Der FCB will den Schwung ins letzte Spiel des Jahres mitnehmen

FC Basel 1893
Freitag, 15.12.2017 // 15:08 Uhr

Mit dem Auswärtsspiel beim Grasshopper Club Zürich am Sonntag, 17. Dezember 2017, beschliesst der FC Basel 1893 das Jahr. Nach einem harzigen Start steigerte sich der FCB kontinuierlich und ist nun in der Meisterschaft seit rund drei Monaten ungeschlagen. Der Gegner aus Zürich musste nach einer starken Phase im letzten Monat zwei Niederlagen einstecken, konnte aber am letzten Sonntag beim Leader in Bern wieder einen Punktgewinn feiern.

Freitag, 15.12.2017

Michael Lang blickt auf das Spiel gegen GC

Video: Andrea Ruberti

Die Ausgangslage:

 

In der 10. Runde sind sich die beiden Teams das letzte Mal gegenübergestanden. Das Spiel endete 0:0 und beide Teams nahmen einen Punkt mit. Danach wies der FCB acht und GC zehn Punkte Rückstand auf den Leader BSC Young Boys auf. Während der FCB diesen sukzessive verringerte, ist er bei den Grasshoppers auf 14 Punkte angewachsen. Diese vier Punkte kamen in den letzten Runden hinzu, da die Zürcher nach einer Serie von 14 Partien mit lediglich einer Niederlage (1:3 in St. Gallen) gleich zweimal in Folge (in Sion und gegen Lugano) keine Punkte gewinnen konnten. In der letzten Runde zeigte GC aber mit einem 1:1 in Bern wieder eine Aufwärtstendenz. Der FCB gab seit dem letzten Aufeinandertreffen mit GC in der Meisterschaft lediglich noch vier Punkte ab, nämlich gegen den FCZ und gegen YB, als es jeweils nur zu einem einfachen Punktgewinn reichte.

 

Beim kommenden Gegner hat Raphael Wicky eine Steigerung ausgemacht: „GC ist unter Murat Yakin sehr stabil und unberechenbar geworden. Er hat verschiedene Grundaufstellung und defensiv wie offensiv überraschende Elemente im Spiel. Der Punktgewinn beim Leader hat dem Team sicher Selbstvertrauen verliehen.“ Aber auch der FCB hat eine Entwicklung hinter sich seit der letzten Begegnung mit den Grasshoppers: „Die Ausgangslage ist eine andere als vor dem letzten Duell. Die Mannschaft hat dank den starken letzten Monaten an Selbstvertrauen hinzugewonnen und zeigt viel Spielfreude, ich hoffe, dass wir den Schwung in die Partie vom Sonntag mitnehmen können.“

 

Die Statistik:

 

Das 0:0 im letzten Duell war der erste Punktgewinn von GC gegen den FCB nach vier Niederlagen in der vorangegangenen Saison und jener in der vierten Runde der aktuellen. Und in den letzten drei Spielzeiten schloss der FCB das Jahr jeweils mit einem Sieg ab, aber es waren im Jahr 2010 die Grasshoppers, die es als letzter Club schafften den FCB in einem Jahresabschlussspiel zu schlagen. Marco Streller konnte damals rund zehn Minuten vor dem Ende nur noch verkürzen, dem war ein Doppelschlag Innocent Emegharas zu Beginn der Partie vorausgegangen. Seither gewannen die Grasshoppers nur noch einmal zum Ende des Jahres, nämlich 2012 – 1:0 gegen den FC Zürich.

 

Die Personalsituation:

 

Beim letzten Vorschaugespräch des Jahres hatte Raphael Wicky eine schöne Nachricht zu verkünden: „Heute waren alle Spieler mit Ausnahme von Germano Vailati gesund im Training – auch Ricky van Wolfswinkel.“ Für einen Einsatz von Beginn weg wird es für den niederländischen Stürmer zwar nicht reichen, aber die Möglichkeit, dass er auf der Bank Platz nehmen wird besteht. „Ich werde noch das Abschlusstraining am Samstag abwarten und dann mit ihm das Gespräch suchen“, so Wicky. Sollte van Wolfswinkel auf der Bank sitzen, wäre er natürlich für einen Teileinsatz bereit, erklärte der FCB-Trainer.

 

Die letzten fünf Begegnungen der beiden Teams:

     

  • Samstag, 30. September 2017: GC – FCB 0:0
  • Donnerstag, 10. August 2017: FCB – GC 3:2 (2:0)
  • Sonntag, 28. Mai 2017: GC – FCB  1:3 (0:1)
  • Samstag, 18. März 2017: FCB – GC 1:0 (1:0)
  • Samstag, 29. Oktober 2016: GC – FCB 0:2 (0:2)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.