FCB-Frauen verlieren Spitzenspiel gegen Servette

Montag, 16.12.2019 // 11:49 Uhr

Das Frauenteam des FC Basel 1893 empfing am Samstag, 14. Dezember 2020, den Leader Servette FC Chênois Féminin zum Spitzenspiel der Nationalliga A. Rotblau kassierte gegen die Genferinnen trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung eine 2:4-Niederlage und damit die dritte Niederlage in Folge. Für den FCB traf im letzten Spiel vor der Winterpause Elisabeth Mayr, für die Gäste waren Sandy Maendly, Alyysa Lagoni, Maeva Sarrasin und Léonie Fleury erfolgreich.

Nachdem der FCB über lang Zeit Kontakt zur Spitze gehalten hatte, stand er nun im letzten Spiel des Jahres gegen den Leader aus Genf unter Druck: Die Baslerinnen benötigten einen Sieg um an Servette dranzubleiben.

 

Die Anfangsphase verlief dann auch verheissungsvoll: Bereits kurz nach Anpfiff erzielte Elisabeth Mayr das 1:0. Sie verwertete dabei ein Zuspiel von Amira Arfaoui, die bis zur Grundlinie gelaufen war und dann den Ball schön für Mayr aufgelegt hatte. Eigentlich hatten die Baslerinnen das Spiel im Griff. Doch wie aus dem nichts kamen die Genferinnen zum Ausgleich: Sandy Maendly traf mit einem Distanzschuss aus gut 25 Metern zum 1:1. Trotz Chancen auf beiden Seiten fielen im ersten Durchgang keine weiteren Tore.

 

Wieder guter Beginn

 

Auch in die zweite Halbzeit erwischten die Baslerinnen den besseren Start, schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Elisabeth Mayr das 2:1.  Sie stand goldrichtig, als Gaëlle Thalmann eine Flanke von der rechten Seite nicht entschärfen konnte und staubte trocken ab. Nun schien der erste Basler Saisonsieg gegen ein Spitzenteam in Reichweite, beinahe hätte Ivana Fuso wenig später auf 3:1 erhöht – doch es kam anders: Praktisch im Gegenzug erzielte die Genferin Alyssa Lagonia den 2:2-Ausgleich. Sie traf dabei in ähnlichem Stile wie zuvor Mayr.

 

Nun rissen die Gäste das Spieldiktat an sich und verzeichneten in der Folge ein klares Chancenplus. Und so war es nur logisch, dass Maeva Sarrasin und Léonie Fleury zwei weitere Tore für Servette erzielten und den Genferinnen damit den Sieg sicherten. Melanie Huber wäre zwar zwischenzeitlich beinahe mit einem direkten Freistoss der Ausgleich geglückt. Gaëlle Thalmann verhinderte diesen aber mit einer starken Parade.

 

Weiter geht es am 8. Februar

 

Aufgrund der dritten Meisterschaftsniederlage in Folge geht der FCB mit zehn Punkten Rückstand auf die Spitze, aber auf dem guten dritten Rang in die Winterpause. Das nächste Ligaspiel steht am 8. Februar 2020 an, dann trifft Rotblau auswärts auf die BSC YB-Frauen.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 - Servette FC Chênois Féminin 2:4 (1:1)

Nachwuchs-Campus Basel. – 30 Zuschauer.

Tore: 5. Mayr 1:0. 14. Maendly 1:1. 50. Mayr 2:1. 58. Lagonia 2:2. 66. Sarrasin 2:3. 81. Fleury 2:4.

 

FCB: Droz; Rey, Bunner, Huber, Marti; Jenzer (83. Jaser), Xhemaili, Frei; Fuso, Mayr, Arfaoui (54. Sundov).

 

Servette: Thalmann; Serrano, di Pasquale, Abbé, Spälti (60. Chircop); Soulard, Lagonia. Maendly, Tufo (73. Gillioz);  Sarrasin, Jakupi (54. Fleury).

 

Bemerkungen: FCB ohne Bunter, Burla, Buser, Ferrara, Sturgess, Tschudin (alle verletzt). Servette ohne Laaroussi, Muino, Pezzota, Voirol (alle verletzt) und Silva (krank). Ersatzbank FCB Ramsauer (ET), Jaser, Jermann, Hirschi, Keel, Racai, Sundov. – Verwarnungen:  97. Gillioz (grobes Spiel).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.