FCB-Frauen besiegen den FC Luzern mit 1:0

Women Super League
Montag, 20.02.2017 // 11:26 Uhr

Das Frauenteam des FC Basel 1893 startete am Samstag, 18. Februar 2017, mit einem 1:0-Heimsieg gegen den FC Luzern ins Jahr 2017. Dieser Erfolg kam zwar ein wenig glücklich zustande, fiel der Siegestreffer doch in der Schlussphase durch ein Luzerner-Eigentor; er war aber absolut verdient.

Das Team von Sissy Raith nahm das Heft von allem Anfang an in die Hand und hatte bereits zu Beginn der Partie eine Chance, die allerdings von Natascha Honegger im Luzerner Tor vereitelt wurde. Nach rund einer Viertelstunde folgte die nächste Grosschance, als Alxandra Szarvas eine Flanke auf das Tor, aber direkt in die Arme der Luzerner Torwartin, schlug. In der ersten Halbzeit stockte den Basler Anhängern nur einmal der Atem, als Rahel Tschopp plötzlich alleine vor Stenia Michel stand, doch sie startete aus dem Offside und wurde zurückgepfiffen.

 

Zweite Halbzeit umkämpft

 

Die Worte von Luzern-Trainer Dieter Münstermann in der Pause schienen dann aber gewirkt zu haben, denn die Luzernerinnen wurden nach dem Seitenwechsel stärker. Trotzdem behielten die Baslerinnen die Kontrolle über das Spiel, aber weiter ohne ein Tor zu erzielen. Einmal kam Irina Brütsch durch die Basler Innenverteidigung, wartete aber zu lange mit dem Abschluss und so blieb es vorderhand beim 0:0 – bis kurz vor Schluss.

 

In der 88. Minute lenkte Natascha Honegger einen Schuss der Baslerinnen ins Out. Der fällige Corner kam hoch in den Luzerner Strafraum, alle Baslerinnen verpassten den Ball - nicht so Fabienne Paglia. Sie lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. In der kurzen restlichen verbleibenden Spielzeit wogte das Spiel noch hin und her, Treffer fielen aber keine weiteren.

 

Die Neuen integrieren sich gut

 

Zwei der drei FCB-Neuzugänge standen bei der Begegnung mit dem FC Luzern während 90 Minuten auf dem Platz. Jana Brunner in der Innenverteidigung und Eunice Beckmann im Sturm. Brunner erledigte ihre Arbeit im Verbund mit Franziska Jaser ohne gröbere Probleme und Beckmann deutete derweil im Sturm ihr grosses Potential an.

 

Mit diesem Sieg zementierte der FCB den zweiten Platz, immer noch 6 Punkte hinter dem FC Neunkirch. Und jetzt geht es am Samstag, 25. Februar 2017 genau mit der Partie gegen diesen Gegner weiter. Gespielt wird in Schaffhausen auf dem Kunstrasen der Sportanlage Bühl. Anpfiff ist um 16:00 Uhr. Dem FC Neunkirch ist der Start ins neue Jahr übrigens ebenfalls geglückt: Et besiegte den FF Lugano 1976 auswärts gleich mit 9:0.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Luzern 1:0 (0:0)

Nachwuchs-Campus Basel. – 150 Zuschauer.

Tore: 88. Eigentor Paglia 1:0.

 

FCB: Michel; Bangerter (79. Selimi), Jaser, Brunner, Liebhart; Huber, Stein (65. Mühlebach); Horvat, Szarvas, Percival (65. Marti); Beckmann.

 

FCL: Honegger; Sager, Graf, Egli, Scodeller; Rodrigues (71. Ruf), Paglia (92. Schegg), Zürny, Remund (56. Wyser); Reuteler, Brütsch. 

 

Bemerkungen: FCB ohne de Alem da Eira, Terchoun (Aufbautraining), Buser, King, Sundov (alle verletzt) und Nicli (krank). – Verwarnungen: 80. Mühlebach (Foul).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.