FCB-Frauen im Viertelfinal des Schweizer Cups

Women Super League
Montag, 27.10.2014 // 15:55 Uhr

Das Team von Kaan Kahraman besiegt am Samstag, 25. Oktober 2014, auswärts den B-Ligisten Femina Kickers Worb letztlich klar mit 4:1 - dank einem lupenreinen Hattrick von Stefanie de Alem.

In diesem Spiel standen sich zwei Halbfinalisten der letztjährigen Cup-Kampagne gegenüber. Damals gewannen die Baslerinnen gleich mit 8:0. Doch das ist Geschichte.

 

Die Femina Kickers Worb starteten wie die Feuerwehr. Sie hatten den ersten Corner und eröffneten das Score bereits in der 13. Minute. Die ehemalige NLA-Spielerin von YB, Andrea Michel, wurde mit einem Pass über die Innenverteidigung lanciert und erzielte das viel umjubelte 1:0 für Worb.

 

Lupenreiner Hattrick von Stefanie de Alem

 

Die Baslerinnen brauchten einige Minuten um wieder ihren Spielrythmus zu finden. Danach dominierten sie das Spiel. Und das zahlte sich in Toren aus. In der 38. Minute nach einem Corner Alexandra Szarvas traf Stefanie de Alem zum ersten Mal an diesem Tag. Nur eine Minute später und wieder nach einem Corner Szarvas konnte de Alem gleich nachdoppeln. Und auch das dritte Tor von de Alem, kurz vor der Pause, fiel nach einem Eckball der Ungarin. Das Spiel war nach diesen drei Toren innerhalb von acht Minuten natürlich entschieden und Stefanie de Alem wurde mit diesem lupenreiner Hattrick zum Matchwinner.

 

Nach der Pause kontrollierte das Team von Kaan Kahraman das Spiel, auch wenn die Worberinnen immer wieder Nadelstiche setzten, die jedoch keinen Torerfolg brachten. Nach einigen vergebenen Chancen erzielte Alexandra Szarvas, auf Pass von Kerstin Boschert, in der 73. Minute den letzten Treffer des Tages.

 

Erster Pflichtspiel-Einsatz für Sophie Schürmann

 

In der 80. Minute kam dann mit Sophie Schürmann eine weitere talentierte Spielerin der U18 kam zu ihren ersten Einsatz im Team von Kaan Kahraman. Ein weiteres Beispiel, dass im Nachwuchs der Frauen des FC Basel 1893 hervorragend gearbeitet wird.

 

Die Baslerinnen mussten nicht ihr bestes Spiel zeigen, um Femina Kickers Worb zu bezwingen. Wie sagte Kaan Kahraman richtig: „Ein höheres Resultat wäre möglich gewesen.“

 

Die Frauen des FC Basel stehen zum fünften Mal in Folge in den Viertelfinals des Cups. Und erneut müssen die Baslerinnen auswärts antreten: Dieses Mal beim FC Aarau, das Spiel findet entweder am 15. oder 16. November 2014 statt.

 

Seit 7 Pflichtspielen ungeschlagen

 

Mit dem Spiel in Worb ist das Team von Kaan Kahraman nun seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen und diese Serie will es am kommenden Sonntag gegen die Frauen des BSC Young Boys ausbauen. Dieses Spiel findet nicht auf dem altehrwürdigen Neufeld sondern auf dem Wylerpark statt. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

 

Das Telegramm:

 

Femina Kickers Worb – FC Basel 1893 1:4 (1:3)

Worbboden. – 165 Zuschauer. – SR Messerli.

Tore: 13. Michel 1:0. 38. de Alem 1:1 (Szarvas). 39. de Alem 1:2 (Szarvas). 46. de Alem (Szarvas) 1:3. 74. Szarvas 1:4 (Boschert).

 

FKW: Brügger; Bühler (64. Schenkel), Röthenmund, Suter, Riesen; Mathys, Fuhrer (83. Töngi), Glarner, Frey; Michel (60. Vögeli), Kipf.

 

FCB: Böni, Selijmi, Stein (80. Schürmann), Boschert, Liebhart (62. Meier); Scheidegger, Rolser, Susuri, de Alem; Szarvas (74. Suppa), Herzog.

 

Bemerkungen: FCB ohne Autino (ET), Glaser, Sylvestre, Wegmüller (alle ohne Einsatz), Aigbogun, Huber, Mühlebach, Schwenter (alle verletzt) und Frei (krank). FKW ohne Lazar, Morina (beide ohne Einsatz), Schöni, Stucki (beide verletzt), Egli und Hannich (beide ohne Aufgebot). – Verwarnungen: 42. Riesen. 50. Selijmi (grobes Spiel). 56. Röthenmund (grobes Spiel).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.