Nach erfolgreichem Start wartet Thun

FC Basel 1893
Freitag, 01.08.2014 // 10:28 Uhr

In der dritten Runde der Raiffeisen Super League trifft der FC Basel 1893 am Samstag, 2. August 2014 auswärts auf den FC Thun (17:45, Stockhorn-Arena). Aufgrund der letzten Direktbegegnungen erwartet FCB-Cheftrainer Paulo Sousa ein starkes Thun. Ein besonderes Spiel wird es für FCB-Mittelfeldspieler Luca Zuffi, der in den beiden vergangenen Saisons noch für die Berner Oberländer spielte.

Der Start in die neue FCB-Ära ist gelungen. Zum Auftakt siegte der FCB in Aarau und auch am vergangenen Sonntag gegen Luzern entschied das Sousa-Team die Partie für sich. Am Samstag geht’s nun gegen den FC Thun, der bereits eine Runde mehr gespielt hat. Zum Start gab es für die Berner Oberländer einen Sieg gegen Vaduz und eine Niederlage gegen den FCZ. Am vergangenen Sonntag besiegte das Urs Fischer-Team GC mit 3:2. FCB-Cheftrainer Paulo Sousa ist gewarnt: „Thun spielt aggressiv. Sie sind sehr stark mit Ball aber auch ohne Ball.“ Die Bilanz gegen Thun aus den letzten fünf Spielen: Zwei Siege und drei Unentschieden. „Das wird ein schwieriges Spiel“, so Sousa.

 

Luca Zuffi: „Ich freue mich riesig auf dieses Spiel“

 

Ein besonderes Spiel wird’s für Luca Zuffi: Der FCB-Mittelfeldspieler schnürte vor seinem Transfer zum FCB zwei Jahre lang die Kickschuhe für den FC Thun. „Ich blicke auf eine schöne Zeit mit tollen Kollegen zurück“, so der 24-Jährige. „Natürlich gibt’s vor dieser Begegnung noch ein paar SMS in Richtung Thun, was drin stehen wird, verrate ich aber nicht“, lacht Zuffi. Er kennt die Spielweise von Trainer Urs Fischer und seinen früheren Mitspielern natürlich bestens und weiss, „dass Thun zu Hause das Spiel bestimmen will und vor allem auch konterstark ist. Zudem spielen wir dort auf Kunstrasen, was für uns ungewohnt ist.“ Um besser vorbereitet zu sein, lies Paulo Sousa das Abschlusstraining am Freitagmorgen auf dem Kunstrasenfeld beim FCB-Campus stattfinden.

 

Degen zurück – Arlind Ajeti fraglich 

 

Paulo Sousa kann nun auch wieder auf Philipp Degen zählen, der nach seiner Verletzung wieder zurückkehrt. Fraglich ist allerdings Arlind Ajeti, den muskuläre Probleme plagen. Die Neuverpflichtungen Yoichiro Kakitani und Walter Samuel, die am vergangen Sonntag noch nicht im Aufgebot standen, kommen für einen Einsatz in Frage. Ivan Ivanov fällt nach seinem Kreuzbandriss nach wie vor aus.

 

Luca Zuffi trifft am Samstag auf seine früheren Mitspieler.

Dieser Inhalt wurde automatisch von einem alten System migriert. Auffällige Fehler bitte an newsroom@fcb.ch schicken.

 

Mehr zum Thema

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.