UYL: 1:0-Sieg für den FCB dank Tor in letzter Minute

FC Basel 1893
Dienstag, 13.09.2016 // 15:52 Uhr

Für die Nachwuchsabteilung des FC Basel 1893 hat die Europacup-Saison bereits am Nachmittag vom Dienstag, 13. September 2016, begonnen. Eine U19-Auswahl der Rotblauen traf im Rahmen der UEFA Youth League (UYL) im Leichtathletik-Stadion St. Jakob auf die U19 des PFC Ludogorets Razgrad. Trotz Überlegenheit und einem klaren Chancenplus musste sich das Team von Raphael Wicky lange gedulden, ehe es für seinen Aufwand belohnt wurde. Erst in der letzten Minute traf Pedro Pacheco per Kopf zum entscheidenden 1:0 für den FCB.

Trainer Raphael Wicky sprach im Anschluss der Partie von einem Geduldsspiel. Treffender hätten seine Worte wohl nicht sein können. Der FCB hatte über die gesamten 90 Minuten das Spielgeschehen im Griff, rannte gegen das bulgarische Abwehrbollwerk an, versuchte sich Chancen herauszuspielen, konnte sich aber nichts Zählbares erarbeiten. Zu kompakt standen die Gäste vor dem eigenen Tor.

 

Daher entsprach es einer gewissen Logik, dass Gefahr vor allem bei Versuchen aus der Distanz und bei stehenden Bällen aufkam. So einer war es denn auch, der in der letzten Minute der regulären Spielzeit zum erlösenden Tor führte: Gezim Pepsi schlug aus grosser Entfernung einen Freistoss in den Strafraum von Ludogorets Razgrad und Pedro Pacheco versenkte den Ball mit dem Kopf im Tor der Bulgaren. Vielleicht kam ihm dabei seine Erfahrung auf diesem Niveau ein wenig entgegen: Pacheco und Neftali Manzambi waren bereits bei der letzten Begegnung der beiden Mannschaften vor zwei Jahren auf dem Platz gestanden. Bei den Bulgaren waren mit Denislav Aleksandrov, Preslav Petrov und Tomas Tsvyatkov drei Spieler dabei, die vor zwei Jahren schon gegen den FCB gespielt hatten.

 

„Undankbarster Start, der möglich war“

 

„Wir sind sehr froh, dass wir diese drei Punkte gewonnen haben. Es war für uns der undankbarste Start, der möglich war. Alle haben von uns einen Sieg erwartet, es war aber eine sehr schwierige Aufgabe gegen diese sehr defensiv eingestellte Mannschaft. Es benötigte dafür Geduld und technische Fähigkeiten, gleichzeitig muss man immer aufpassen, dass man nicht in einen Konter läuft. Dafür möchte ich meinem Team ein Kompliment machen, dass uns das nicht passiert ist. Klar, wollten wir uns mehr Möglichkeiten aus dem Spiel heraus erarbeiten, das ist aber sehr schwierig, wenn ein Gegner geschlossen am eigenen Strafraum verteidigt“, fasste Raphael Wicky diese erste Begegnung in der UEFA Youth League 2016/2017 zusammen.

 

Der FCB hat diese erste Geduldsprobe also überstanden, weil er bis zum Schluss an seine Chance glaubte, anrannte und sowieso das aktivere Team war. Daher geht dieser wichtige Auftaktsieg auch mehr als in Ordnung.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – PFC Ludogorets Razgrad 1:0 (0:0)

Leichtathletik-Stadion St. Jakob. – 250 Zuschauer. – SR Boris Marhevka (Slowakei).

Tore: 90. Pacheco 1:0 (Pepsi).

 

FCB: Thürkauf; Vogrig, Cümart, Pacheco, Riveros; Conus (46. Micelli), Pepsi, Schmid, Mushkolaj (75. Tausch); Manzambi, Liechti (71. Zenuni).

 

Ludogorets: Naumov; Stoynov, Velikov, Preslav Petrov, Mladenov; Dost, Klimentov; Kovachev (82. Ivanov), Tsvyatkov (69. Tsvetoslav Petrov), Aleksandrov; Yunuz (76. Mikov).

 

Bemerkungen: Verwarnungen: Keine.

 

Mehr Informationen zur UYL: Hier klicken

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Neue News

20.02.2024 // AXA Women's Cup

Der FCB trifft in den
Halbfinals auf YB

17.02.2024 // credit suisse super league

Niederlage im Letzigrund:
GC - FCB 2:1

16.02.2024 // credit suisse super league

Kein Gedanke an Revanche,
sondern Fokus aufs Spiel

15.02.2024 // FCB-Girls Camps

Jetzt anmelden für das
Frühlings-Camp

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.