. Januar 2017, sein erstes Testspiel in Spanien gegen den FC St. Pauli 1:2 (1:1). Renato Steffen schoss die Basler in der ersten Halbzeit in Führung. Mit zwei Toren nach Standards konnte der Kiezclub die Partie jedoch drehen und am Ende für sich entscheiden.

14 Grad, blauer Himmel und ein Rasen im englischen Stil: Die Bedingungen für das erste Testspiel des FC Basel 1893 im Marbella Football Center sind perfekt. Mit dem FC St. Pauli steht den Baslern auch ein attraktiver Gegner gegenüber. Der Mannschaft aus Hamburg gehört momentan die Rote Laterne der 2. Bundesliga.

 

Die erste Chance der Partie gehört den Deutschen. Nach fünf Minuten wehrt FCB-Keeper Germano Vailati gekonnt einen Kopfball zur Ecke ab. In Führung geht aber der FCB: In der 13. Minute nutzt Renato Steffen einen Fehler der gegnerischen Verteidigung aus. St.-Pauli-Torwart Philipp Heerwagen ist zwar am Schuss dran, kann den Volley-Abschluss von Steffen aber nicht entscheidend abwehren – 1:0 FCB.

 

Elyounoussi und Steffen verpassen das 2:0

 

Nur eine Minute später hat Mohamed Elyounoussi das 2:0 auf dem Fuss. Der Norweger trifft mit seinem Schuss aus zwölf Metern nach einer flachen Hereingabe jedoch nur den Torhüter – und auch Steffen kann den anschliessenden Abpraller nicht verwerten.

 

Kurz nach der ersten halben Stunde kommt der Kiezclub zu seiner ersten Grosschance: Sören Gonther läuft von der Seite alleine auf Germano Vailati zu, der FCB-Torhüter verringert den Winkel jedoch gut und klärt zur Ecke. Der Ausgleich lässt aber nicht lange auf sich warten: Bei dem darauffolgenden Eckball kommt Johannes Flum zum Kopfball und gleicht zum 1:1-Pausenstand aus.

 

Niederlage trotz guten Möglichkeiten

 

Gleich in der 48. Minute hat Mohamed Elyounoussi eine weitere Grosschance auf dem Fuss. Nach einer Flanke von rechts nimmt er den Ball im Strafraum direkt ab. Philipp Heerwagen pariert jedoch erneut stark. In der 53. Minute wird Michael Lang wegen einem Foul ein Tor aberkannt. Laut dem Schiedsrichter hat sich der FCB-Verteidiger regelwidrig von seinem Gegner getrennt.

 

Eine weitere Chance hat Birkir Bjarnason, sein Schuss fliegt knapp über die Latte. Trotz diesen Chancen: Das dritte Tor der Partie gelingt dem FC St. Pauli – und das wieder nach einem Eckball. In der 87. Minute schiesst Sören Gonther per Kopf das 2:1 für die Deutschen. Das Resultat ändert sich nicht mehr. Der FC Basel verliert das erste Testspiel in Spanien mit 1:2.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC St. Pauli 1:2 (1:1)

Marbella Football Center. – 150 Zuschauer. – SR Javier Moreno Munoz.

Tore: 0:1. 44. Steffen. 1:1 33. Flum. 1:2 87. Gonther.

 

FCB: Vailati (45. Nikolic); Lang, Hoegh, Suchy (Akanji), Petretta; Xhaka (72. Pickel), Fransson; Steffen (45. Callà), Elyounoussi (60. Bjarnason), Boëtius (72. Kutesa); Doumbia (45. Sporar).

 

FC St. Pauli: Heerwagen; Sobiech, Nehrig, Miyaichi, Buballa, Thy, Sahin (72. Litka), Flum, Gonther, Kalla (84. Park), Sobota (78.Kyoungrok).

 

Bemerkungen: FCB ohne Gaber, Riveros, Serey Die, Traoré (alle Nationalmannschaft). – Verwarnungen: Keine. – 53. Tor von Lang wegen Foul aberkannt.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.