FCB-Frauen gewinnen in St. Gallen mit 2:0

Women Super League
Samstag, 02.04.2016 // 14:42 Uhr

Das Frauenteam des FC Basel 1893 bezwang am Freitag, 1. April 2016, die Frauen des FC St. Gallen knapp aber verdient mit 2:0. In der 52. Minute verwandelte Nadine Rolser einen Freistoss ins obere linke Eck zum 1:0 und in der 68. Minute bezwang Alexandra Szarvas Nicole Studer im Tor von St. Gallen mit einem schönen Weitschuss zum 2:0-Schlussresultat.

In einer eher ereignislosen ersten Halbzeit gab es zwei nennenswerte Chancen. In der 38. Minute hatten das Team von Ex-FCB-Frauen-Trainer Beat Naldi nach einem Corner die Möglichkeit in Führung zu gehen, doch der Ball wurde von Reka Szöcs über die Latte gelenkt. Aber auch die FCB-Frauen hatten eine grosse Möglichkeit und zwar in der 45. Minute: Flanke von Szarvas auf Eseosa Aigbogun, doch diese traf den Ball nicht optimal. So blieb es bei dem 0:0.

 

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Baslerinnen das Tempo und damit auch den Druck auf das Goal von Nicole Studer. Obwohl im Dauerabwehrkampf, hielt die Verteidigung der St. Gallerinnen dicht. Es brauchte zwei Tore aus der Distanz um sie zu bezwingen.

 

Traumfreistoss von Nadine Rolser

 

In der 52. Minute holte Danique Stein, mit ihrer ganzen Routine einen Freistoss heraus – etwa 20 Meter vom Tor entfernt. Melanie Huber und Nadine Rolser standen beim Ball. Rolser schoss und traf in die obere linke Ecke - unhaltbar für die St. Galler Schlussfrau, die sich sehr lang machte.

 

Das zweite Tor für das Team von Susanne Gubler fiel in der 68. Minute. Alexandra Szarvas fasste sich ein Herz, drückte aus rund 16 Metern ab und traf, wiederum unhaltbar, für Nicole Studer zum Schlussresultat von 2:0.

 

Mit diesem Sieg sind die Frauen des FC Basel 1893 sicher unter der besten Vier der Liga und haben somit in der Finalrunde vier Heim- und drei Auswärtsspiele. Die Daten dieser Spiele sind noch nicht bekannt, werden aber an dieser Stelle publiziert, wenn sie feststehen.

 

Das nächste Heimspiel der FCB-Frauen findet Samstag, 16. April 2016, 17.00 Uhr, auf dem Nachwuchs-Campus Basel statt. Gegner wird Aufsteiger Lugano sein.

 

Das Telegramm:

 

FC St. Gallen – FC Basel 1893 0:2 (0:0)

St. Gallen, Espenmoos. – 100 Zuschauer. – SR Albanese.

Tore: 52. Rolser 1:0 (Stein). 68. Szarvas 2:0.

 

FCSG: Studer; Baumann, Egger, Iseli, Rohner; Streuli (88. Alfarè), Bischof, Fehr, Riesen; Salorni Schwer (73. Wirth).

 

FCB: Szöcs; Selimi, Schürmann, Huber, Liebhart (82. Schepis); Stein (71. Buser); Thoma, Szarvas, Rolser, Aigbogun; Bangerter.

 

Bemerkungen: FCB ohne Stahl (ET), Ackermann (beide ohne Einsatz), Hoti (rekonvaleszent), Marti, Mühlebach (beide verletzt), Sylvestre (krank), Glaser (Schule). FCSG ohne Gsell (ET), Stäbler, Beerli (alle ohne Einsatz). – Verwarnungen: Keine.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.