Gelungene Premiere auf dem Brügglifeld

FC Basel 1893
Samstag, 19.07.2014 // 17:50 Uhr

Dem FC Basel 1893 ist der Start in die Saison 2014/2015 geglückt. Am Samstag, 19. Juli 2014, gewann er auswärts gegen den FC Aarau mit 2:1 (2:0). Die Basler zeigten eine gute Auftaktpartie und konnten die Weichen für den Erfolg bereits in der ersten Hälfte stellen. Für die Tore waren dabei zwei junge Spieler verantwortlich: Breel Embolo traf nach einer Vorlage von Matías Delgado in der 15. Minute zum 1:0. Rund zwanzig Minuten später feierte Naser Aliji seine Torpremiere in der Super League und erhöhte auf 2:0. Erst in der Schlussphase und dem Anschlusstreffer von Alain Schultz (85.) kam der FCB nochmals ein wenig in Bedrängnis, konnte den Sieg aber schlussendlich doch sicher nach Hause bringen.

Der FCB hätte in Aarau schon früher in Führung gehen können – ja eigentlich müssen: Die wohl grösste Chance des Spiels besass Breel Embolo nämlich schon vor seinem Tor, als er in der achten Minute dem Aarauer Torwart Joël Mall den Ball abluchste. Er liess sich beim Abschluss dann aber zu viel Zeit und wurde so noch vom anbrausenden Igor Nganga am Torschuss gehindert. Wenig später holte er aber das Versäumte dann doch noch nach. Wieder eroberten die Basler, in Person von Matías Delgado, den Ball früh. Der Argentinier legte für Embolo auf und dieses Mal liess sich der FCB-Stürmer nicht zweimal bitten und traf mit einem schönen Schlenzer zur FCB-Führung. FCB-Trainer Paulo Sousa lobte seinen Stürmer nach dem Spiel: „Er ist ein kraftvoller Spieler mit Kreativität, wenn er die Räume noch besser zu nutzen lernt, kann er mit seinen Fähigkeiten noch mehr herausholen.“

 

Auch der FCA hatte zuvor schon eine gute Chance besessen. Neuzugang Tomas Vaclik im Basler Tor, rettet aber zweimal stark, zuerst gegen Luca Radice und danach gegen Sandro Burki. Überhaupt zeigte der Tscheche eine starke Partie, nur gegen die Direktabnahme von Alan Schultz (85.) war er machtlos. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der FCB aber bereits eine beruhigende 2:0-Führung erspielt. Das 2:0 war gleichzeitig eine Premiere, denn Naser Aliji hatte zuvor noch nie getroffen in der obersten Schweizer Liga. Er stand nach einem Schuss Shkelzen Gashis und dem darauffolgen Abpraller goldrichtig und zeigte keine Nerven im Abschluss.

 

Schöne Kombinationen

 


Über die gesamte Spielzeit betrachtet zeigte der FCB eine gute Partie, mit leichten Startschwierigkeiten und mit einer Schlussphase, in der er nochmals kurz spannend wurde. Der Sieg war nach der Führung aber nie mehr wirklich in Gefahr. Zwischendurch kombinierten sich die Basler mit schönen, schnellen Kombinationen durchs Mittelfeld, besonders Delgado und Gashi schienen sich sehr gut zu verstehen. Auch Sousa war zufrieden mit dem Gezeigten: „Wir hatten eine sehr gute erste Hälfte und kontrollierten das Spiel. Im zweiten Durchgang hatten wir auch Chancen auf noch mehr Tore, die wir leider ausliessen. In der Schlussphase hat dann Aarau alles probiert, wir konnten aber gut dagegenhalten. Ich bin froh, dass wir mit einem Sieg starten konnten.“

 

Das Fazit aus diesem Spiel ist, dass dem FCB der Saisonstart geglückt ist. Es gibt bestimmt noch Luft nach oben, aber mehr als drei Punkte gab es in Aarau auch nicht zu gewinnen. Diese nahmen die Basler mit und nun haben sie am nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen Luzern (16.00 Uhr) die Chance, die Leistung vom Aarau-Spiel zu bestätigen. 

 

Das Telegramm:

 

FC Aarau – FC Basel 1893 1:2 (0:2)

Brügglifeld. – 3’644 Zuschauer. – SR Nikolaj Hänni.

Tore: 15. Embolo 0:1 (Delgado). 38. Aliji 0:2 (Gashi). 85. Schultz 1:2 (Jaggy).

 

FCA: Mall; Nganga, Jäckle, Bulvitis (80. Thaler), Jaggy; Andrist, Burki, Wieser (55. Schultz), Radice (64. Senger); Gygax, Lüscher.

 

FCB: Vaclik; Suchy, Xhaka, Safari (67. Ajeti); Callà, Frei, Zuffi, Aliji; Delgado (72. Serey Die); Gashi (58. González), Embolo.

 

Bemerkungen: FCA ohne Feltscher, Romano (beide verletzt), Garat, Teichmann (krank), Gauracs und Mickels (beide nicht qualifiziert). FCB ohne Degen, Ivanov (beide verletzt) und Streller (krank). Ersatzbank Basel: Arlind Ajeti, Elneny, González, Gonçalves, Serey Die, Sio und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 75. Ajeti (Foul). 78. Frei (Foul). – 54. Pfostenschuss von Embolo.

 

Paulo Sousa vor seinem ersten Ernstkampf als FCB-Trainer.
Breel Embolo erzielte das erste FCB-Tor der Saison 2014/2015.
Davide Callà im Kampf um den Ball mit Kim Jaggy.

 

 

Weitere Fotos befinden sich in unserer alten Bildergalerie: Hier klicken

 

 

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.