FCB-YB 3:1: Dank Effizienz zum Sieg gegen die Berner

FC Basel 1893
Sonntag, 31.08.2014 // 15:59 Uhr

Im Heimspiel gegen den BSC Young Boys am Sonntag, 31. August 2014, siegte der FC Basel 1893 souverän mit 3:1 (2:1). Bereits in der vierten Minute gingen die Hausherren durch Derlis González in Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. In einer sehr unterhaltsamen und abwechslungsreichen ersten Halbzeit erhöhte Marco Streller nach zwanzig Minuten auf 2:0 und gelang Raphaël Nuzzolo nach rund einer halben Stunde der Anschlusstreffer. Den FCB zeichnete gerade im ersten Durchgang seine Effizienz aus. Im zweiten brauchten sie auch einen nervenstarken Tomas Vaclik, der einen Elfmeter Milan Gajic’s parierte. Die Entscheidung fiel dann rund zehn Minuten vor Schluss durch den eingewechselten Yoichiro Kakitani und dessen 3:1.

Es war ein äusserst unterhaltsames, spannendes und mitreissendes Spiel, das sich der FCB und die Young Boys an diesem Sonntagnachmittag lieferten: Nur gerade vier Minuten waren gespielt, als das Heimteam ein erstes Mal jubeln konnte. Shkelzen Gashi hatte Derlis González bedient und der Paraguayer hatte keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen.

 

YB erholte sich zwar schnell von diesem Schock, kam darauf auch gut ins Spiel und prüfte Tomas Vaclik das eine oder andere Mal. Der Tscheche im FCB-Tor bestand all diese Prüfungen aber ohne Probleme. Und so war es wieder der FCB, der als nächster jubeln durfte. Wie schon beim ersten Tor legte Shkelzen Gashi auf, dieses Mal auf Streller und der liess Yvon Mvogo mit einem satten Schuss in die tiefe Ecke keine Chance.

 

Vaclik mit gehaltenem Penalty

 

Es war dies ein hartes Resultat für die Gäste, die bestimmt nicht schlechter waren, aber die Effizienz vor dem Tor vermissen liessen. Die Effizienz, welche die Basler gerade im ersten Durchgang auszeichnete und ihnen eben diesen Zweitorevorsprung bescherte. Dazu erwischte Vaclik einen sehr guten Tag, den er in der zweiten Hälfte mit dem gehaltenen Penalty Milan Gajic’s krönte. Der FCB-Torwart verhinderte den Berner Anschlusstreffer mehrmals, bis zur 33. Minute als auch er machtlos war gegen einen Kopfball Raphaël Nuzzolos aus kurzer Distanz.

 

Auch die zweite Halbzeit bot einiges an Unterhaltung, war aber schon allein von der Anzahl der Tore nicht mehr mit der ersten zu vergleichen. Spannung kam aber dennoch auf, wie beispielsweise  beim Elfmeter für YB, den Vaclik zuerst verschuldete und dann gleich selbst parierte oder nur kurz darauf als ein Tor González‘ zu Unrecht aberkannt wurde. Das Spiel hätte also auf beide Seiten kippen können und schlussendlich waren es die Basler, die das glücklichere Ende für sich beanspruchten.

 

Strellers 300. Spiel für den FCB

 

Die Gefühlswelten der beiden Trainer waren dann auch verständlicherweise sehr unterschiedlich. Während Uli Forte von einer „bitteren Sache“ sprach und einen Punkt als verdient betrachtete, war Paulo Sousa sehr glücklich über den Sieg seines Teams: „Es war sehr wichtig für uns vor der Nationalmannschaftspause zu gewinnen. Es war ein Schlüsselmoment heute.“ Auch die Art und Weise, wie der Sieg eingefahren werden konnte gefiel dem FCB-Trainer: „In einem der schwierigsten Moment des Spiels sind wir zurückgekommen, das war sehr gut.“

 

Es war auch ein Spiel der Premieren: Beim FCB gab Walter Samuel sein Debüt in der Super League und Derlis González traf zum ersten Mal in einem Pflichtspiel für den FCB. Bereits zum 300. Mal lief dagegen Marco Streller für den FCB auf und auch in seinem 300. Spiel gelang dem Captain wieder ein wichtiger Treffer, der seinem Team den Weg zum Sieg ebnete.

 

Das Telegramm:

 

FC Basel 1893 – BSC Young Boys 3:1 (2:1)

St. Jakob-Park. – 31‘103 Zuschauer. – SR Alain Bieri.

Tore: 4. González 1:0 (Gashi). 20. Streller 2:0 (Gashi). 32. Nuzzolo 2:1 (Afum). 81. Kakitani 3:1 (González).

 

FCB: Vaclik; Xhaka, Samuel, Schär (59. Elneny), Safari; Callà (86. Suchy), Frei, Diaz; González, Streller, Gashi (65. Kakitani).

 

YB: Mvogo; Wüthrich, von Bergen, Rochat; Hadergjonaj, Sanogo, Gajic, Sutter (68. Lecjaks); Steffen, Afum (74. Frey), Nuzzolo (86. Kubo).

 

Bemerkungen: FCB ohne Degen, Ivanov, Sio und Zuffi (alle verletzt). YB ohne Bürki, Fekete, Gerndt, Vilotic, Vitkieviez und Zarate (alle verletzt).Ersatzbank Basel: Aliji, Delgado, Embolo, Elneny, Kakitani, Suchy und Vailati. Restliche Spieler ohne Aufgebot. – Verwarnungen: 11. Nuzzolo (Foul). 37. Gashi (Foul). 45. Samuel (Foul). 56. Schär (Foul). 61. Vaclik (Foul). 64. González (Foul) 69. Streller (Unsportlichkeit). 68. Sanogo (Unsportlichkeit). – 62. Vaclik hält Penalty von Gajic. 68. Tor von González zu Unrecht wegen Abseits aberkannt. – Vor dem Spiel Ehrung für Marco Streller für sein 300. offizielles FCB-Spiel sowie Trauerminute für den verstorbenen früheren FCB-Spieler Otto Ludwig.

 

Marco Streller wurde vor der Partie gegen YB für sein 300. FCB-Spiel geehrt.
Walter Samuel kam gegen YB zu seinem Debüt im St. Jakob-Park.
Derlis González traf bereits in der vierten Minute ins Tor.

In unserer Bildergalerie befinden sich weitere Bilder vom Spiel: Hier klicken

(Fotos: Sacha Grossenbacher, Uwe Zinke)

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.