Knappe Niederlage gegen die FCZ Frauen

18/19
Montag, 05.11.2018 // 10:50 Uhr

Das Frauenteam des FC Basel 1893 verlor am Samstag, 3. November 2018, zuhause gegen die FC Zürich Frauen mit 2:3. Die Zürcherinnen gingen früh mit zwei Toren in Führung (Patricia Willi 19., und Caroline Abbé 38.), dann glichen die Baslerinnen noch in der ersten Halbzeit aus (Tyara Buser 38. und Kristina Sundov 45.), ehe Caroline Abbé mit ihrem zweiten Kopfballtor die Partie zugunsten der Gäste entschied (61.).

Beide Mannschaften traten sehr offensiv an, beide wollten unbedingt gewinnen und so nahm die Partie schnell Fahrt auf. Schon früh erarbeiteten sich die Teams Chancen. Und die Zürcherinnen nützten davon zwei. Nach einem Ballverlust der Baslerinnen am Sechszehner der Zürcherinnen ging es schnell: Über zwei Stationen kam der Ball zu Patricia Willi und sie hatte keine Mühe Nadine Böni im Tor der Balserinnen zu überwinden. Und so stand es bereits nach 19 Minuten 0:1.

 

In der 35. Minute doppelten die Zürcherinnen dann nach. Ein Freistoss landete direkt auf dem Kopf von Caroline Abbé und sie hatte keine Mühe den Ball im Ball im Tor der Baslerinnen unterzubringen. Jetzt sah es nach einer Kanterniederlage aus wie schon ersten Aufeinandertreffen. Doch das Team von Thomas Moritz liess sich nicht beirren.

 

Ausgleich noch vor der Pause

 

In der 38. Minute wurde eine Baslerin im Zürcher Strafraum gefoult und Tyra Buser hatte keine Mühe den fälligen Elfmeter zu verwandeln. Somit stand es nur noch 1:2. Und kurz vor Halbzeit kam es für die Baslerinnen noch besser. Kristina Sundov verwandelte einen Freistoss direkt in die untere rechte Ecke. Und so stand es kurz vor dem Seitenwechsel 2:2 und das Spiel begann praktisch wieder bei Null.

 

Auch in der zweiten Halbzeit war es ein attraktives und spannendes Spiel. Doch für die Frauen des FC Basel war es ein Schock als Lara Marti verletzt vom Feld musste. Eine kurze Zeit der Unkonzentriertheit genügte den Zürcherinnen, um das entscheidende 3:2 zu schiessen. Caroline Abbé wurde bei einem Eckball sträflich alleine gelassen und traf zum zweiten Mal. Trotz aller Bemühungen konnten die Baslerinnen kein Tor mehr erzielen.

 

Mit dieser Niederlage rutschte das Team von Thomas Moritz auf Platz 7 ab. Allerdings liegt der vierte Tabellenplatz lediglich einen Punkt entfernt. Weiter geht es kommenden Samstag, 10. November, mit dem Nachholspiel auf dem Nachwuchs-Campus Basel gegen den Grasshopper Club Zürich; Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – FC Zürich Frauen 2:3 (2:2)

Nachwuchs-Campus Basel. – 150 Zuschauer. – SR Willms.

Tore: 19. Willi 0:1. 35. Abbé. 0:2. 38. Buser 1:2 (Penalty). 44. Sundov 2:2. 61. Abbé 2.3

 

FCB: Böni; Bangerter, Brunner, Hirschi, Marti (60. Jermann); Bunter; Solow, Jenzer; Rey, Sundov (76. Huber), Buser (64. Banecki).

 

FCZ: Herzog; R. Moser, Abbé, Fischer, Bernet; Enz (60. Mégroz), Ramseier, Enz, Humm; Sow (60. Mauron); Willi (72. M. Moser).

 

Bemerkungen; FCB ohne Burla, Jaser, Peromingo (alle rekonvaleszent), Schürmann und Sturgess (beide U19). FCZ Terchoun (Aufbautraining), Deplazes, Gensetter, Gut und Stierli (alle verletzt). – Verwarnungen 44. Abbé (Foul). 74. M. Moser (Foul). 84. Zehnder (Foul).

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.