Bittere 1:2-Niederlage im Hinspiel gegen den FCZ

AXA Women’s Super League
Samstag, 11.05.2024 // 20:10 Uhr

Das Fanionteam der FCB-Frauen unterlag im Hinspiel der Play-off-Halbfinals der AXA Women’s Super League dem FC Zürich am Samstag, 11. Mai 2024, mit 1:2. Beide Tore der Gäste fielen durch Basler Eigentore, Coumba Sow gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte liessen beide Abwehrreihen nur wenig Gefahr zu. Es war daher auch kein Zufall, dass der erste Treffer im Anschluss an eine Standardsituation fiel: Nach einem Freistoss von der linken Seite wollte Jana Vojtekova klären, köpfelte den Ball dabei jedoch unglücklich via Innenpfosten ins eigene Tor. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs besass Rotblau noch die grosse Möglichkeit aus dem Spiel heraus zum Ausgleich zu treffen, Ivana Rudelic schieiterte aber aus aussichtsreicher Position am Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel drückte das Team von Kim Kulig dann auf das 1:1 und rund zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff fiel dieses auch: Coumba Sow verwandelte eine Flanke von Antonia Baaß mit einer schönen Direktabnahme. Dieses Resultat hatte aber nur rund eine Minute Bestand, denn praktisch im Gegenzug fiel der zweite Zürcher Treffer – wiederum durch ein Eigentor der Baslerinnen. Unter Druck spielte Gloria Adigo einen Rückpass auf Anna Klink, die diesen auf dem Weg ins Tor nicht mehr aufhalten konnte. Der FCB liess sich durch diesen erneuten Rückstand zwar nicht aus dem Konzept bringen und suchte weiterhin vehement den Weg zum Tor, aber der FCZ verteidigte auch stark und stand den Gastgeberinnen nur wenig Chancen zu.

Und so blieb es bis zum Ende beim, für die Baslerinnen bitteren, 1:2. Bitter ist dieses Resultat für das Heimteam, aufgrund der Art und Weise wie es zustande gekommen ist und weil der FCB mit seiner Leistung mehr verdient gehabt hätte. Noch bleiben aber mindestens 90 Minuten, um das Halbfinalaus zu verhindern, nämlich am kommenden Samstag beim Rückspiel in Zürich.

Das Telegramm:

FC Basel 1893 – FC Zürich 1:2 (0:1)
Leichtathletikstadion St. Jakob. – 3’373 Zuschauende. – SR Daniel Werder.
Tore: 33. Eigentor Vojtekova 0:1. 54. Sow 1:1 (Baaß). 55. Eigentor Adigo 1:2.

FCB: Klink; Szenk, Adigo, Vojtekova, Baaß; Sow, Köster; Rudelic (46. Nikolic); Krasniqi, Csillag (84. Ugochukwu), Seghir (73. Hirata).

FCZ: Benz; Rey, Caldwell (46. Bücher), Stierli, Wos; Bernauer; Baraniak, Mégroz (82. Dubs); Pinther (90. Humm); Piubel, Szabo.

Bemerkungen: FCB ohne Gidion, Hagmann, Hoti, Miotto, Smaili, Steiner und Wölfle. Ersatzbank FCB: Tschudin, Ursem, Markou, Hirata, Buser, Ugochukwu und Nikolic. – Verwarnungen: 41. Caldwell (Foul). 71. Köster (Foul). 87. Pinther (Foul). – 43. Pfostenschuss Rudelic. 49. Mégroz rettet nach Kopfball von Adigo auf der Linie.

Montag, 13.05.2024

Highlights FCB-Frauen – FC Zürich 11.5.2024

Video: FC Basel 1893

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.