Zwei Neuzugänge geben ihr Debut beim Sieg in Innsbruck

FC Basel 1893
Donnerstag, 03.07.2014 // 21:12 Uhr

Beim 3:0-Sieg des FC Basel 1893 gegen den FC Wacker Innsbruck am Donnerstag, 3. Juli 2014, spielten mit Shekelzen Gashi und Derlis González zwei Neuzugänge zum ersten Mal für die Basler. Der FCB hatte die Partie gegen den Absteiger aus Österreichs höchster Liga stets im Griff und gewann verdient mit 3:0. Die Tore erzielten Fabian Frei, Marco Streller und Breel Embolo. Das Testspiel war gleichzeitig der Auftakt für das zehntägige Trainingslager in Rottach-Egern in Bayern, wo der FCB morgen direkt aus Österreich hinreisen wird.

Auch im dritten Testspiel unter Paulo Sousa gelangen dem FCB drei Tore, dies reichte zum dritten Sieg, es war dies der erste, der ohne Gegentor gelang. Der FCB-Trainer war zufrieden mit den Fortschritten, die sein Team gemacht hat, was sich im bisher besten Resultat gegen den wohl stärksten Gegner in dieser Vorbereitung niederschlug. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben gegen einen Gegner gespielt, der bereits eine Woche länger als wir in der Vorbereitung ist. Das Umsetzten der Ideen vom Training im Spiel hat erneut gut geklappt und wir haben in diesem Spiel Selbstvertrauen gewonnen“, fasste Sousa zusammen.

 

Nach einer Startphase, in der die Gastgeber  ein wenig wacher und aggressiver schienen, kamen die Basler gut ins Spiel und gingen schon nach einer Viertelstunde in Führung: Marco Streller luchste Alexander Hauser im Duell zweier Captains den Ball an der Strafraumgrenze ab und bediente Fabian Frei so, dass dieser nur noch eizuschieben brauchte. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs hatten die Basler mehr vom Spiel und kamen so noch vor der Pause zum verdienten 2:0: Marek Suchy lancierte mit einem hohen Pass über rund 50 Meter Streller und dieser liess Pascal Grünwald im Tor der Innsbrucker im Zweikampf keine Chance.

 

Embolo mit dem Schlusspunkt

 

Auch nach den vielen Wechseln änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Heimmannschaft war bemüht, kreierte aber nur wenig Gefahr vor dem Basler Tor. Wie schon beim Testspiel gegen den FC Solothurn vor gut zwei Wochen setzte Breel Embolo den Schlusspunkt. Und wie schon im ersten Testspiel tat er das mit einer bemerkenswerten Einzelleistung. Nach einem Doppelpass mit Naser Aliji und einem Dribbling durch die Österreichische Hintermannschaft spedierte er den Ball aus spitzem Winkel via Pfosten ins Tor und sorgte damit für den 3:0-Endstand.

 

Gleich zwei Spieler kamen in Innsbruck zu ihrem FCB-Debut: Derlis González und Shkelzen Gashi. Letzterer sprach zu Recht von einem gelungenen Einstand. Eine genaue Auswertung des Spiels werden die Trainer noch vornehmen: Wie Fabian Frei erklärte, waren die FCB-Akteure während der Partie mit einem GPS-Sender ausgerüstet, dieser lässt eine genaue Analyse zum Beispiel der Laufwege oder der absolvierten Kilometer zu.

 

Das Trainingsspiel war auch gleichzeitig der Auftakt für das Trainingslager, welches der FCB in den nächsten eineinhalb Wochen in Rottach-Egern absolvieren wird.

 

Das Telegramm:

 

FC Wacker Innsbruck – FC Basel 1893 0:3 (0:2)

 

Tivoli Stadion Tirol. – 2‘000 Zuschauer. – SR Andreas Heiss.

 

Tore: 15. Frei 0:1 (Streller). 43. Streller 0:2 (Suchy). 82. Embolo 0:3 (Aliji).

 

Wacker Innsbruck: Grünwald; Jamnig( 62. Krismer), Siller, Djokic, Hauser (72. Nitzlnader); Piesinger (72. Zangerl); Hamzic (62. Bergmann), Hölzl (62. Kofler), Pirkl (85.Popp), Gründler (72. Renner); Vuleta (62. Hirschhofer).

 

FCB: Vailati; Xhaka (62. Gonçalves), Suchy, Sauro, Safari (62. Aliji); Frei (62. Albian Ajeti), Elneny (62. Huser), Zuffi (62. Cani); González (62. Callà), Streller (62. Embolo), Gashi (46. Delgado).

 

Bemerkungen: FCB ohne Diaz, Schär, Serey Die, Sio (alle Nationalmannschaft) und Ivanov (verletzt). Ersatzbank Basel: Albian Ajeti, Arlind Ajeti, Albrecht, Aliji, Callà, Cani, Degen, Delgado, Embolo, Gonçalves, Huser, Kamber und Vaclik. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 77. Djokic (Foul).

 

Die beiden Neuzugänge Derlis González und Shkelzen Gashi mit Gastón Sauro.
Fabian Frei im Duell mit dem ehemaligen FCB-Spieler Stjepan Vuleta.

(Fotos: Andy Müller/freshfocus)

(Video: René Häfliger)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.