Torlose Partie zwischen Yverdon Féminin und den FCB-Frauen

Montag, 22.10.2018 // 13:45 Uhr

Das Frauenteam des FC Basel 1893 spielte am Samstag, 20. Oktober 2018, gegen den Tabellenletzten der NLA, FC Yverdon Féminin, auswärts nur 0:0. Trotz Überlegenheit wollte den Baslerinnen kein Tor gelingen, nicht wie vor Wochenfrist, als sie im Cup das gleiche Team an gleicher Stätte mit 6:1 bezwangen.

Eine Woche zuvor waren sich diese beiden Teams am gleichen Ort schon gegenübergestanden, allerdings im Cup. Damals bezwangen die Baslerinnen die Waadtländerinnen gleich mit 6:1 und zogen souverän in den Viertelfinal des Schweizer Cups der Frauen ein.

 

Dieses Mal ging es um Meisterschaftspunkte. Und der FCB ging nicht nur wegen der vorangegangenen Begegnung als Favorit in diese Partie: Die Neuenbuergerinnen hatten bis zum Samstag lediglich einen Punkt gewonnen und sind immer noch Tabellenletzte, die Baslerinnen belegten den vierten Platz, punktgleich mit dem Vierten. Mit einem Sieg wäre ein Vorrücken möglich gewesen.

 

Kämpferisches Element fehlte

 

Doch im Gegensatz zur Cup-Partie kamen die Frauen des FC Basel 1893 nicht richtig ins Spiel und trotzdem waren sie technisch überlegen, allerdings liessen sie das kämpferische Element etwas vermissen.

 

In der ersten Halbzeit konnten sie keine wirklich hochkarätige Chance kreieren. Ganz im Gegensatz zum Gegner. Mathilde Staffoni konnte in der 29. Minute ganz alleine auf Nadine Böni zulaufen. Nur Bönis gutem Stellungsspiel ist es zu verdanken, dass die Spielerin von Yverdon am Tor vorbei schoss.

 

Mehr Schwung durch Wechsel in der Pause

 

Mit den beiden Wechseln zu Pause kam beim FCB noch einmal Schwung ins Team. Nun konnten sich die Baslerinnen doch die eine oder andere Chance erarbeiten, die allerdings alle vergeben wurden. Die grösste Chance war sicher der Schuss von Fabienne Bangerter (83.), der knapp über die Latte strich. Letztlich blieb es beim 0:0.

 

Mit diesem Unentschieden rutschte das Team von Thomas Moritz auf Platz 6 ab. Aber punktgleich mit dem Fünften.

 

Weiter geht es Samstag, 27. Oktober, auswärts gegen Lugano Feminile. Dieses Spiel findet nicht auf dem Cornaredo sondern in Gambarogno statt. Anpfiff ist um 16.00 Uhr.

 

Das Telegramm:

 

FC Yverdon Féminin – FC Basel 1893 0:0 (0:0)

Stade Municipale.- 170 Zuschauer.

Tore: Keine

 

FCYF: Zurkinden; Spölt, Riat, Tamburini, Pajovic; Mauino (72. Bocali), Staffoni; Krasniqi; Nkamo (69. Etoua), Bodenmann, Nicaty.

 

FCB: Böni, Jenzer, Berunner, Hirschi, Klotz; Solow ; Bunter, Hoti (46. Marti); Bangerter, Buser (46. Sundov), Rey (61. Banecki). 

 

Bemerkungen: FCYF ohne Schneuwly, Thoman (beide verletzt), Droz (gesperrt) und Apostolov (Familie). FCB ohne Burla, Huber, Jaser, Peromingo (alle rekonvaleszent), Frei, Saladin (beide verletzt) und Schürmann (Aufbautraining). – Verwarnungen: 70. Tamburini.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.