Drei Torschützen und ein ACN-Qualifikant

Ahmed Hamoudi
Mittwoch, 19.11.2014 // 17:23 Uhr

Die Spieler des FC Basel 1893 haben die Einsätze mit ihrer Nationalmannschaft mit unterschiedlichem Erfolg bestritten, während Fabian Frei und Fabian Schär sich als Torschützen feiern lassen konnten und die Tschechen einen grossen Schritt Richtung Europameisterschaft machten, schaffte Geoffroy Serey Die die Qualifikation für den Africa Cup of Nations (ACN) am Mittwochnachmittag. Nicht dabei sein werden beim Kontinentalturnier von Afrika aber Mohamed Elneny und Ahmed Hamoudi, die mit Ägypten in der Qualifikation an Tunesien und Senegal gescheitert sind.

Nach der 0:1-Niederlage am Samstag im Heimspiel gegen Senegal war klar, dass der Africa Cup of Nations 2015 ohne den Rekordsieger, Ägypten, ausgetragen wird. Die Nordafrikaner treffen am Mittwochabend noch auf Tunesien, allerdings ohne Chancen auf den zweiten Platz. Mohamed Elneny spielte die Partie gegen Senegal durch konnte aber an der Niederlage auch nichts ändern, Ahmed Hamoudi kam nicht zum Einsatz.

 

Mindestens ein FCB-Spieler wird aber dabei sein, wenn anfangs nächstes Jahr in Äquatorialguinea um den Titel der besten afrikanischen Fussballnationalmannschaft gespielt wird: Geoffroy Serey Die mit der Elfenbeinküste schaffte am späten Mittwochnachmittag mit einem 0:0 gegen Kamerun die definitive Qualifikation für die afrikanische Kontinentalmeisterschaft. Am Wochenende hatten die Ivorer Sierra Leone mit 5:1 geschlagen und damit die Grundlage für die Qualifikation geschaffen.

 

Freis erstes Länderspieltor

 

In der Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich gab es für die FCB-Spieler nur positive Resultate. Die Schweiz, mit Torschütze Fabian Schär, machte mit dem 4:0-Erfolg über Litauen einen Sprung auf den zweiten Platz, der zur Direktqualifikation berechtigen würde. Und die Tschechen festigten mit dem 2:1-Sieg gegen Island im Spitzenspiel der Gruppe A ihre Leaderposition; die beiden FCB-Spieler Marek Suchy und Tomas Vaclik kamen dabei aber nicht zum Einsatz. Erfreuliches gab es aus FCB-Sicht auch vom Testspiel der Schweiz gegen Polen zu vermelden. Fabian Frei gelang in Breslau beim Unentschieden sein erstes Länderspieltor. Der Mittelfeldspieler traf per Weitschuss in der Schlussphase zum endgültigen 2:2.

 

Geoffroy Serey Die hat allen Grund zum Jubeln, er hat sich mit der Elfenbeinküste für den Africa Cup of Nations qualifiziert.

Testspiele bestritten auch die Südamerikaner in den Reihen des FCB. Marcelo Diaz wurde beim 5:0-Sieg gegen Venezuela und bei der 1:2-Niederlage gegen Uruguay jeweils gegen Ende der Partie ausgewechselt. Genau umgekehrt erging es dabei Derlis González, der bei den Begegnungen mit Peru jeweils kurz vor dem Ende eingewechselt wurde. Dabei erlebte er zwei verschiedene Seiten des Fussballs: Im Hinspiel erzielte er per Elfmeter den Siegestreffer für Paraguay und beim Rückspiel sah er die rote Karte. Beide Partien endeten mit 2:1 für das Heimteam, wobei dies zuerst Paraguay war und danach Peru. Auch Breel Embolo kam während der Nationalmannschaftspause zum Einsatz, er spielte dabei mit der Schweizer U21 gegen Deutschland und Schottland; beide Partien endeten 1:1.

 

Die FCB-Spieler waren also nicht alle gleich erfolgreich in der letzten Woche. Jetzt kehren sie aber alle nach Basel zurück, um in den letzten fünf Spielen des Jahres 2014 noch einmal vollen Einsatz für den FCB zu geben – hoffentlich mit viel Erfolg.

 

Fabian Frei gelang gegen Polen sein erstes Länderspieltor.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.