Der FCB zertifiziert 31 Kinder-Fussballtrainer im Libanon

2018
Donnerstag, 22.03.2018 // 13:34 Uhr

Am Montag, 19. März 2018, feierte die Football Club Social Alliance (FCSA) den erfolgreichen Abschluss der Young Coach Ausbildung im Libanon. Der FCB-Instruktor Willy Schmid überreichte 16 Libanesen und 15 syrischen und irakischen Flüchtlingen ihr Young Coach-Zertifikat, das ihre Kompetenzen als Kinderfussballtrainer und Mentoren nachweist. Nun organisieren die Young Coaches Fussballaktivitäten für libanesische und Flüchtlings-Kinder in konfliktgeprägten Gastgemeinden und vermitteln dabei grundlegende Werte für ein sicheres und friedliches Zusammenleben.

Die Lage im Libanon ist fragil. Das kleine Land hat in Relation zu seiner Bevölkerung so viele Flüchtlinge aufgenommen wie keine andere Nation. Dabei kämpft es mit enormen Schwierigkeiten nicht nur die Versorgung der Libanesen und der Flüchtlinge zu gewährleisten, sondern auch ihr friedliches Zusammenleben zu sichern. Das Ziel der Young Coach Ausbildung war es deshalb, junge, sozial engagierte Frauen und Männer darin auszubilden, den Fussball zu nutzen, um Kindern positive Lern- und Sportmöglichkeiten in einem sicheren Umfeld zu bieten und den sozialen Zusammenhalt über den Sport zu fördern.

 

In drei Modulen vermittelten Instruktoren der FCSA-Clubs FC Basel 1893, Bayer 04 Leverkusen, SV Werder Bremen und FC Schalke 04 den Young Coaches die Grundlagen des Kinderfussballs. Neben dem fussballspezifischen Wissen wurde auch besonders Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Young Coaches gelegt, damit sie ihre Rolle als Trainer und Vorbilder für Kinder sowie ihre gesellschaftliche Verantwortung als Vermittler übernehmen können.

 

In individuellen Workshops bedürfnisorientiert ausgebildet

 

FCB-Instruktor Willy Schmid hat alle drei Module begleitet. „Hier im Libanon hatten wir es mit einer sehr heterogenen Gruppe Young Coaches zu tun. Manche hatten Trainingserfahrung andere gar keine. Deshalb haben wir individuelle Workshops angeboten und die angehenden Young Coaches bedürfnisorientiert ausgebildet. Das war ein Erfolg. Der Sprung von Modul 1 zu Modul 3 ist sehr gross. In den Bereichen, in denen wir sie ausgebildet haben, ist auf jeden Fall eine gewisse Sattelfestigkeit zu sehen. Am Ende konnten wir ihnen mit sehr gutem Gewissen das Zertifikat in die Hände drücken. Sie wissen, was zu tun ist und ich glaube fest daran, dass diese Young Coaches sehr gute Arbeit machen werden. Und, das Wichtigste, sie sind als ganze Gruppe gewachsen, alle mit ihren unterschiedlichen Interessen aber mit dem vereinten Ziel, mit Kindern zu arbeiten und sie bestmöglich zu unterstützen.“

 

Die frisch zertifizierten Young Coaches sind enorm dankbar für die Ausbildung. Young Coach Mohamad hatte bereits vor dem Programm Trainererfahrung, doch diese Ausbildung brachte ihn auf ein viel höheres Niveau. „Ich habe jeden Workshop genossen und jedes Mal mit Hilfe der Instruktoren viel dazugelernt. Meine Trainerarbeit und mein Verhalten in der Gesellschaft haben sich grundlegend geändert – das kommt alles den Kindern zugute.“

 

Die Young Coach Ausbildung wurde letzten September in Kooperation mit der FCSA und Scort, dem UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR), der AFC-Dream Asia Foundation des asiatischen Fussballverbandes sowie mit dem libanesischen Fussballverband (LFA) gestartet. Die LFA anerkennt die FCSA-Ausbildung und überreichte den Teilnehmern anlässlich der Abschlussfeier die libanesische Kinderfussballtrainerlizenz. Gleichzeitig lud er die Young Coaches ein, den Kinderfussball im Libanon voranzutreiben und libanesische sowie geflüchteten Kindern durch Fussball positive Begegnungsmöglichkeiten zu ermöglichen.

18.03.2018

10 Fotos

Weitere Fotos: Hier klicken

 

FCSA auf Facebook: Hier klicken

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.