Souverän mit einem 4:0 gegen Meyrin in den 1/16-Final

FC Basel 1893
Samstag, 15.08.2015 // 17:52 Uhr

Der FC Basel 1893 liess im 1/32-Final des Würth Schweizer Cup beim Meyrin FC am Samstag, 15. August nichts anbrennen und zog mit einem 4:0-Erfolg in die nächste Runde ein. Nach einer eher verhaltenen ersten Halbzeit, in der Albian Ajeti um die Führung besorgt war, machte der FCB zwischen der 58. Und der 60. Minute alles klar. Nochmals Ajeti, Mohamed Elneny und Matías Delgado erhöhten in dieser Zeitspanne auf 4:0. Beim FCB kamen Manuel Akanji und Nicolas Hunziker zu ihrem Pflichtspieldebut in der ersten Mannschaft.

Innert drei Minuten nach einer Stunde Spielzeit entschied der FCB das Spiel in Meyrin endgültig. Mohamed Elneny, Albian Ajeti, mit seinem zweiten Tor des Tages, und Matías Delgado erhöhten in dieser Zeit den Spielstand auf 4:0 für den FCB. Zuvor hatten die Basler ein wenig zu kämpfen mit dem Genfer Club aus der 2. Liga Interregional.

 

Urs Fischer umschrieb das so: „Ich bin zufrieden, denn solche Partien sind nie einfach. Wir hatten ein wenig Mühe im ersten Durchgang, es lief harzig, nach dem Seitenwechsel sind wir dann besser ins Spiel gekommen. Aber man muss auch berücksichtigen, dass wir mit einer neu zusammengewürfelten Truppe gespielt haben.“

 

Zwei Debutanten

 

Das war so. Mit Manuel Akanji stand ein Spieler in der Startformation, der sein Pflichtspieldebut in Rotblau gab, mit Nicolas Hunziker, der nach einer guten Stunde für Matías Delgado ins Spiel kam, hatte der FCB noch einen zweiten Debutanten in seinen Reihen. Und Albian Ajeti, der in dieser Saison erst wenige Minuten auf dem Feld gestanden hatte, stellte seine Torgefährlichkeit unter Beweis. „Die beiden Tore waren ziemlich ähnlich, ich konnte in den Strafraum ziehen und den Torwart mit einem Schuss in die weite Ecke bezwingen“, so der Stürmer zu seinen beiden Treffern.

 

Sehenswert waren auch die beiden anderen Tore: Mohamed Elneny traf mit einem satten Schuss aus gut 20 Metern Entfernung. Matías Delgado und Philipp Degen kombinierten sich beim 3:0 gekonnt durch die Genfer Abwehr.

 

Patrick Müller mit symbolischem Anstoss

 

Der FCB-Captain konnte vor dem Anstoss gar noch einen ehemaligen Mitspieler begrüssen und tat das herzlich. Patrick Müller, dessen Stammclub der Meyrin FC ist, nahm den symbolischen Anstoss vor bei diesem Cup-1/32-Final. Der Genfer spielte in der Saison 2005/2‘‘6 zusammen mit dem Argentinier beim FCB.

 

In Erinnerung bleiben wird ein gelungenes Cupfest, das auch durch einen Stromausfall in der Halbzeit nicht hatte gestört werden können, und natürlich die drei Minuten, in denen dem FCB alles gelang – in denen er eben das Spiel entschied. Dass die Basler nie in Gefahr standen in diesem 1/32-Final auszuscheiden wird auch an der Tatsache klar, dass der Ball gleich viermal an die Torumrandung der Gastgeber gesprungen war.

 

Das Telegramm:

 

Meyrin FC – FC Basel 1893 0:4 (0 :1)

Stade des Arbères. – 2‘100 Zuschauer. – SR Lukas Fähndrich

Tore: 34. Ajeti 0:1 (Delgado). 58. Elneny 0:2 (Gashi). 59. Ajeti 0:3 (Elneny). 60. Delgado 0:4 (Degen).

 

MFC: Grujicic; Howard, da Costa, Soares, de Matos; Belladon, Rezzonico (61. De Freitas); Tsimba (69. Rugovaj), Cardoso, Benhaddouche (64. Gunlu); Moukoko.

 

FCB: Vailati; Degen, Akanji, Samuel, Traoré; Huser (46. Zuffi), Elneny; Kakitani, Delgado (68. Hunziker), Gashi; Ajeti.

 

Bemerkungen: FCB ohne Boëtius, Callà, Kuzmanovic, (alle verletzt), Lang und Xhaka (beide gesperrt). Ersatzbank FCB: Embolo, Janko, Hoegh, Safari, Salvi und Zuffi. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 56. Soares (Foul). 78. Rugovaj (Unsportlichkeit).. -11. Kopfball von da Costa an die eigene Querlatte. 67. Lattenschuss Ajeti. 80. Lattenschuss Traoré. 88. Pfostenschuss Kakitani.

 

Yoichiro Kakitani konnte nach überstandener Verletzung gegen Meyrin sein Comeback geben.
Walter Samuel hat vor rund einem Jahr im Stade des Arbères sein Debut für den FCB gegeben...
...Manuel Akanji gab dieses Jahr sein FCB-Debut in Meyrin.

Weitere Fotos vom Spiel: Hier klicken

 

(Fotos: Sacha Grossenbacher)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.