Erleichterung über den Entscheid des Bundesrates

Mittwoch, 02.09.2020 // 17:50 Uhr

Der FC Basel 1893 zeigt sich erleichtert über die heutige Information des Bundesrates, die aktuell geltenden Restriktionen für Grossveranstaltungen zu lockern. Der Entscheid der Regierung öffnet auch dem FCB die Möglichkeit, zu einem Spielbetrieb zurückzukehren, den man vor Corona kannte und schätzte.

Der FCB ist sich bewusst, dass an den bundesrätlichen Entscheid Bedingungen geknüpft sind. Der Club wird deshalb alles unternehmen, um die Gesundheit unserer Matchbesucherinnen und Matchbesucher, unserer Mannschaft und allen Mitarbeitenden rund um die Spiele zu schützen und wird die Vorgaben der Behörden vollumfänglich umsetzen.

 

Jetzt wo die Leitplanken seitens Bundesbehörden stehen, gilt es in einem nächsten Schritt die bereits terminierten Sitzungen mit den kantonalen Behörden zu nutzen, um das weitere Vorgehen festzulegen. Wie genau die Massnahmen und das Handling mit den Jahreskarten aussehen werden und mit welchen Einschränkungen gerechnet werden muss, wird der FCB schnellstmöglich kommunizieren.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.