Hier stehen die FCB-Nationalspieler im Einsatz

Nationalmannschaft
Mittwoch, 13.11.2019 // 12:29 Uhr

Zum letzten Mal im Jahr 2019 ruhen die nationalen Meisterschaften aufgrund der Spiele der Nationalmannschaften. Auch Spieler des FC Basel 1893 sind momentan in Diensten ihrer Heimatländer unterwegs. Eine Übersicht, wer, wann, wo im Einsatz steht, finden Sie hier.

Schweiz mit Jonas Omlin und Eray Cömert:

 

Die Schweiz bestreitet ihre beiden letzten Partien in der Gruppe D der Qualifikation für die Europameisterschaft. Im Moment liegt das Team von Vladimir Petkovic nur auf dem dritten Platz – hinter Dänemark und Irland. Da sich diese beiden Nationen aber noch in einem Direktduell gegenüberstehen, reichen der Schweiz vier Punkte aus den Begegnungen mit Georgien und Gibraltar. Zwar könnten Irland und Dänemark dann beide noch auf die gleiche Punktzahl kommen, aber nicht beide das bessere Torverhältnis als die Schweiz erreichen, wenn man nur die Direktbegegnungen der betroffenen Teams wertet – und das macht die UEFA in einem solchen Fall.

     

  • Schweiz – Georgien: Freitag, 15. November, 20.45 Uhr
  • Gibraltar – Schweiz: Montag, 18. November, 20.45 Uhr
  •  

 

 

 

Kosovo mit Edon Zhegrova:

 

Auch der Kosovo mit Edon Zhegrova kann sich noch aus eigener Kraft für die Endrunde qualifizieren. Allerdings liest sich die Aufgabe für das Team von Bernard Challandes um einiges schwieriger als jene der Schweizer. Der Kosovo liegt zurzeit an dritter Stelle, er trifft in den beiden letzten Runden auf England und Tschechien und damit auf jene Teams, die vor ihm platziert sind. Mit zwei Siegen wären die Kosovaren also dabei an der Europameisterschaft. Ebenfalls mit Sicherheit reichen würde ein Sieg gegen Tschechien und ein Remis gegen England.

     

  • Tschechien – Kosovo: Donnerstag, 14. November, 20.45 Uhr
  • Kosovo – England: Sonntag, 17. November, 18.00 Uhr
  •  

 

 

 

Paraguay mit Blas Riveros:

 

Zwei Freundschaftsspiele bestreitet Blas Riveros mit Paraguay. Dieses Mal muss der Linksverteidiger aber nicht nach Südamerika reisen, sondern kann zumindest in Eurasien bleiben. Der Weg führt Riveros in Richtung Osten, zuerst testet Paraguay gegen Bulgarien, dann gegen Saudi-Arabien.

     

  • Bulgarien – Paraguay: Donnerstag, 14. November, 18.00 Uhr
  • Saudi-Arabien – Paraguay: Dienstag, 19. November, 18.00 Uhr
  •  

 

U21 Schweiz mit Yves Kaiser:

 

Nach Siegen gegen Liechtenstein, Georgien und Aserbaidschan führt die Schweiz die Tabelle der Gruppe 2 der EM-Qualifikation an. Nun kommt es zum Duell mit den Franzosen, die bisher auch keinen Punkt abgegeben, aber ein Spiel weniger absolviert haben. Nach der Begegnung mit dem westlichen Nachbarland stehen für die Schweizer aber noch sechs weiter Spiele an. Am Ende qualifizieren sich die Gruppensieger und der beste Gruppenzweite für die Endrunde in Slowenien und Ungarn im Jahr 2021. Die restlichen acht Gruppenzweiten spielen dann in einer Barrage mit Hin- und Rückspiel um die verbleibenden vier Plätze.

     

  • Schweiz – Frankreich: Dienstag, 19. November, 19.00 Uhr
  •  

 

 

 

U20 Schweiz mit Yannick Marchand:

 

Die Schweizer U20 bestreitet in den kommenden Tagen zwei Testspiele. Beide Male treten die Schweizer auswärts an – zuerst in Polen, dann in Italien.

     

  • Polen – Schweiz: Donnerstag, 14. November, 16.00 Uhr
  • Italien – Schweiz: Montag, 18. November, 14.00 Uhr
  •  

 

 

 

U19 Schweiz mit Julian von Moos:

 

Für die U19 beginnt die EM-Qualifikation mit einem strengen Programm. Die Schweizer absolvieren innert sieben tagen gleich drei Spiele. Zum Auftakt treffen sie auf Irland, dann auf Österreich und zum Abschluss auf Gibraltar – alle diese Begegnungen finden in Österreich statt.. Danach wird abgerechnet und gehört die Schweiz dann zu den beiden ersten in dieser Gruppe, qualifizierte sie sich für die Eliterunde im kommenden Frühling, wo es dann endgültig um die Qualifikation für die Endrunde 2020 in Nordirland geht.

     

  • Schweiz – Irland: Donnerstag, 14. November, 13.00 Uhr
  • Österreich – Schweiz: Samstag, 16. November, 17.00 Uhr
  • Gibraltar – Schweiz: Dienstag, 19. November, 14.30 Uhr
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.