Der FCB schreibt auch für das Jahr 2017 einen Gewinn

2018
Donnerstag, 05.04.2018 // 16:25 Uhr

Am Donnerstag, 5. April 2018, präsentierte der FC Basel 1893 im Rahmen einer Medienkonferenz die Kennzahlen der Geschäftsrechnung des Jahres 2017. Dabei konnte ein Gewinn von rund 580‘000 Franken ausgewiesen werden.

Donnerstag, 05.04.2018

Bernhard Burgener zur Bilanz 2017

Video: Andrea Ruberti

Der FCB setzte mit der Veröffentlichung der Zahlen des Geschäftsberichts in einer Medienkonferenz eine Tradition fort. „Ich habe es immer sehr geschätzt, dass der FCB seine Zahlen transparent öffentlich darstellte, daher führe ich das sehr gerne so weiter“, so Präsident Bernhard Burgener, der die Präsentation moderierte.

 

Das Wichtige vorweg: Auch im Geschäftsjahr 2017 weist der FCB einen Gewinn aus, nämlich einen von rund 580‘000 Franken. Er hätte durchaus auch höher ausfallen können: Da die Transfers von Manuel Akanji zu Borussia Dortmund und von Renato Steffen zum VfL Wolfsburg jedoch erst in diesem Jahr über die Bühne gegangen sind, tauchen sie noch nicht im Bericht auf. „Diese Wechsel, aber auch das Heimspiel gegen Manchester City, haben uns aber einen sehr guten Start ins neue Jahr ermöglicht“, so Burgener. Insgesamt haben diese Posten dem FCB im 2018 bereits über 28 Millionen Franken eingebracht.

 

Die Erfolgsrechnung 2017 mit den vier wichtigsten Umsatzträgern und Aufwandposten.

Nun sind zwar im vergangenen Jahr die Einnahmen im Transferbereich deutlich zurückgegangen, durch zusätzliche Erträge aus der Teilnahme an der UEFA Champions League konnten diese Ausfälle aber kompensiert werden. Was unter anderem zu den letzlich schwarzen Zahlen führte. Und weiterhin ist der Wert des Kaders mit lediglich einem Franken in der Bilanz hinterlegt. Der FCB besitzt hier also weiterhin eine stille Reserve, die in diesen Zahlen nicht auftaucht.

 

Was Bernhard Burgener ein wenig Sorgen bereitet, ist der Rückgang der Zuschauerzahlen. Und so ist ein wichtiger Punkt in den wirtschaftlichen Zielen für das kommende Jahr, diesen zu stoppen und die No-Show-Rate zu senken: „Die Fans sind unser wichtigstes Gut, daher wollen wir hier ansetzen und Massnahmen zur Verbessrung dieser Zahlen einleiten.“ Das zweite Ziel betrifft den Umsatz, dieser soll sich in einem ähnlichen Bereich bewegen wie in diesem Jahr – also zwischen 80 und 90 Millionen Franken.

 

Zudem wurden auch die sportliche Ziele präsentiert, die da wären: Der Titelgewinn, das europäische Überwintern, eine weitere Reduktion des Kaders der 1. Mannschaft und die Förderung und Integration von vorwiegend eigenen Nachwuchsspielern.

 

Aufgrund des eher bescheidenen Gewinns im Vergleich zum Vorjahr wird der FCB-Präsident an der kommenden Mitgliederversammlung übrigens keine Dividenden-Ausschüttung vorschlagen.

 

Bernhard Burgener konnte bereits erfreuliche Zahlen für das aktuelle Geschäftsjahr präsentieren.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.