U21-Saisonstart und viele bekannte Namen im Nachwuchs

18/19
Freitag, 03.08.2018 // 14:17 Uhr

Die U21 des FC Basel 1893 startet am Samstag, 4. August 2018 mit einem Heimspiel gegen die AC Bellinzona (15.00 Uhr, Leichtathletikstadion St. Jakob) in die neue Saison der Promotion League, der dritthöchsten Schweizer Spielklasse. Sowohl bei der U21 als auch in weiteren Nachwuchsteams des FCB tauchen in dieser Saison viele bekannte Namen mit rotblauer Vergangenheit auf.

Wenn die U21 diesen Samstag in die Meisterschaft startet, geht es bei der «zweiten Mannschaft» des FCB um dasselbe wie immer: «In erster Linie wollen wir die Spieler individuell besser, damit sie im Idealfall für die erste Mannschaft in Frage kommen», sagt Massimo Ceccaroni, der Direktor der Nachwuchsabteilung. Im letzten Jahr sei dies U21-Trainer Arjan Peço sehr gut gelungen, was etwa die Beispiele Noah Okafor und Yves Kaiser zeigen, die beiden Nachwuchsspieler gehören aktuell zum Kader des Super-League-Teams des FCB. «Für Arjan Peço geht es in seiner zweiten Saison mit seiner Mannschaft auch darum, die gute letzte Spielzeit zu bestätigen», so Ceccaroni.

 

Neben der Weiterentwicklung der Nachwuchsspieler hat die FCB-U21 aber natürlich auch sportliche Ambitionen. «Aufgrund des Leistungspotenzials dieser starken Mannschaft wollen wir am Ende in den Top 6 der Tabelle stehen», sagt der Nachwuchs-Direktor. In der vergangenen Saison war es hinter dem SC Kriens, dem FC Stade Nyonnais und dem Yverdon-Sport FC der vierte Platz. Einer, der in dieser Saison zum Erfolg beitragen soll, ist ein Altbekannter in Basel: Gilles Yapi, der von 2010 bis 2013 ein wichtiger Bestandteil der ersten Mannschaft war und mit dem FCB dreimal Meister wurde, gehört neu zum Kader der U21. Zuletzt spielte Yapi beim FC Aarau, nun zog es ihn wieder nach Basel. Ceccaroni: «Wir geben Gilles die Möglichkeit, bei uns den Einstieg ins Trainerwesen zu finden. Weil er noch frisch und motiviert ist, soll er mit seiner ruhigen und besonnenen Art sowie seiner grossen Erfahrung aber auch als Akteur auf dem Platz helfen, die Nachwuchsspieler in ihrer gesamtheitlichen Entwicklung weiterzubringen.»

 

Cantaluppi, Schällibaum und Vailati

 

Ähnliche Ziele wird auf anderer Stufe auch ein weiterer ehemaliger FCB-Profi verfolgen: Mario Cantaluppi, der von 1993 bis 1996 und von 1998 bis 2004 in Basel spielte, dabei 1994 mit dem FCB in die NLA aufstieg sowie zweimal Meister wurde, übernimmt neu die U17-Mannschaft der Rotblauen. Werner Mogg, welcher die U17 nun zwei Jahre lang geführt hat, trainiert neu das U14-Team. «Mario ist ein sehr interessanter Trainer, dessen Entwicklung ich in den vergangenen Jahren immer mit Interesse verfolgt habe», sagt Massimo Ceccaroni. «Er ist im Besitz des A-Diploms und hat meiner Meinung nach als Trainer und als Förderer von jungen Spielern grosse Fortschritte gemacht. Zudem gefällt es mir natürlich auch, dass er eine FCB-Vergangenheit hat.»

 

Dasselbe gilt für zwei weitere «klingende» Namen im Nachwuchsbereich: Marco Schällibaum und Germano Vailati. Schällibaum, der kürzlich als Assistenztrainer an der Seite von Alex Frei interimistisch die erste Mannschaft des FCB führte und Ende der 1980er-Jahre während zwei Saisons das rotblaue Trikot getragen hatte, wurde als Verteidigungstrainer der FCB-Nachwuchsabteilung engagiert. Er soll in Spezialtrainings die jungen Defensivspieler im technischen und taktischen Bereich spezifisch weiterbringen. Zu dieser Personalie sagt Ceccaroni: «Er bringt die richtige positive Energie und Aggressivität ins Training mit, welche die Defensivspieler brauchen. Und dass auch er eine rotblaue Vergangenheit hat, ist für mich das Pünktchen auf dem i.» Bei Vailati schliesslich ist die Zeit als Aktivspieler beim FCB erst gerade zu Ende gegangen, nachdem er sechs Jahre lang Mitglied des Torhüterteams des 20-fachen Schweizer Meisters gewesen war. Nun übernimmt der bald 38-Jährige den Posten des U16-Torhütertrainers.

 

U21 bis U15 – Übersicht über Trainer und Assistenztrainer:

Mannschaft Trainer Assistent
U21 Arjan Peço Toni Membrino
U18 Alex Frei Philipp Kaufmann
U17 Mario Cantaluppi Reto Weidmann
U16 Romain Villiger Harry Merschnigg
U15 Giuseppe Morello Nadine Rolser

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.