FCB-Frauen erreichen dritte Runde im Cup

FC Amriswil
Montag, 26.09.2016 // 08:46 Uhr

In der zweiten Hauptrunde des Schweizer Cup besiegte das Frauenteam des FC Basel 1893 am Samstag, 24. September 2016, den Leader der 1. Liga-Gruppe 2, den FC Amriswil, mit 4:1. Die Tore für Rotblau erzielten Valentina Mühlebach (19.), Jessica King (21.) und Stefanie de Alem da Eira (74. und 90.), für den FC Amriswil traf mit Laura Geering (60.) eine ehemalige NLA-Spielerin.

Die Frauen des FC Amriswil sind Leader der Gruppe 2 der 1. Liga und die Mannschaft hat doch einige Spielerinnen mit U-Nationalmannschafts-Erfahrung, NLA-Vergangenheit und sogar Champions-League-Einsätzen. Andreas Schmid, seit drei Jahren Trainer der Frauen des FC Amriswil coachte früher den NLA-Verein FC Staad. Kurz gesagt ist der FC Amriswil ein Gegner, den man nicht unterschätzen sollte. Und diese Einschätzung bestätigte sich.

 

Der FC Amriswil kam besser ins Spiel als die Baslerinnen, trotzdem hatte das Team von Sissy Raith die besseren Chancen. Ein Doppelschlag in der 19. und in der 21. Minute brachte den FC Basel 1893 in Front. Beim 1:0 von Valentina Mühlebach kollerte der Ball ins Amriswiler Tor und das 2:0 erzielte Jessica King nach einem Abpraller. Sie erzielte in ihrem ersten Pflichtspiel gleich ihr erstes Tor, ein sehr guter Einstand. Doch wer dachte, dass das Team von Andreas Schmid jetzt einbrechen sollte, sah sich getäuscht. Mit diesem 2:0 für den FCB ging es dann zum Pausentee.

 

Starke Lotta Ravn

 

In der zweiten Halbzeit spielten die Amriswilerinnen munter mit und zwar sehr gut. Lotta Ravn im Basler Tor musste in der 51. und 52. Minute in extremis retten. Und in der 60. Minute erzielte Laura Geering, ehemalige NLA-Spielerin von FC St. Gallen, das vielumjubelte 1:2. Obwohl Lotta Ravn noch mit den Fingerspitzen dran war, ging der Ball via Pfosten ins Tor. Nur wenig später stellte Stefanie de Alem da Eira den alten Abstand wieder her. Und in der 90. Minute doppelte sie mit ihrem zweiten Tor nach. Am Ende war sicher die individuelle Klasse der Baslerinnen, die den Unterschied machte, aber Andreas Schmid hatte seine Frauen sehr gut auf ihren Gegner eingestellt gehabt.

 

Weiter geht es bereits am Mittwoch, 28.September 2016, gegen Aufsteiger SC Derendingen Solothurn. Das Spiel findet auf dem Nachwuchs-Campus Basel statt. Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Die Spielerinnen des FC Basel 1893 freuen sich über eine lautstarke Unterstützung.

 

Das Telegramm:

 

FC Amriswil – FC Basel 1893 1:4 (0:2)

Sportanlage Tellenfeld. – 250 Zuschauer. – SR Kilic.

Tore: 19. Mühlebach 0:1. 21. King 0:2. 60. Geering 1:2. 74. De Alem da Eira 1:3. 90. De Alem da Eira 1:4.

 

FCA: Oertle; Affentranger, Engeler, Petti, Hungerbühler (78. Germann); Gibasova; Demircan (46. Rauso), Thürig, Geering Gurtner; Ostmann.

 

FCB: Ravn; Jaser, Huber, Stein (71. Szarvas); Bangerter, Züfle, Mühlebach (55. Aloi), Horvat; Hoti (78. Selimi), King, de Alem da Eira.

 

Bemerkungen: FCB ohne Michel (ET), Liebhart, Schürmann (alle ohne Einsatz), Frei, Pervival (beide verletzt), Marti (Aufbautraining), Buser (U17-Nationalmannschaft). – Verwarnungen: 46. (erste Halbzeit) Hungerbühler (unsportliches Verhalten). 84. Thürig (unsportliches Verhalten). 84. Aloi (unsportliches Verhalten).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.