15 FCB-Höhepunkte in 15 Jahren im neuen „Joggeli“

St. Jakob-Park
Dienstag, 15.03.2016 // 15:31 Uhr

Heute vor 15 Jahren, am 15. März 2001, wurde der St. Jakob-Park mit dem Spiel zwischen dem FC Basel 1893 gegen den FC Lausanne Sports eingeweiht. In den vergangenen 15 Jahren fand dann das eine oder andere denkwürdige Spiel im „Joggeli“ statt. In den folgenden Zeilen finden Sie eine Auswahl von 15 FCB-Highlights im Stadion St. Jakob-Park.

15. März 2001: FCB-Lausanne Sports 0:0

 

Das erste Spiel im St. Jakob-Park fand heute vor 15 Jahren statt. Tore fielen zwar noch keine, aber ein Spektakel erlebten die 33‘433 Zuschauer im neuen „Joggeli“ dennoch mit der Einweihungszeremonie und einer schönen Choreo der Muttenzerkurve. Die Freude über die neue Heimat war bei den Fans spürbar.

 

18. März 2001: FCB-FC Lugano 4:1 (0:1)

 

Der erste FCB-Sieg im neuen „Joggeli“: Drei Tage nach der Einweihung des neuen Stadions stand schon das nächste Spiel an, zu Gast war der FC Lugano, der auch das erste Tor im St. Jakob-Park erzielte. Das war aber nicht ganz so schlimm, weil der FCB am Ende dank Toren von Hervé Tum (2), Feliciano Magro und Carlos Varela mit 4:1 gewann. Und auch, weil der Tessiner Torschütze Christian Giménez war, der ja später für Rotblau auf Torjagd ging.

 

12. Mai 2002: FCB-Grasshopper Club Zürich 2:1 n.V. (1:1, 1:1)

 

Der erste Titel, den der FCB im neuen „Joggeli“ errang: Mit der Euphorie des ersten Meistertitels seit 22 Jahren, den er sich rund einen Monat zuvor auf dem Berner Neufeld gesichert hatte,  stieg der FCB in den Cupfinal gegen GC. Schon früh brachte Hervé Tum die Rotblauen in Führung, noch vor dem Pausenpfiff konnte Mladen Petric aber für die Zürcher ausgleichen. In der Verlängerung verwandelte dann Murat Yakin einen von Boris Smiljanic verschuldeten Handspenalty zum 2:1, der dem FCB das Double und der Stadt ein weiteres grosses Fest bescherte.

 

28. August 2002: FCB-Celtic Glasgow 2:0 (2:0)

 

Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel in Glasgow schaffte der FCB im Rückspiel das unmöglich Geglaubte und zog mit einem 2:0-Heimsieg in die Gruppenphase der UEFA Champions League ein. Die Tore für den FCB erzielten Christian Giménez und Murat Yakin. Aber auch ein Schuss, der nur knapp am Tor vorbeiflog, schaffte es in das Basler Kollektivgedächtnis: In der Schlussphase verfehlte Celtic-Stürmer Chris Sutton das von Pascal Zuberbühler gehütete Gehäuse nur ganz knapp. Ein Gegentor hätte das Aus bedeutet, so aber brach kurz darauf Riesenjubel aus im St. Jakob-Park.

 

17. September 2002: FCB-Spartak Moskau 2:0 (0:0)

 

Gleich im ersten Heimspiel konnte der FCB seinen ersten Sieg in der Gruppenphase der Champions League feiern. Das 1:0 erzielte Hakan Yakin per Freistoss, das 2:0 Julio Hernán Rossi nach einem Alleingang. Dieser Heimsieg war auch gleichzeitig der Grundstein für die spätere Qualifikation für die damals gespielte Zwischenrunde der Champions League.

 

12. November 2002: FCB-Liverpool FC 3:3 (3:0)

 

Jeder, der dabei war, mag sich erinnern wie der FC Basel in der ersten Halbzeit die Liverpooler an die Wand spielte. Es war klar, ein Unentschieden würde dem FCB reichen um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren – und zur Pause lag er mit 3:0 in Front; Julio Hernán Rossi, Christian Giménez und Thimothée Atouba hatten getroffen. Liverpool kam aber wie verwandelt aus der Kabine und erzielte fünf Minuten vor dem Ende den 3:3-Ausgleich. Es folgten die wohl bis dahin längsten fünf Minuten für alle FCB-Fans im neuen „Joggeli“, aber am Ende durften sie sich über die Qualifikation für die Zwischenrunde freuen und das Spiel ging unter dem Namen „A night to remember“ in die Clubgeschichte ein.

 

12. September 2004: FCB-Grasshopper Club Zürich 8:1 (5:0)

 

Im Herbst 2004 empfing der FCB die Grasshoppers und fuhr bei dieser Gelegenheit den bis heute höchsten  Sieg im neuen Stadion ein. Gleich mit 8:1 gewann der FCB gegen seinen zu dieser Zeit wohl immer noch grössten Rivalen. Das erste Tor bei diesem Torfestival gelang übrigens dem heutigen Captain Matías Delgado, Giménez erzielte gleich vier Tore, Mladen Petric, Djamel Mesbah und César Andrés Carignano reihten sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein.

