NLA-Frauen: Klarer Heimsieg gegen GC

FC Basel 1893
Montag, 07.09.2015 // 12:03 Uhr

Nach dem 4:1-Auswärtssiege in Staad doppelten die NLA-Frauen des FC Basel 1893 am Wochenende mit einem 4:0-Heimsieg gegen den Grasshopper Club Zürich nach. Dies ist der dritte Vollerfolg nacheinander (4:1 auswärts gegen Staad und 17:0 auswärts gegen FCFF Givisiez im Cup).

Das Team von Kaan Kahraman nahm von Anfang an das Heft in die Hand und dominierte die Zürcherinnen klar. Einziges Manko: Die Chancenauswertung. Die vielen Möglichkeiten wurden teilweise kläglich vergeben oder von Nadia Furrer im Tor von GC vereitelt. Wie sagten eine GC-Fans nach dem Spiel: „So stark wie gegen Basel spielte sie diese Saison noch nie.“

 

Symptomatisch für die 1. Hälfte waren zwei Szenen: Ein Pfostenschuss von Eseosa Aigbogun in der 19. Minute und in der 44. Minute der scharf getretene 20-Meter-Freistoss von Sophie Herzog, der die Latte traf. So blieb es beim 0:0. Doch man wurde den Eindruck nicht los, dass es nur eine Frage der Zeit sein könne bis die Baslerinnen das erste Tor erzielen würden.

 

Und so kam es dann auch: Drei Tore innerhalb von acht Minuten entschieden die Partie. In der 50. Minute erzielte Eseosa Aigbogun den ersten Treffer der Partie, den Assist konnte sich Nadine Scheidegger gutschreiben lassen. Nur zwei Minuten später liess Lindsey Thomas die Zürcherinnen stehen und erhöhte auf 2:0, Assistgeberin war Sophie Herzog. Nach den neun Toren im Cup war dies Thomas‘ erstes Tor für Rotblau in der Meisterschaft. Und in der 58. Minute war wieder Eseosa Aigbogun zu Stelle und machte mit dem 3:0 den Sack zu. Zugabe war in der 79. Minute dann noch das 4:0, erzielt durch Egzona Selimi.

 

Mit diesem Sieg verbleibt der FCB auf Rang 5, immer noch hinter dem überraschenden Aufsteiger aus Lugano. Aber die Baslerinnen tankten durch die drei letzten Siege sicher sehr viel Selbstvertrauen für das schwere Heimspiel am Mittwoch, 9. September 2015, gegen den FC Neunkirch. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – Grasshoppers Club Zürich 4:0 (0:0)

 

Münchenstein. – Nachwuchs-Campus Basel. – 303 Zuschauer. – SR Fasano.

 

Tore: 50. Aigbogun 1:0 (Scheidegger). 52. Thomas 2:0 (Herzog). 58. Aigbogun 3:0 (Stein). 79. Selimi 4:0 (Stein).

 

FCB: Thalmann; Schepis, Stein, Sylvestre, Liebhart; Scheidegger (69. Selimi), Rolser (65. Hoti), Mühlebach, Aigbogun; Herzog, Thomas.

 

GCZ: Furrer; Berger, Betschart, Steinmann, Eymann; Walker (67. Bonfardin); Marty, Roscic (77. Wyer), Brandenberger, Schneider; Kalberer.

 

Bemerkungen: Autino (ET), Huber (beide ohne Einsatz), Ackermann, Bangerter, Szarvas (alle verletzt). GC ohne Stutz (ET), Glanzmann, Saxer, Wyder (alle ohne Einsatz), Küffer, Merckling (beide verletzt), Müller, Tenini (beide rekonvaleszent), Stickel (Ferien), Wirthner (Schule), Lambers (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 61. Stein (FCB, Foul). 82. Brandenberger (GC, Foul). 19. Pfostenschuss Aigbogun (FCB. 44. Lattenschuss Herzog (FCB).

 

 

 

Eseosa Aigbogun erzielte gegen die Züricherinnen zwei Treffer.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.