5:2-Sieg der FCB-Frauen gegen den FC Luzern

Montag, 17.05.2021 // 11:35 Uhr

In der 25. Runde der Axa Women’s Super League empfing das Frauenteam des FC Basel 1893 am Samstag, 15. Mai 2021, den FC Luzern. Irina Pando brachte die Gäste in Führung, bis zur 56. Minute hatte Rotblau die Partie aber durch Tore von Riola Xhemaili (Penalty) und Alayah Pilgrim gedreht. Mit einem Doppelschlag zwischen der 60. und der 63. Minuten erhöhten Xhemaili und Pilgrim zwischenzeitlich auf 4:1, ehe Svenja Fölmli wenig später für die Gäste verkürzte. Mit dem 5:2 in der 67. Minute setzte Kristina Sundov den Schlusspunkt in Punkto Tore in dieser torreichen Begegnung. Dank diesem Erfolg gegen die Innerschweizerinnen konnten die FCB-Frauen den Grasshopper Club um zwei Punkte distanzieren.

VOR DEM SPIEL:

 

Gegenüber dem 2:2 in St. Gallen letzten Samstag, lief Rotblau mit zwei neuen Spielerinnen auf. Anstelle von Sonja Merazguia und Kristina Sundov kehrten Elisabeth Mayr und Vanesa Hoti in die Startformation zurück. Zum ersten Mal in der Rückrunde spielte der FCB mit einer Dreierkette bestehend aus Juliana Gütermann, Yasmin Bunter und Sina Hirschi. Im Mittelfeld kamen wie gewohnt Elisabeth Mayr, Chiara Schmid und Vanesa Hoti zum Zug. Auf den Aussen agierte die französische Zange mit Marion Rey und Imane Saoud. Und ganze vorne wirbelten die zwei 18-jährigen Alayah Pilgrim und Riola Xhemaili.

 

DIE ERSTE HALBZEIT:

 

Von Anfang zeigte das Heimteam, dass es sich für die Cup-Niederlage revanchieren wollte. Beide Equipen spielten munter nach vorne und kamen zu zahlreichen Chancen. Nach einem schönen Angriff gingen zunächst die Gäste aus Luzern mit 1:0 in Führung. Die Baslerinnen blieben jedoch dran: Bereits zehn Minuten nach diesem 0:1 konnte Riola Xhemaili einen Penalty zum 1:1 verwerten.

 

DIE ZWEITE HALBZEIT:

 

In der zweiten Halbzeit waren erst 18 Minuten gespielt, als das wirblige Sturmduo Pilgrim und Xhemaili das Resultat auf 4:1 gestellt hatte. Die Baslerinnen suchten konsequent den Weg nach vorne und verdienten sich diesen Vorsprung mit vielen guten Aktionen. Auch wenn der FC Luzern nochmals auf 2:4 herankam, war für die Gäste an diesem Samstag nicht zu holen. Die eingewechselte Kristina Sundov traf kurz darauf zum 5:2 Schlussresultat.

 

NACH DEM SPIEL:

 

Der FCB konnte sich dank den drei Punkten vom fünftplatzierten GC ein wenig absetzen und den Rückstand auf die BSC YB-Frauen auf vier Zähler verkürzen. In den letzten Spielen bleibt es also noch spannend. Bereits am kommenden Mittwoch geht das Duell gegen die FC Zürich Frauen im Leichtathletikstadion St. Jakob über die Bühne.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Luzern 5:2 (1:1)

Leichtathletikstadion St. Jakob.

Tore: 18. Pando 0:1. 28. Xhemaili 1:1 (Penalty). 56. Pilgrim 2:1. 60. Xhemaili 3:1. 63. Pilgrim 4:1. 65. Fölmli 4:2. 67. Sundov 5:2.

 

FCB: Tschudin; Gütermann, Bunter, Hirschi; Saoud, Mayr, Schmid, Rey (74. Jermann); Hoti (59. Sundov); Pilgrim (68. Merazguia), Xhemaili.

 

FCL: Romero; Wyser (71. Müller), Ruf (62. Graf), Scherer, Klotz (74. Häring); Schnider; Sager, Jackson, Bienz (74. Furger), Pando; Höltschi (60. Fölmli).

 

Bemerkungen: Brunner, Burla, Csigi, Ferrara, Fockers, Huber, Sturgess und Surdez (alle verletzt/abwesend). FCL ohne Keel, Markovic, Remund, Vogl und von Känel (ohne Angabe). – Verwarnung: 71. Mayr.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.