Die FCB-Frauen siegen gegen Yverdon hochverdient mit 3:1

Women Super League
Donnerstag, 25.09.2014 // 10:02 Uhr

Die Frauen des FC Basel 1893 besiegenam Mittwoch, 24. September 2014, den FC Yverdon Féminin auswärts mit 3:1.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor – auf das des FC Yverdon Féminin. Das Team von Kaan Kahraman hatte einige hochkarätige Chancen, wie zum Beispiel in der  26. Minute als Eseosa Aigbogun ihren Schuss exzellent von der Torhütern abgewehrt sah oder in der 41. Minute als Chloé Sylvestres Schuss das Ziel nur um Millimeter verpasste. Aber zwei Chancen wurden genutzt: In der 34. Minute nach einem Corner Alexandra Szarvas, kam Danique Stein zum Kopfball und es stand 1:0 für den FCB und in der 42. Minute verwertete Kerstin Boschert einen Pass Alexandra Szarvas‘ zum 2:0. Fabei hätte die Führung auch höher ausfallen können, trafen die Baslerinnen doch auch noch zweimal die Latte.

 

Starkes Pressing der Waadtländerinnen

 

In der zweiten Halbzeit bot sich ein anderes Bild: Die Waadtländerinnen spielten ein extremes Pressing, mit dem die Baslerinnen doch einige Mühe hatten. Trainer Kaan Kahraman reagierte und brachte in der 61. Minute die noch nicht siebzehnjährige Julia Glaser für Sophie Herzog und drei Minute später erzielte sie, auf schönen Pass von Eseosa Aigbogun, bereits ihr drittes Meisterschaftstor für die NLA-Frauen des FC Basel. In der 63. Minute hatte Glaser Pech mit einem Lattenknaller – dem Dritten des FCB an diesem Abend.

 

Auch nach dem dritten Tor der Baslerinnen gab Yverdon nicht auf und spielte sein Pressing weiter. Das 1:3 von Justine Carrard in der 76. Minute war der zählbare Erfolg davon: Ein Schuss durch Freund und Feind in die linke untere Ecke – unhaltbar für Sina Autino. Und in der 88. Minute musste dieselbige in Extremis ein Fehler der Abwehr, ausserhalb des Strafraumes, ausbügeln.

 

Premiere für Selin Wegmüller

 

In der 90. Minute kam Selin Wegmüller, eine Spielerin aus der sehr erfolgreichen Basler U18, zu ihren ersten NLA-Minuten. Auch in dieser kurzen Zeit hatte sie einige gute Szenen und ist wohl ein Versprechen für die Zukunft.

 

Mit diesem Sieg liegen die Frauen des FC Basel 1893 auf dem zweiten Platz der Nationalliga A. Weiter geht es am Samstag, 27. September 2014 im Cup, auswärts gegen den FC Givisiez. Anpfiff ist um 18.00 Uhr und am 4. Oktober 17.00 Uhr trifft der FCB auf dem Nachwuchs-Campus Basel auf den FC Luzern.

 

Das Telegramm:

 

FC Yverdon Féminin – FC Basel 1893 1:3 (0:2)

Yverdon, Stade Municipal. - 75 Zuschauer. – SR Rosset.

Tore: 34. Stein 0:1 (Szarvas). 42. Boschert 0:2 (Szarvas). 61. Glaser 0:3. 76. Carrard 1:3.

 

FCY: Reumer; Duclos, Miocevic, Moret, Pajovic; Hurni, Riat (84. Fournier), Mallaun, Ibrahimi (59. Carrard); Surdez Vuichet.

 

FCB: Autino; Sylvestre, Stein, Huber, Egzona; Boschert; Szarvas (90. Wegmüller), Susuri, Scheidegger (74. Suppa); Herzog (59. Glaser), Aigbogun.

 

Bemerkungen: FCY ohne Clivaz, Grand (ET), Monin, Putzeys, Schwab (alle ohne Einsatz), Gillioz, Fai (beide abwesend), Bartlomé, Beney, Märchy, Monti und Ruchet (alle verletzt). FCB ohne Böni (ET), De Alem, Meier (beide ohne Einsatz), Liebhart, Mühlebach, Schwenter (alle verletzt) und Frei (krank). – Verwarnungen: 43. Stein (Foul). 58. Scheidegger (Foul).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.