Special Youth Camp: Viele unvergessliche Momente

Social Alliance
Donnerstag, 03.08.2017 // 06:46 Uhr

Nach rund einer Woche (vom 24. bis zum 28. Juli 2017) voller spannender und unvergesslicher Momente und Eindrücke geht ein weiteres Special Youth Camp zu Ende. Wie bereits in den vorhergehenden 10 Jahren konnten auch dieses Jahr rund 50 junge Fussballer und Fussballerinnen der Behindertengruppen des FC Basel 1893, SV Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen, Queens Park Rangers FC, FK Austria Wien und des Nordirischen Fussballverbandes von Trainingseinheiten und einem vielseitigen Freizeitprogramm profitieren.

Bereits seit 2007 führt die Scort Foundation jeden Sommer das Fussball- und Erlebniscamp für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung aus ganz Europa durch. Während einer Woche erfreuten sich die Teilnehmer aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, England und Nordirland nebst Fussballtrainings an unterschiedlichsten Aktivitäten: von Klettern über Beach Soccer und einer Schatzsuche in Basel, bis hin zu einer Stadionführung beim FC Basel 1893.

 

„Fussball verbindet die Welt – es ist egal, woher du kommst, ob du ein Handicap hast oder zu welchem Club Du gehörst. Wir vom Dream Team sind begeistert, jedes Jahr, nun bereits zum elften Mal, beim Special Youth Camp dabei zu sein. In diesem Jahr zum ersten Mal vor allem als Mitglied der FCB-Familie. Wir sind stolz und dankbar“, so Brigitta Fumagalli-Benz, Leiterin und Gründerin des Dream Teams

 

Teilnahme von Neftali Manzambi, Taulant Xhaka, Raoul Petretta

 

Die Woche hatte viele Highlights, doch der letzte Tag war wohl für die meisten Kinder der absolute Höhepunkt: Am Morgen konnten sich die Camp-Teilnehmer in einer integrativen Trainingseinheit mit Spielern der U21-Mannschaft des FC Basel messen. Nach der offiziellen Eröffnung des Besuchstages für die Sponsoren des Behindertenfussballprojektes, mischten sich dann auch die FCB-Profis Neftali Manzambi, Taulant Xhaka und Raoul Petretta für das Fussball-Festival unter die Kids. An Stationen wie Fussballgolf und Blindenfussball konnten die Sponsoren und Profis gemeinsam mit den Kindern üben und bedeckt mit einer Augenbinde beim Nachjagen rasselnder Bälle ganz neues Terrain betreten.

 

Raoul Petretta ist erneut ganz begeistert: „Ich bin nun schon das zweite Mal beim Special Youth Camp dabei. Es ist so schön die Kinder lachen zu sehen, wenn sie glücklich sind. Und wenn sie glücklich sind, sind wir auch glücklich.“

 

„Ich trainiere jede Woche bei dem Dream Team. Meine Oma ist grosser FCB-Fan. Nun kann ich sie etwas ärgern. Ich habe heute unsere Spieler kennengelernt heut. Und sie nicht“ so Leni-Marie, Teilnehmerin vom FC Basel Dream Team.

 

Eine Behinderung ist keine Barriere

 

Nicht nur die rund 50 Kinder mit einer körperlichen und/oder geistigen Behinderung bewiesen einmal mehr, dass eine Behinderung keine Barriere darstellt. Auch die rund zehn Young Coaches, die im April und Juni dieses Jahres ihre Ausbildung zum Kinderfussballtrainer im Behindertenfussball erfolgreich abgeschlossen haben, zeigten, dass ihre Behinderung kein Grund darstellt, ihrer Leidenschaft für den Fussball nicht zu folgen. Gemeinsam mit Tandempartnern ohne Behinderung unterstützten sie die Instruktoren der Clubs tatkräftig in allen Trainings und leiteten das Abschluss-Turnier am Mittwoch selbstständig.

 

Seit 2007 schliessen sich europäische Spitzenclubs dem FC Basel 1893 zur Football Club Social Alliance an, um lokal und global benachteiligte Menschen zu fördern.

24.07.2017

8 Fotos

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.