 

10. Mai 2008: FCB-BSC Young Boys 2:0 (2:0)

 

Nachdem zweimal in Folge der FC Zürich Schweizer Meister geworden war, war der Hunger nach Erfolgen in Basel wieder sehr gross – aber auch in Bern. Der BSC Young Boys war das Überraschungsteam dieser Saison und blieb dem FCB hartnäckig auf den Fersen – und so kam es zu einer Finalissima im St. Jakob-Park. Valentin Stocker und Marco Streller erzielten die beiden Tore zum 2:0-Sieg und sicherten dem FCB somit den Meistertitel. Das Zittern bis zum letzten Spieltag hatte sich gelohnt – die Stimmung war dem Anlass entsprechend grandios.

 

25. Mai 2011: FCB-FC Luzern 3:0 (2:0)

 

Der FCB und der FC Zürich lieferten sich in der Saison 2010/2011 einen packenden Zweikampf um die Meisterschaft, in dem der FCB am Ende die Nase vorne hatte. Den letzten Schritt machten die Rotblauen im Heimspiel gegen den FC Luzern mit einem 3:0-Heimsieg. Die Erleichterung über das gewonnene Meisterrennen liess im St. Jakob-Park alle Dämme brechen – der Jubel war riesig. Die Tore erzielten Alex Frei, Xherdan Shaqiri und Jacques Zoua. Mit dem Gewinn des 14. Meistertitels sicherten sich die Rotblauen gleichzeitig die Teilnahme an der Gruppenphase der kommenden Champions League, in der ein weiterer Höhepunkt folgen sollte.

 

7. Dezember 2011: FCB-Manchester United FC 2:1 (1:0)

 

Wie rund zehn Jahre zuvor empfing der FCB ein englisches Spitzenteam im „Joggeli“ zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League; dieses Mal benötigte er aber einen Sieg, um in die Achtelfinals vorzustossen. Dank Toren von Marco Streller und Alex Frei gelang dieses Unterfangen und der FCB stand erstmals in einer K.O.-Phase der Champions League. Die Zuschauer im Stadion konnten es kaum fassen, es war einer von mehreren magischen internationalen Abenden im St. Jakob-Park.

 

22. Februar 2012: FCB-FC Bayern München 1:0 (0:0)

 

Mit dem FC Bayern München kam gleich ein ganz grosser zum FCB-Debüt in der K.O.-Phase in der Champions League. Und den Rotblauen gelang gleich der nächste grosse Triumph: Er besiegte die Bayern dank einem Tor Valentin Stockers, nach hervorragender Vorarbeit von Jacques Zoua, mit 1:0. Zwar lief es im Rückspiel nicht mehr wie gewünscht, der Abend im St. Jakob-Park bleibt aber trotzdem unvergesslich.

 

11. April 2013: FCB-Tottenham Hotspur FC 4:1 n.E. (1:1, 2:2)

 

Nach einem 2:2 an der White Hart Lane hiess das Resultat im St. Jakob-Park nach 120 Minuten in diesem Viertelfinal in der UEFA Europa League genau gleich. Für den FCB hatten Mohamed Salah und Aleksandar Dragovic getroffen. Es kam zum Elfmeterschiessen und Marcelo Díaz versenkte den entscheidenden Penalty, der dem FCB den erstmaligen Einzug in einen Europacup-Halbfinal sicherte. Es blieb bis jetzt das einzige Elfmeterschiessen des FCB im Europacup.

 

25. April 2013: FCB-Chelsea FC 1:2 (0:1)

 

Auch wenn der FCB in dieser Partie als Verlierer vom Platz ging, gehört es sicher zu den Höhepunkten der FCB-Auftritte im St. Jakob-Park, denn es ist bis jetzt der einzige Europacup-Halbfinal, der im Basler Stadion gespielt wurde. Die Basler lagen lange in Rückstand, ehe Fabian Schär kurz vor dem Ende einen Elfmeter zum 1:1 verwandelte. David Luiz versenkte in der Nachspielzeit aber einen Freistoss direkt zum 2:1 für die Gäste und sorgte damit dafür, dass in dieser Auflistung auch eine FCB-Niederlage Platz findet.

 

1. Oktober 2014: FCB-Liverpool FC 1:0 (0:0)

 

Dieses Mal war es zwar kein Entscheidungsspiel um das Weiterkommen in der Champions League, dennoch ein weiterer, wichtiger Schritt zur Achtelfinal-Qualifikation. Zum zweiten Mal platzierte sich der FCB in einer Gruppenphase der UEFA Champions League vor den Liverpoolern. Das Tor des Abends erzielte Marco Streller.

 

18. Februar 2015: FCB-FC Porto 1:1 (1:0)

 

Im zweiten Achtelfinal in der Champions League, der im St. Jakob-Park über die Bühne ging, empfing der FCB vor einem guten Jahr den FC Porto. Lange führten die Gastgeber dank eines Tores von Derlis González‘, kurz vor dem Ende des Spiels glich aber Danilo per Elfmeter aus. Damit gelang dem FCB das Kunststück eines Heimsiegs in den Achtelfinals zwar nicht erneut, er ist im „Joggeli“ in dieser Runde in diesem Wettbewerb aber immer noch ungeschlagen.

 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

07.10.2022 // St. Jakob-Park

Veränderungen im Stadion-Catering

12.08.2022 // St. Jakob-Park

Catering-Situation im
St. Jakob-Park

25.07.2022 // St. Jakob-Park

Gib uns deine Inputs

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.