Abschiede und ein Remis gegen GC zum Saisonabschluss

Grasshopper Club
Montag, 28.05.2018 // 07:20 Uhr

Im letzten Spiel unter der Leitung von Sissy Raith traf das Frauenteam des FC Basel 1893 am Samstag, 26. Mai 2018, auf den Grasshopper Club Zürich. Nach einem 0:1-Rückstand zur Pause glich Kristina Sundov rund 20 Minutenvor Spielschluss aus, beim 1:1 blieb es dann.

Für die Klassierung des FCB hatte diese Begegnung keine Bedeutung mehr. Der Platz 2 war gesichert und damit die erstmalige Teilnahme an der UEFA Women‘s Champions League. GCZ hätte bei einem Sieg im besten Fall noch den vierten Platz erreichen können.

 

Vor dem Spiel wurden die Trainerin Sissy Raith und sechs Spielerinnen verabschiedet: Eunice Beckmann, Stefani Liebhart, Stenia Michel, Lucia Ondrusova, Ria Percival und Rachel Rinast werden in der kommenden Saison nicht mehr für Rotblau auflaufen. Ihnen wurde allen für ihren Einsatz gedankt und dafür wurden sie mit Blumen beschenkt.

 

Trotz Überlegenheit mit Rückstand in die Pause

 

Zu Beginn der Partie waren die Baslerinnen aktiver und Beckmann bot sich zweimal die Gelegenheit das Team von Sissy Raith in Führung zu bringen. Doch das gelang ihr nicht.

 

Und so gingen die Gäste entgegen dem Spielverlauf in Führung. Caroline Müller verwertete eine Vorlage von Naja Glanzmann und erzielte ihr 25. Tor in der Meisterschaft. Trotz andauernder Überlegenheit brachten die Baslerinnen bis zur Pause kein Tor zustande.

 

In der zweiten Halbzeit wurden die Zürcherinnen stärker ohne jedoch zwingende Chancen zu kreieren. Besser machten es nun die FCB-lerinnen. In der 72. Minute konnte Kristina Sundov zum 1:1 ausgleichen. Leider nutzten die Gastgebrinnen danach keine ihrer doch zahlreichen Chancen mehr und so blieb es beim 1:1.

 

Gleich drei Torschützenköniginnen

 

Beim Kampf um den Titel der Torschützenkönigin kam es somit zu einem Novum. Gleich drei Spielerinnen erzielten 25 Tore in der Meisterschaft und zwar Eunice Beckmann vom FCB, Caroline Müller vom Grasshoppers Club Zürich und Patricia Willi von den FC Zürich Frauen, die sich damit diesen Titel teilen.

 

Die Meisterschaft ist nun beendet und die Saison wird am kommenden Samstag mit dem Cupfinal zwischen Lugano Feminile und den FC Zürich Frauen abgeschlossen. Die neue Spielzeit wird am Wochenende des 18. und 19. August 2018 gestartet.

 

Die Abschlusstabelle der Saison 2017/2018 finden Sie hier.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – Grasshoppers Club Zürich 1:1 (0:1)

Nachwuchs-Campus Basel – 310 Zuschauer. – SR Temmar.

Tore: 24. Müller 1:0 (Glanzmann). 72. Sundov 1:1.

 

FCB: Michel; Liebhart (74. Hoti), Brunner, Horvat, Marti (46. Hirschi); Jaser, Klotz; Buser (62. Rey), Sundov, Banecki; Beckmann.

 

GCZ: Furrer; Wirthner, Rüegg, Glanzmann (77. Karrer), Steinmann; Roscic, Walker; Brühlahrt, Tenini, Hubler (87. Schärz), Müller.

 

Bemerkungen: FCB ohne Rinast (gesperrt), Bunter, Huber, Ondrusova (alle rekonvaleszent), Bangerter, Percival und Peromingo (alle verletzt). GCZ ohne Iseli, Klucker, Krisztin (alle verletzt) und Killias (krank). – Verwarnungen: 76. Sundov (Foul).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.