Ein Remis und Delgados Verabschiedung im Video

FC Basel 1893
Sonntag, 20.08.2017 // 16:00 Uhr

Der FC Basel 1893 und der FC Lugano trennten sich am Sonntag, 20. August 2017, mit einem 1:1-Unentschieden. Nach einer harzigen ersten Halbzeit steigerte sich der FCB nach der Pause und ging in der 62. Minute durch Ricky van Wolfswinkel per Foulpenalty mit 1:0 in Führung. Die Gäste kamen aber in der Schlussphase durch Junior Carlos Antonio de Sousa zum nicht unverdienten Ausgleich. Auch wenn der FCB im zweiten Durchgang mehr vom Spiel hatte ist die Punkteteilung über die gesamte Spielzeit gesehen ein gerechtes Resultat.

Vor dem Spiel:

 

Bei schönstem Wetter war der St. Jakob-Park gut gefüllt. Nach dem Remis zwischen dem FC Zürich und dem BSC Young Boys vom Vorabend war klar, dass der FCB mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen konnte. Raphael Wicky nahm im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel nur wenige Änderungen vor: Für den kranken Taulant Xhaka rückte Luca Zuffi in die Startelf, Renato Steffen ersetzte Blas Riveros und Dimitri Oberlin kam zu seinem Startelf-Debüt, ihm wich der verletzte Kevin Bua.

 

Die erste Halbzeit:

 

In der Anfangsphase hatte der FCB das Spielgeschehen im Griff und auch leichte Vorteile. Je länger die Partie aber dauerte, desto stärker wurden auch die Gäste. Ihnen gehörten auch zunächst die besten Chancen. Alexander Gerndts Abschluss wurde aber von Manuel Akanji geblockt (13.), Davide Marianis Weitschuss strich knapp am Tor vorbei (19.) und bei seinem zweiten Abschluss aus guter Position sah Gerndt den Ball im Aussennetz zappeln. (43.). Ganz gegen Ende des ersten Durchgangs wurde es dann aber auch vor dem Lugano-Tor noch gefährlich. Ricky van Wolfswinkel hob den Ball über Davide da Costa, aber Steve Rouillier  konnte den Ball noch auf der Line klären.

 

Die zweite Halbzeit:

 

Die Basler kamen besser aus Pause, als sie noch vor dem Seitenwechsel agiert hatten. Nun wurde es immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse der Tessiner. Nach rund einer Stunde foulte dann Jonathan Sabbatini Renato Steffen und Adrien Jaccottet entschied korrekterweise auf Elfmeter. Ricky van Wolfswinkel liess sich diese Chance nicht nehmen und brachte sein Team vom Penaltypunkt aus in Führung. Die Gäste gaben aber nicht auf und kämpften bis zum Ende. Das wurde dann auch belohnt: In der 86. Minute spielte Mario Piccinochi einen Querpass durch den FCB-Strafraum und am entfernten Pfosten erreichte Junior Carlos Antonio de Sousa den Ball mit der Fussspitze und spedierte ihn ins Tor. Eine letzte Schlussoffensive der Rotblauen konnte dann auch nichts mehr am Ausgang der Partie ändern.

 

Nach dem Spiel:

 

Der FCB hatte die Übernahme der Tabellenführung um vier Minuten verpasst. Mit dem Unentschieden bleibt Raphael Wickys Team auf dem dritten Platz, punktgleich mit dem BSC Young Boys und einen Zähler hinter dem FC Zürich. Gleich im Anschluss an das Spiel fand die Verabschiedung von Matías Delgado statt. Es wurden Grussbotschaften von Ivan Rakitic, Luis Suárez, Roger Federer und Behrang Safari über den Stadionbildschirm gezeigt und auch der ehemalige Captain des FCB kam noch einmal zu Wort und unterstrich seine Verbundenheit zum Club und der Stadt. Delgado seinerseits wurde für seinen Einsatz in Rotblau noch einmal von den Fans lautstark und frenetisch gefeiert.

Raphael Wicky war im Gegensatz zu Pierluigi Tami verständlicherweise nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams: "Es gibt solche Tage, an denen einem nicht viel gelingt. Wir sollten abgeklärt genug sein, um an solchen Tagen ein 1:0 über die Runden zu bringen. Wir haben nicht dieselbe Dominanz und Dynamik ins Spiel gebracht wie zuletzt gegen Luzern und GC." Weiter geht es für den FCB am kommenden Sonntag mt dem Auswärtsspiel beim FC Sion (16.00 Uhr, Tourbillon).

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Lugano 1:1 (0:0)

St. Jakob-Park. – 26‘994 Zuschauer. – SR Adrien Jaccottet.

Tore: 62. van Wolfswinkel 1:0 (Foulpenalty). 86. de Sousa 1:1 (Piccinochi).

 

FCB: Vaclik; Akanji, Suchy, Balanta; Zuffi; Lang, Fransson (59. Serey Die), Elyounoussi, Steffen; van Wolfswinkel, Oberlin (71. Pululu).

 

FCL: Da Costa; Rouillier (78. Yao), Sulmoni, Golemic; Piccinochi; Crnigoj (89. Vecsei), Sabbatini, Mariani, Mihajlovic; Marzouk (72. de Sousa), Gerndt.

 

Bemerkungen: FCB ohne Bua (verletzt) und Xhaka (krank). Ersatzbank FCB: Callà, Gaber, Kutesa, Pululu, Riveros, Salvi und Serey Die. – Verwarnungen: 52. Piccinochi (Foul). 89. Mihajlovic (Foul).– Rouillier rettet auf der Linie nach Abschluss von van Wolfswinkel.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

20.02.2024 // AXA Women's Cup

Der FCB trifft in den
Halbfinals auf YB

17.02.2024 // credit suisse super league

Niederlage im Letzigrund:
GC - FCB 2:1

16.02.2024 // credit suisse super league

Kein Gedanke an Revanche,
sondern Fokus aufs Spiel

15.02.2024 // FCB-Girls Camps

Jetzt anmelden für das
Frühlings-Camp

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.