Nicolas Villalba qualifiziert sich für die FIFA-eSports-WM

eSports
Samstag, 26.06.2021 // 19:09 Uhr

FCB-eSportler Nicolas „nicolas99fc“ Villalba hat sich am späten Freitag Abend, 25. Juni 2021, für den FIFA eWorld Cup (FeWC) qualifiziert. Für den 21-jährigen Argentinier ist es bereits die vierte WM-Teilnahme in Folge, die zweite davon im FCB-eSports-Trikot.

Nachdem es im Jahr 2020 durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie keine Weltmeisterschaft im FIFA-eSports gegeben hat, soll der FeWC in diesem Jahr wieder mit einem Offline-Event auf die internationale eSports-Bühne zurückkehren. Und der FC Basel 1893 wird in Person von „nicolas99fc“ abermals mit von der Partie sein. Rotblau ist damit seit dem Einstieg in den eSports im Jahr 2017 zum vierten Mal in Folge mit mindestens einem eSportler bei der virtuellen Weltmeisterschaft vertreten.

Bis dahin war es aber ein langer und beschwerlicher Weg für Villalba. Coronabedingt wurden sämtliche Qualifikationsturniere als kontinentale Online-Events ausgetragen. In Südamerika, wo Villalba seinen Wohnsitz hat und die Qualität der Internetverbindung nicht zu vergleichen ist mit jener in Europa oder Nordamerika, waren die Bedingungen mit Übertragungsverzögerungen und anderen Tücken des Spiels nicht selten grenzwertig.

Dennoch sicherte sich Villalba nach fünf Qualifikationsturnieren als Zweitbester unter 479 südamerikanischen PlayStation-Spielern souverän seinen Platz an den kontinentalen Play-offs. Unter 32 Teilnehmern war nun eine Top4-Platzierung gefragt, um sich an den FeWC zu spielen.

Die Vorrunde der Play-offs wurde im sog. „Swiss Format“ ausgetragen. Dabei traf jeder Spieler auf einen Kontrahenten mit der gleichen Zwischenbilanz aus Siegen und Niederlagen, bis 16 Spieler drei oder mehr Siege und 16 Akteure drei Niederlagen auf ihrem Konto hatten. Mit vier Siegen und einer Niederlage beendete Villalba die Vorrunde auf Platz 6.

Weiter ging es in der K.o.-Runde im „Double Elimination“-Verfahren. Eine Niederlage nach Hin- und Rückspiel bedeutete dabei den Fall ins „Loser Bracket“, eine weitere Niederlage das endgültige Aus. Villalba aber spielte ganz gross auf und nahm den direktesten Weg zum Ziel. Mit drei Siegen stürmte er ins Halbfinale des „Winner Bracket“ und ergatterte somit einen der vier begehrten FeWC-Startplätze innerhalb der südamerikanischen PlayStation-Fraktion. In keinem seiner sechs Auftritte in der K.o.-Phase musste der Gaucho dabei eine Niederlage hinnehmen.

Nicolas Villalba, der 2019 im FCB-eSports-Trikot Weltranglisten-Erster und Vize-Weltmeister auf der PlayStation wurde, hat damit einmal mehr seine Extraklasse unter Beweis gestellt. Gleichzeitig konnte der 21-Jährige seiner erfolgreichen FIFA21-Saison ein weiteres bedeutendes Kapitel hinzufügen. Im Februar 2021 war er mit seinem brasilianischen FCB-Teamkollegen Miguel „SpiderKong“ de Assis Bilhar beim südamerikanischen Ableger des FIFA eClub World Cup bis ins Halbfinale vorgestossen. Im Mai 2021 hatte er sich zudem mit Landsmann Matías Bonanno für den FIFA eNations Cup qualifiziert.

Beim FeWC werden nun die besten 32 Spieler der Welt um einen Preispool von insgesamt 500'000 Dollar spielen, dem Gewinner winken 250'000 Dollar. Neu wird dabei das Format sein: In jedem Duell wird ein Spiel auf der PlayStation und eines auf der Xbox ausgetragen. Stattfinden soll der FeWC vom 6. bis 8. August 2021, als Austragungsort ist London vorgesehen.

Weitere News

14.04.2024 // credit suisse super league

Wichtiger 2:1-Sieg gegen Servette

12.04.2024 // credit suisse super league

Servette ist der letzte Gast
vor dem Schnitt

12.04.2024 // AXA Women’s Super League

Abschluss der Regular Season gegen Rapperswil-Jona

05.04.2024 // credit suisse super league

Anspruchsvolle Aufgabe beim formstarken Schlusslicht

04.04.2024 // Tor des Monats

Auswahl zum Tor
des Monats März

Weitere News

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.