Hart errungener Sieg gegen die Young Boys

Women Super League
Montag, 03.11.2014 // 11:18 Uhr

Die Frauen des FC Basel 1893 besiegen am Sonntag, 2. November 2014, auswärts, auf dem Sportpark Wyler in Bern die Frauen des BSC Young Boys mit 3:1 – wiederum nach einem 1:0-Rückstand.

Die Affiche des Dritten der Nationalliga A gegen den Zweitletzten ist auf dem Papier eigentlich eine klare Sache, der FCB bekundete im Spiel gegen YB aber einige Mühe.

 

Trotz einer gut stehenden Berner Mannschaft hatten die Baslerinnen aber die ersten Chancen des Spiels, darunter zwei Pfostenschüsse und einem Lattenknaller.

 

Besser machten es die Gastgeber: In der 20. Minute schloss das Team von Trainer Kirchhofer einen sehr schönen Angriff mit einem Treffer ab. Marilena Widmer überlobbte die Basler Verteidigung genau in den Lauf von Florijana Ismaili und diese hatte keine Mühe das 1:0 zu erzielen.

 

Partie auf gleicher Augenhöhe

 

Dank diesem Tor kamen die Frauen des BSC Young Boys deutlich besser ins Spiel. Es wurde eine Partie auf gleicher Augenhöhe. Die Baslerinnen hatten Mühe die Bernerinnen auszuspielen. So ging es mit diesem Resultat in die Pause.

 

Zum Glück für die Gäste konnte Tanja Chassot im Berner Tor in der 49. Minute einen Freistoss nicht kontrollieren, sodass Kerstin Boschert an den Ball kam und mit einer schönen Drehung auf die weitere Ecke flanken konnte. Dort stand Alexandra Szarvas und traf per Kopf zum 1:1. Doch auch dieses Tor löste bei den Baslerinnen den Knopf nicht und YB stand weiterhin sehr gut.

 

Die eingewechselte Julia Glaser sichert den Sieg

 

In der 55. Minute brachte Kaan Kahraman die Stürmerin Julia Glaser für die Mittelfeldspielerin Nadine Scheidegger ins Spiel.  Er verstärkte also die Offensive, denn auch er konnte mit dem bisherigen Resultat nicht zufrieden sein. Julia Glaser brachte sofort mehr Bewegung in den Basler Sturm.

 

In der 64. Minute konnte wiederum Kerstin Boschert flanken und Julia Glaser erzielte ihr erstes Tor in dieser Partie. YB gab aber immer noch nicht auf. In der 69. Minute hatten die Frauen des FC Basel viel Glück bei einem Lattentreffer von der Bernerin Stefanie Erne, denn der Ball wäre fast vom Rücken von Nadine Böni ins Tor gesprungen. Aber die individuelle Klasse der Gäste ermöglichte ihnen schlussendlich den Sieg. In der 91. Minute verwertete dann Julia Glaser eine wunderschöne Flanke von Stefanie de Alem zum 1:3 und machte alles klar.

 

Nächsten Samstag letztes Meisterschaftsspiel

 

Mit diesem Erfolg kletterte das Team von Kaan Kahrman auf den zweiten Platz der NLA, während YB auf dem zweitletzten Rang sitzen bleibt. Am Samstag, 8. November 2014 findet auf dem Nachwuchs-Campus Basel das letzte Meisterschaftsspiel vor der Winterpause statt. Anpfiff ist wie gewohnt um 17.00 Uhr. Das allerletzte Spiel 2014 findet am Sonntag, 16. November 2014 um 14.00 Uhr auf dem altehrwürdigen Schachen statt – im Cup gegen die Frauen des FC Aarau.

 

Das Telegramm:

 

BSC Young Boys – FC Basel 1893 1:3 (1:0)

Sportpark Wyler. - 180 Zuschauer. – SR Dos Santos.

Tore: 20. Ismaili 1:0. 49. Szarvas 1:1 (Boschert). 64. Glaser 2:2 (Boschert). 91. Glaser 1:3 (De Alem).

 

YB: Chassot; Glanzmann, Fasel, Schmid, Abbühl; Erne, Widmer, Propst Ismaili; Calligaris (75. Schick), Wälti.

 

FCB: Böni; Selijmi, Stein, Huber, Sylvestre (52. Leibhart); Scheidegrer (55. Glaser), Boschert, Rolser, De Alem; Szarvas (67. Herzog), Susuri.

 

Bemerkungen: FCB ohne Autino (ET), Meier, Suppa (alle ohne Einsatz), Aigbogun, Schwenter (beide verletzt), Mühlebach (Aufbautraining) und Frei (krank). YB ohne Corminboeuf (ET), J. Burla, Calo, Castignetti, Imhof (alle ohne Einsatz), A. Burla, Heule, Vienne (alle verletzt), Ribeaud (angeschlagen), Stöckli (Aufbautraining), Tatsuoka (Ausland),und Gillmann (nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 50 Fasel (unsportliches Verhalten). 53. Szarvas (grobes Spiel). 79. Boschert (unsportliches Verhalten). 81. Widmer (grobes Spiel). 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.