eSports: Der FCB qualifiziert sich für Club-WM

2018
Mittwoch, 25.04.2018 // 12:59 Uhr

Tim „The StrxngeR“ Katnawatos und Florian „CodyDerFinisher“ Müller haben sich am vergangenen Wochenende in einem online ausgetragenen Team-Wettbewerb einen der begehrten Plätze für die Club-Weltmeisterschaft gesichert, die an Pfingsten über die Bühne gehen wird.

Die Vorzeichen für diesen Parforceritt waren denkbar schlecht: Erst wenige Tage vor dem Online-Turnier wurden die Teilnehmer über den genauen Modus in Kenntnis gesetzt. Dieser sah vor, dass jeder Fussballclub oder FIFA-eSports-Clan je einen PlayStation- und einen Xbox-Spieler für einen 2er-Team-Wettbewerb ins Rennen schicken muss. Bei einem Duell tritt jeder Spieler gegen sein Konsolen-Pendant an, am Ende werden beide Ergebnisse addiert. An sich ein sehr interessantes Format – allerdings mit einem Haken aus FCB-Sicht: Keiner der drei rotblauen eSportler ist aktuell auf der Xbox aktiv.

 

So war Florian Müller gezwungen, innert zwei Tagen ein halbwegs wettbewerbsfähiges Team auf der Xbox auf die Beine zu stellen, während andere Xbox-Spieler auf hochdekorierte Mannschaften zurückgreifen konnten, die sie seit der Lancierung von „FIFA18“ über Monate hinweg „gebaut“ hatten. Eine weitere hohe Hürde: Es gab unter mehr als 100 Aspiranten weltweit nur 14 freie Plätze für den FIFA eClub World Cup (FeCWC). Daher musste der FCB in seiner 9er-Gruppe Platz 1 belegen, um sich für die Club-WM zu qualifizieren.

 

Punktgleich mit der AS Roma

 

Umso höher ist das Abschneiden von Katnawatos und Müller zu bewerten, die sich in einer der stärksten europäischen Gruppen gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen konnten. Eine einzige Niederlage quittierte das deutsche Duo in Diensten des FCB in acht Spielen, alle anderen Begegnungen wurden in der Addition gewonnen.

 

Am Ende war das Team der beiden 19-Jährigen punktgleich mit der AS Roma, hatte aber die um vier Treffer bessere Tordifferenz gegenüber den Italienern, die mit je einem „waschechten“ Profi auf der Xbox und der PlayStation aufwarten und dem FCB die einzige Niederlage zufügen konnten. So werden „The StrxngeR“ und „CodyDerFinisher“ den FC Basel 1893 an Pfingsten erneut als Gespann in einem erlesenen Kreis – neben den 14 Online-Qualifikationssiegern gesellen sich auch noch der zu bestimmende Turnier-Gastgeber und Titelverteidiger Brøndby IF hinzu – vertreten. Die Spieler der beiden FeCWC-Finalisten sichern sich ein Ticket für die Qualifikation zum Playoff-Turnier des FIFA eWorld Cup.

 

Die Ergebnisse der Online-Qualifikation zum FeCWC (Europa-Gruppe 4):

     

  • FCB – GKS Tychy 10:3 (Tim Katnawatos – Marcin Szumilas 7:0, Florian Müller – Maciej Zeman 3:3)
  • FCB – VIF | Nordavind 5:2 (Tim Katnawatos – Damian Augustyniak 5:0, Florian Müller – Gabriel Llaho 0:2)
  • FCB – VfL Wolfsburg 9:6 (Tim Katnawatos – Timo Siep 6:2, Florian Müller – Benedikt Saltzer 3:4)
  • FCB – Wisla Plock 7:3 (Tim Katnawatos – Tomasz Beczak 3:2, Florian Müller – Cezary Gontarek 4:1)
  • FCB – Team LDLC 4:2 (Tim Katnawatos – Alexandre Hernandez 2:1, Florian Müller – Wissam Abdou Ahmed 2:1)
  • FCB – AS Rom 6:8 (Tim Katnawatos – Simon Nystedt 4:4, Florian Müller – Conran Tobin 2:4)
  • FCB – Millenium 5:3 (Tim Katnawatos – Amine Boughanmi 3:3, Florian Müller – Samy Bakhti 2:0)
  • FCB – F2 Esports 8:6 (Tim Katnawatos – Ivan Churov 6:3, Florian Müller – Donovan Hunt 2:3)
  •  

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.