Spiel gedreht – der FCB steht im Halbfinal

FC Basel 1893
Donnerstag, 02.03.2017 // 22:25 Uhr

Der FC Basel 1893 steht nach einem 3:1-Sieg gegen den FC Zürich am Donnerstag, 2. März 2017, im Halbfinal des Helvetia Schweizer Cup. Es kam zum erwarteten intensiven Kampf zwischen den beiden Teams, die sich keinen Meter schenkten. Schon nach drei Minuten gingen die Gäste durch Oliver Buff in Führung, der FCB konnte aber reagieren und führte zur Pause mit 2:1. Marc Janko und Michael Lang hatten für Rotblau getroffen. Nach der Pause kontrollierten die Basler das Geschehen weitgehend, obwohl sie nach einem Platzverweis gegen Taulant Xhaka die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten mussten. Renato Steffen entschied die Partie dann mit einem sehenswerten Weitschuss zum 3:1.

Donnerstag, 02.03.2017

02.03.2017: Stimmen FCB - FCZ

Die Stimmen nach dem Cup-Viertelfinal gegen den FC Zürich. Mit Michael Lang, Luca Zuffi und Manuel Akanji.

(Video: Simon Walter)

 

Vor dem Spiel:

 

Auf dem Matchblatt gab es keine grössere Überraschungen: Urs Fischer vertraute auf dieselbe Mannschaft wie am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen den FC Luzern, mit der Ausnahme von der zentralen Mittelfeldposition hinter dem Stürmer. Dort kehrte Captain Matías anstelle von Alexander Fransson in die Startelf zurück. Spektakel gab es vor dem Anpfiff bereits auf den Rängen, die Muttenzerkurve hatte für dieses Begegnung eine wunderschöne Choreo mit Fasnachtsbezug vorbreitet.

 

Die erste Halbzeit:

 

Auf dem Feld ging es dann gleich zur Sache. Der FCZ spielte von Beginn weg mit einer hohen Pace und nur drei Minuten waren gespielt, da gingen die Gäste in Führung. Einen Abschluss Oliver Buffs blockierte Raphael Dwamena, der Ball sprang zurück zu Buff und im zweiten Anlauf traf der Mittelfeldspieler zur Zürcher Führung. Der FCB war aber nicht verlegen um eine Antwort. Marc Janko konnte nach gut zwanzig Minuten per Kopf ausgleichen und in der Schlussphase des ersten Durchgangs brachte Michael Lang den FCB in Führung. Nach einem Freistoss Luca Zuffis und einer Abwehr Dwamenas flog der Ball zu Lang, der mit einer Direktabnahme aus einem Winkel weniger Grade ins Tor traf.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Der FCB kam stärker aus der Kabine. Taulant Xhaka (51.) und Michael Lang (53.) scheiterten mit ihren Abschlüssen aber an Andris Vanins. Bei der nächsten heiklen Szene stand dann wieder Xhaka im Mittelpunkt. Nach einem Foul im Mittelfeld sah er seine zweite gelbe Karte und musste das Feld frühzeitig verlassen. Die Zürcher konnten ihre Überzahl aber nicht ausnutzen. Und so entschied Renato Steffen die Partie nach einer feinen Einzelleistung mit einem wunderbaren Schuss von der Strafraumgrenze aus zum 3:1. Über die gesamte Spielzeit war dieser FCB-Erfolg sicher verdient, der Leader der Challenge League hatte den Tabellenführer aber durchaus gefordert.

 

Nach dem Spiel:

 

Urs Fischer freute sich über die Reaktion seines Teams nach dem frühen Rückstand. „Unser Auftritt glich einem Steigerungslauf, wir brauchten einen Moment, um ins Spiel zu kommen. Wir wussten, dass der FCZ hoch pressen wird, die Reaktion auf den Rückstand war dann aber stark. Auch in Unterzahl hatten war das Spiel im Griff, das freut mich sehr“, so Fischer.

 

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff wurden im St. Jakob-Park die Halbfinalpaarungen des Cups ausgelost. Der FCB wird dort am Mittwoch, 5. April, auswärts auf den FC Winterthur treffen. „Mit dem beschäftige ich mich jetzt noch nicht, ich freue mich im Moment über das Weiterkommen und dann steht das Spiel in Vaduz im Vordergrund“, sagte Fischer zum Los. Dort tritt der FCB am kommenden Sonntag an.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Zürich 3:1 (2:1)

St. Jakob-Park. – 25‘259 Zuschauer. – SR Alain Bieri.

Tore: 3. Buff 0:1 (Dwamena). 20. Janko 1:1 (Lang). 41. Lang 2:1. 75. Steffen 3:1 (Zuffi).

 

FCB: Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Traoré; Xhaka, Zuffi; Elyounoussi, Delgado (60. Fransson), Steffen (88. Callà); Janko (79. Doumbia).

 

FCZ: Vanins; Brunner (81. Marchesano), Bangura, Nef, Voser; Kukeli, Yapi; Winter, Buff (72. Koné), Rodriguez (72. Schönbächler); Dwamena

 

Bemerkungen: FCB ohne Bua (verletzt). FCZ ohne Alesevic, Cavusevic und Kleiber (alle verletzt). Ersatzbank FCB: Balanta, Callà, Doumbia, Fransson, Gaber, Nikolic und Serey Die. – Gelb-Rot: 56. Xhaka (Foul). Verwarnungen: 8. Steffen (Unsportlichkeit). 14. Nef (Foul). 15. Brunner (Foul). 28. Xhaka (Foul). 58. Voser (Foul). 82. Schönbächler (Foul). – 23. Vanins lenkt Kopfball von Janko an die Latte.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

12.08.2022 // St. Jakob-Park

Catering-Situation im
St. Jakob-Park

12.08.2022 // credit suisse super league

Jetzt gilt es den Schwung mitzunehmen

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

UECL-Play-offs: Der FCB trifft auf CSKA-Sofia

11.08.2022 // UEFA Europa Conference League

Kick-off zu FCB-Brondby um eine Viertelstunde verschoben

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.