Sieg gegen Yverdon zum Auftakt der Finalrunde

Women Super League
Samstag, 04.04.2015 // 13:14 Uhr

Die Frauen des FC Basel 1893 besiegen am Mittwoch, 1. April 2015, den FC Yverdon Féminin auf dem heimischen Nachwuchs-Campus Basel klar mit 4:0 (2:0).

Zuletzt waren sich die beiden Teams zehn Tage zuvor begegnet; der FCB gewann mit 9:1. Damals lief alles für das Team von Kaan Kahraman. Dass sich dies nicht noch einmal in gleicher Form wiederholen würde, war zu absehbar.

 

In diesem Wissen machten die Baslerinnen von Beginn Druck, man merkte sie waren bereit auch dieses Mal zu gewinnen. Es dauerte dann allerdings einige Zeit bis die Tore fielen, dafür waren sie umso schöner.

 

In der 28. Minute ging das Heimteam in Führung: Alexandra Szarvas verwandelte einen Freistoss– nach einem unerlaubten Rückpass. Umringt von einigen Yverdon-Spielerinnen sprang in der 38. Minute Julia Glaser am Höchsten und versenkte den Corner von Alexandra Szarvas per Kopf zum 2:0. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.

 

Nach einer tollen Aktion von Eseosa Aigbogun, gab es in der 56. Minute einen Eckball, den Alexandra Szarvas trat und Doyenne Kerstin Boschert souverän mit dem Kopf zum 3:0 versenkte. Schlussendlich verwandelte Alexandra Svzarvas in der 80. Minute ein Zuspiel von Valentina Mühlebach souverän zum Endstand 4:0.

 

Die „Woman of the Match“ ist sicher Alexandra Szarvas. Sie war an allen Toren beteiligt und mit der Rückkehr von Samira Susuri bekommt Kaan Kahraman wieder mehr Optionen. Das ist sehr wichtig auch für den Cupfinal.

 

Eigentlich überraschend war die Tatsache, dass Yverdon Féminin weniger Torchancen hatte, als bei der 9:1-Niederlage. Das lag sicher auch zu einem grossen Teil am Heimteam, das nicht nur gespielt sondern auch um jeden Ball gekämpft hat.

 

Jetzt tritt der FCB zuerst zweimal auswärts an. Zuerst gegen den FC Staad und dann gegen den FC Luzern. Danach kommt der FC St. Gallen nach Basel.

 

Zuerst folgt aber die Nationalmannschaftspause. Die A-Nationalmannschaft spielt gegen Schweden (mit Eseosa Aigbogun, Fabienne Bangerter und Samira Susuri) und die U19-Nationalmannschaft spielt die EM-Qualifikation gegen Nordirland, Norwegen und England in Belfast (mit Julia Glaser und Chloé Sylvestre).

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Yverdon Féminin 4:0 (2:0)

Nachwuchs-Campus Basel. – 50 Zuschauer. – SR Schneider.

Tore: 28. Szarvas 1:0 (de Alem). 38. Glaser 2:0 (Szarvas). 56. Boschert 3:0 (Szarvas). 80. Szarvas 4:0 (Mühlebach).

 

FCB: Autino; Sylvestre, Boschert, Huber (62. Stein), Liebhart;  Mühlebach; Glaser (69. Susuri), Szarvas, de Alem; Herzog (46. Ackermann), Aigbogun.

 

FCYF: Reumer; Miocevic, Mallaun, Pajovic; Duclos, Clivaz, Gillioz, Carrard, Riat; Beney (76. Birchmeier); Fai.

 

Bemerkungen: FCB ohne Böni (ET), Bangerter, Suppa (alle ohne Einsatz), Meier, Rolser, Scheidegger (alle verletzt) und Selijmi (gesperrt). FCYVF ohne Bourgeois (ET) (ohne Einsatz), Fournier, Grand, Monti, Wuichet (alle verletzt), Ibrahimi, Monnin und Germanier (alle ohne Aufgebot). – Verwarnungen: Keine.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.